Enthalten sind Gutscheine und jeweils zwei Tickets

"Alle Seiten profitieren" - 1860 Rosenheim bietet Solidaritätspakete an

+

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim bietet seit vergangene Woche Solidaritätspakete an. Enthalten sind dabei zwei Ticket für ein Regionalligaspiel und verschiedene Gutscheine der Partner des TSV. "Wir wollen für unsere Partner etwa Gutes tun", sagt Abteilungsleiter Franz Höhensteiger.

Der TSV 1860 Rosenheim hat vergangene Woche eine Solidaritätsaktion ins Leben gerufen. "Die Spiele im heimischen Fußball ruhen noch bis Anfang September. Die Corona-Zeit bringt Herausforderungen nicht nur für die Wirtschaft sondern auch für die Fußballvereine", schreibt der Regionalligist auf seiner Homepage. "In den Paketen sind wertvolle Gutscheine der Partner enthalten und dazu gibt es jeweils zwei Tickets für ein Heimspiel der Sechzger (je nach Paket VIP-Ticket oder Sitzplatz)." Insgesamt kann aus acht verschiedenen Paketen gewählt werden.



"Wir wollen für unsere Partner etwa Gutes tun", sagt Abteilungsleiter Franz Höhensteiger auf Nachfrage von beinschuss.de. "Die Unternehmen haben derzeit keine leichte Situation. Und für uns hat der Verkauf einen guten Nebeneffekt, da wir dadurch Einnahmen in die Vereinskasse erzielen." Zwar betont Höhensteiger, dass beim TSV 1860 Rosenheim nicht der Notstand ausgerufen werden muss, dennoch laufen die Belastungen für den Verein weiter. "Wir müssen den laufenden Betrieb trotz fehlender Einnahmen aufrecht erhalten",so Höhensteiger weiter. "Dies betrifft nicht nur die Herren- sondern auch die Jugendabteilung." 

Die Fans, die ein Solidaritätspaket erwerben möchten, können sich unter per E-Mail an ticket@1860rosenheim.de mit dem jeweiligen Paket und Kontaktdaten melden. Anschließend werden die Spieler und die Vereinsverantwortlichen das jeweilige Paket frei nach nach Hause (innerhalb des Landkreis Rosenheim) liefern. Zudem werden die Pakete im Laufe der Zeit immer wieder aktualisiert. "Unterstützen sie so den TSV 1860 Rosenheim und seine Partner, denn gemeinsam sind wir stark", teilt der Regionalligist abschließen mit.

ma



Top-Artikel der Woche: Regionalliga Bayern

Cinar über seine Situation: "Könnte auch sein, dass ich in Buchbach bleibe"
Cinar über seine Situation: "Könnte auch sein, dass ich in Buchbach bleibe"
"Müssen runter mit den Gehältern" - Auch der SV Wacker Burghausen muss sparen
"Müssen runter mit den Gehältern" - Auch der SV Wacker Burghausen muss sparen
Stingls USA-Wechsel verzögert sich: "Hoffe, dass im August was vorwärts geht"
Stingls USA-Wechsel verzögert sich: "Hoffe, dass im August was vorwärts geht"

Kommentare