Freising-Trainer Plabst sauer

Vorwürfe an Buchbach-Neuzugang: "Das Mieseste, was man im Amateurfußball finden kann"

+
"Wir sind sehr froh, dass wir mit Andi einen sehr gut ausgebildeten Stürmer verpflichten konnten, an dem wir sicher viel Freude haben werden", so Buchbachs Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier.
  • schließen

Freising/Buchbach - Andi Manhart wechselt im Sommer vom SE Freising zum TSV Buchbach. Der erst 19-jährige Stürmer, der diese Saison schon 20 Partien für den Landesligisten absolviert hat, will in Buchbach den nächsten Schritt machen. Sein Trainer zeigt sich mit der Art des Abgangs aber ganz und gar nicht einverstanden.

"Wir sind sehr froh, dass wir mit Andi einen sehr gut ausgebildeten Stürmer verpflichten konnten, an dem wir sicher viel Freude haben werden", so Buchbachs Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier zu dem bevorstehenden Neuzugang. Für den 19-jährigen Stürmer, der in der laufenden Saison schon fünf Tore in 20 Spielen erzielen konnte, wirkt der Wechsel von der Landes- in die Regionalliga wie der nächste logische Schritt.

"Ich habe ihm nie vertraut"

Doch Freisings Trainer Alexander Plabst hat schwere Vorwürfe gegen ihn: In einem Interview mit fupa.net spricht der 51-Jährige über das ganze Drumherum. Demnach hätte Manhart dem Verein schon seine Zusage für die kommende Saison gegeben, dann aber doch einen Vertrag in Buchbach unterschrieben. "Ich hatte aber immer im Hinterkopf: Er ist nur bei uns, wenn er am ersten Tag des Trainings auf dem Platz steht. Ich habe ihm nie vertraut, das kann ich nur, wenn der Spieler einen Vertrag hat", so Plabst.

Kein Vorwurf an den TSV Buchbach

Auch auf Manharts Berater ist der Trainer nicht gut zu sprechen: "Das ist ein Möchtegern-Berater, ein ganz kleiner Fisch im großen Becken. Und die beiden haben zusammen eine Nummer abgezogen – das gehört zum Miesesten, was man im Amateurfußball finden kann." Immerhin, dem TSV Buchbach macht der 51-Jährige keinen Vorwurf. "Dort hat er erzählt, dass er längst nach Garching oder Pipinsried gehen könnte, und sie sich beeilen müssen. Das stimmt so nicht."

Manhart wird nicht mehr für Freising spielen

Für den SE Freising wird Manhart auf jeden Fall nicht mehr auflaufen. "Ich kann keinen Spieler bringen, dem ich nicht vertraue. Er war ja auch in letzter Zeit verletzt, hat jedoch dann, so hab’ ich das gehört, angeblich in Buchbach schon zugeschaut, obwohl wir gleichzeitig in Karlsfeld gespielt haben." Es bleibt zu hoffen, dass Manhart sich in der Regionalliga anders verhält als in Freising.

Mit dem SEF hätte er sogar noch Chancen auf den Bayernliga-Aufstieg, die Männer von Alex Plabst stehen fünf Spieltage vor Schluss nur fünf Punkte hinter dem FC Deisenhofen, der derzeit den Relegationsplatz belegt. Manhart wird dem Team im Aufstiegsrennen jedoch nicht mehr helfen können.

_

dg

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare