Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Eckpfeiler geht zum Saisonende

Nach sieben Jahren: Leberfinger verlässt Buchbach und geht nach Kirchanschöring

Verlässt Buchbach nach sieben Jahren: Thomas Leberfinger.
+
Verlässt Buchbach nach sieben Jahren: Thomas Leberfinger.

Der TSV Buchbach verliert am Saisonende mit Thomas Leberfinger einen seiner Eckpfeiler der letzten Jahre. Der 32-jährige Innenverteidiger schließt sich dem Bayernligisten SV Kirchanschöring an, der ja noch theoretische Chancen auf den Regionalliga-Aufstieg hat.

Buchbach - Wegen diverser Verletzungen kommt der Vizekapitän der Rot-Weißen, der seit der Saison 2015/16 in Buchbach spielt, in dieser Saison bislang nur auf elf Einsätze, insgesamt hat der 1,84 Meter große Rechtsfuß aber schon 115 Regionalligaspiele für den Kultverein aus dem Landkreis Mühldorf absolviert.

Entscheidung teilte Leberfinger bereits im Winter dem TSV Buchbach mit

Ausgebildet beim SV Riedering und beim TSV 1860 Rosenheim, wechselte Leberfinger in jungen Jahren ins NLZ des SV Wacker Burghausen, für die Salzachstädter absolvierte der kopfballstarke Innenverteidiger auch 35 Drittliga-Spiele und nach dem Abstieg 25 Regionalligaspiele, ehe er zu den Buchbachern wechselte.

Künftig will „Leber“ etwas kürzertreten, aber weiter kicken, beim SV Kirchanschöring trifft er mit Trainer Mario Demmelbauer auf seinen ehemaligen Mentor, zu dessen Trainerstab er auch künftig gehören soll. „Die Entscheidung, dass er im Sommer bei uns aufhört, hat uns Leber schon im Winter mitgeteilt. Kirchanschöring war trotz weiterer Angebote schon damals ein heißer Kandidat“, so Buchbachs Abteilungsleiter Georg Hanslmaier, der sich bei Leberfinger bedankt: „Thomas war nicht nur lange Zeit ein wichtiger Teil der Buchbacher Fußball-Familie, der mit seinem Einsatz viel zum Erfolg unseres Vereins beigetragen hat, sondern auch immer ein verlässlicher Sportsmann und tadelloser Mensch, dem wir für seine Zukunft alles erdenklich Gute wünschen.“

MB

Kommentare