Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Marius Duhnke erzielt das Tor des Tages gegen Seligenporten

Wacker verbessert sich durch Heimsieg auf Rang Elf

Nach Patzern in den Derbys gegen Buchbach, Rosenheim und Schalding jetzt schon drei Mal in Folge ohne Gegentreffer: Burghausens Keeper Franco Flückiger.
+
Nach Patzern in den Derbys gegen Buchbach, Rosenheim und Schalding jetzt schon drei Mal in Folge ohne Gegentreffer: Burghausens Keeper Franco Flückiger.

Burghausen - Der SV Wacker Burghausen hat sein letztes Heimspiel vor der Winterpause mit 1:0 gegen den SV Seligenporten gewonnen und hat sich in der Fußball-Regionalliga Bayern damit auf Platz elf verbessert. Das Team von Trainer Patrick Mölzl verbuchte somit sieben Punkte aus den letzten drei Spielen und blieb dabei ohne Gegentor.

Die Gastgeber dominierten die Partie gegen das Kellerkind in den ersten 30 Minuten doch recht eindeutig und gingen durch einen tollen Treffer von Marius Duhnke, der schon Hinspiel getroffen hat, in Front: Der Angreifer nahm aus 30 Metern Maß und von der Unterkante der Latte sprang die Kugel zu seinem vierten Saisontreffer über die Linie (22).

Sechs Minuten später hätte Top-Torjäger Sascha Marinkovic den zweiten Treffer nachlegen können, scheiterte aber an Keeper Patrick Bogner. Seligenporten, das wegen eine Verletzung von Tobias Kramer schon früh wechseln musste (23.), fand nach dem Rückstand zunächst keine passende Antwort.

Seligenporten findet keine Antwort auf Duhnkes Führung

„Wir waren wegen einer Verletzung früh gezwungen umzustellen, sind durch einen haltbaren Schuss aus 30 Metern in Rückstand geraten“, erklärte Gästetrainer Roger Prinzen, der sein Team aber dann besser im Spiel sah: „Nach 30 Minuten haben wir dann mehr Ballbesitz bekommen und hatten auch eine gute Kopfballchance.“ Die hatte Stanislaus Herzel, der in der 45. Minute nach einer Flanke von Kai Neuerer die Kugel über die Latte setzte.

Service:

die Spielstatistik

zur Tabelle

„Nach einer halben Stunde haben wir etwas den Zugriff verloren, aber grundsätzlich haben wir gut gespielt und bis auf den Kopfball in der ersten Hälfte nichts zugelassen. In der zweiten Hälfte hätten wir dann bei einigen Kontern das Spiel entscheiden können, haben dann aber etwas zu unsauber gespielt“, musste Burghausens Trainer Patrick Mölzl für seine Begriffe zu lange um die drei Punkte zittern, war hinterher aber happy: „Wir haben momentan einfach die Galligkeit, um solche Spiele zu gewinnen. Wir sind zufrieden und freuen uns über die drei Punkte.“

Wacker verpasst vorzeitige Entscheidung - aber gewinnt verdient

Sowohl Marinkovic als auch Manuel Omelanowsky hätten die Partie durchaus früher entscheiden können. Nach Gelb-Rot gegen Pascal Schärtel, der nach wiederholtem Foulspiel in der 72. Minute runter musste, hatte Christoph Bann in der 80. Minute die beste Chance der Restspielzeit. Am Ende ein knapper aber verdienter Sieg für Burghausen vor 755 Zuschauern.

_

Michael Buchholz

Kommentare