TSV 1860 Rosenheim - 1. FC Nürnberg II 2:4

Ticker: Spektakuläre Schlussphase - Sechzger verlieren mit 2:4

+

Rosenheim -  Das erste Spiel des Jahres verliert der TSV 1860 Rosenheim mit 2:4 gegen den 1. FC Nürnberg II. Die Sechzger gelang zwar kurz vor Schluss den 2:2-Ausgleich, doch in der Nachspielzeit kassierten die Rosenheimer noch zwei Gegentreffer.

Die Schlussphase hat die Zuschauer für alles entschädigt, was sie 85 Minuten davor zu sehen bekommen haben. Beide Mannschaften kamen nur schwer in die Partie, die Winterpause war ihnen noch anzumerken. Nach 36 Minuten gingen die Nürnberger durch einen diskussionswürdigen Treffer nach einem Freistoß in Führung. Nach der Halbzeit blieb der TSV 1860 weiterhin zu harmlos und kassierte nach einem Ballverlust vor dem eigenen Strafraum in der 83. Minute das 0:2. Doch dann nahm das Spektakel seinen Lauf. Durch einen schnellen Doppelschlag, Torschützen waren Mushkolaj mit einem direkten Freistoßtor und Latteier, glichen die Gastgeber aus. Doch die Freude währte nur kurz. In der Nachspielzeit kassierten die Sechzger noch zwei Tore zum 2:4-Entstand. Damit ging der Jahresauftakt für das Team von Thomas Kasparetti verloren und die Mannschaft muss auf den ersten Dreier im Jahr 2020 noch warten.

Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: 42. Mayer Jakob (Torwart), 6. Linor Shabani, 7. Linner, Korbinian, 10. Christoph Wallner, 24. Matthias Heiß, 31. Stephan Mensah, 32. Alexis, Fambo, 33. Christoph Ehlich, 35. Nicolaj Madsen, 36, Laurin Demolli, 37. Moritz Moser, Trainer: Thomas Kasparetti.

Aufstellung 1. FC Nürnberg II: 1. Benedikt Willert (Torwart), 4. Mario Suver, 5. Tobias Kraulich, 7. Lukas Schleimer, 10. Robin Heußer, 12. Paul-Philipp Besong, 13. Philipp Harlass, 16. Ekin Celebi, 17. Nils Piwernetz, 18. Tim Latteier, 27. Leon Heinze, Trainer: Marek Mintal.

90+2: Schiedsrichter Steckermeier beendet direkt das Spiel. Damit verlieren die Rosenheimer das erste Spiel des Jahres 2020.

90+2 Minute: Jetzt ist der Deckel drauf. Der Nürnberge Lukas Schleimer trifft zum 4:2.

90+1 Minute: Nürnberg geht wieder in Führung. Torschütze Tim Latteier.

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Wahnsinn in Rosenheim! Das 2:2 kurz vor Schluss durch Georg Lenz!

87. Minute: Gelbe Karte für Ekin Celebi.

86. Minute: Wechsel bei Nürnberg. Aslan kommt für Heußer.

86. Minute: Ein klasse Freistoß von Mushkolaj aus knapp 20 Metern. Nürnbergs Torwart hat nicht den Hauch einer Chance. Damit verkürzt der TSV auf 1:2. Noch drei Minuten in der regulären Spielzeit.

85. Minute: Tooooor für Rosenheim. Torschütze Luftetar Mushkolaj.

84. Minute: Ein Ballverlust der Rosenheimer in der eignen Hälfte, die Nürnberge schalten schnell um, Heußer spielt auf Tengstedt, der den Ball an Jakob Mayer ins Tor bugsiert.

83. Minute: Tor für den 1. FC Nürnberg. Torschütze Casper Tengstedt!

81. Minute: Ein Freistoß des TSV segelt herein, Korbinian Linner verlängert den Ball mit dem Kopf, doch am zweiten Pfosten steht kein Abnehmer.

80. Minute: Die Zeit läuft dem TSV davon. Wann gehen die Rosenheimer volles Risiko?

78. Minute: Jeder Ball des TSV 1860 in den Strafraum wird von der Verteidigung der Nürnberger problemlos geklärt. Die Mannschaft von Kasparetti ist einfach offensiv zu harmlos bislang.

75. Minute: Die Schlussviertelstunde beginnt. Gelingt dem TSV 1860 Rosenheim noch der Ausgleich?

73. Minute: Nächste gelbe Karte für die Sechzger. Diesmal erwischt es Moritz Moser.

71. Minute:

 Doppelwechsel bei Rosenheim. Mensa und Laurin Demolli verlassen den Platz. Luftetar Mushkolaj und Danijl Majdancevic kommen rein.

66. Minute: Erste Wechsel nun auch bei Rosenheim. Georg Lenz kommt für Alexis Fambo.

64. Minute: Nürnberg wechselt doppelt. In die Partie kommt Marco Zietsch für Philipp Harlass und Casper Tengstedt für Paul-Philipp Besong.

62. Minute: Jetzt wird es ganz bitter für Rosenheim. Linor Shabani geht zu unbedacht in den Zweikampf mit Nürnbergs Harlass und bringt ihn zu Fall. Klares Foul, der Schiedsrichter hat keine andere Wahl und schickt Liner mit Gelb-Rot vom Platz.

60. Minute: Das Spiel flacht wieder ein wenig ab. Bei Teams können keine offensive Akzente setzten.

55. Minute: 280 Zuschauer sind ins Stadion gepilgert. TSV-Trainer Kasparetti schickt die ersten Spieler zum aufwärmen. Die Sechszger spielen sich weiterhin keine richtigen Torchancen heraus.

54. Minute: Wenn die Rosenheimer vorne früh drauf gehen, machen die Nürnberger Fehler. Sobald die Franken allerdings die erste Linie überspielt haben und schalten sie schnell um und werden gefährlich.

51. Minute: Nach einem Einwurf von Moser in den Strafraum pfeift der Schiedsrichter plötzlich ab und gibt Moser die gelbe Karte. Der Grund ist von hier nicht ersichtlich.

48. Minute: Der Freistoß kommt durch, aber Jakob Mayer kann den Schuss parieren.

47. Minute: Wieder schalten die Nürnberger schnell um. Stephan Mensah stoppt einen Nürnberger direkt vor der Strafraumgrenze und kassiert die gelbe Karte. Gute Standardsituation für den FCN.

46. Minute: Weiter gehts! Beide Teams starten unverändert in die zweite Halbzeit.

Halbzeit: Die erste Halbzeit war auf beiden Seiten von vielen Fehlern geprägt. Das 1:0 für den 1. FC Nürnberg fiel logischerweise nach einem Standard. Der Ball flog dabei einmal durch den Strafraum und landet schließlich im langen Eck. Die Rosenheimer monierten Abseits, aber vergeblich. In der zweiten Halbzeit muss die Mannschaft von Kasparetti offensiver werden, um zu Torchance zu kommen.

45. Minute: Halbzeit in Rosenheim! Der TSV liegt mit 0:1 hinten. 

45. Minute: Ein Ballverlust im Aufbauspiel bei Rosenheim. Plötzlich stehen vier Nürnberge vor zwei Rosenheimer Verteidigern, doch der Ball kann zur Ecke geklärt werden. Der Standard von Harlass bringt in der Folge nichts ein.

43. Minute: Nürnbergs Stürmer Besong springt Matthias Heiß an der Mittellinie in die Beine. Die Fans fordern eine rote Karte, doch der Schiedsrichter zeigt sich gnädig und gibt nur Gelb. Nächste strittige Entscheidung gegen den TSV.

40. Minute: Noch fünf Minute in der ersten Halbzeit. Kommt der TSV noch vor der Halbzeit zurück?

37. Minute: Das Tor sorgt für ordentliche Diskussionen. Ein Freistoß von Häuser segelt in den Strafraum und landet plötzlich im Netz. Währen die Nürnberger jubeln, reklamieren die Rosenheimer Abseits, da ein Nürnberger in der Mitte den Ball noch berührt haben soll. Nachdem sich Schiedsrichter Steckermeier mit seinem Assistenten beraten hat, gibt er den Treffer. Zum Ärger von Kasparetti und seiner Mannschaft.

36. Minute: Tor für den 1. FC Nürnberg durch Robin Heußer.

33. Minute: Nach einem Einwurf wird die Mannschaft von Kasparetti ausgekontert. Doch die Flanke von Harlass in der Mitte von keinen Abnehmer. So bleibt es beim 0:0.

30. Minute: Die erste halbe Stunde ist rum. Das Spiel bietet weiterhin keine gefährlichen Torszenen oder nennenswerte Aktionen. Hoffen wir, das sich der TSV bald steigern kann.

27. Minute: Zum ersten Mal muss Torwart Willer eingreifen. Der Schuss von Ehlich stellt den Nürnberger aber vor nicht allzu großen Probleme.

25. Minute: Nächste gelbe Karte in dieser Partie. Diesmal kassiert sie Lukas Schleimer vom 1. FC.

21. Minute: Eine Aktion, die das Spiel gut beschreibt. Nürnbergs Heinze bekommt den Ball auf dem rechten Flügel und will in die Mitte flanken. Doch der Ball geht zehn Meter drüber ins Toraus.

19. Minute: Auf beiden Seiten passiert aktuell nicht viel. Shabani begeht ein rüdes Foul am Nürnberge Harlass im Mittelfeld. Dafür sieht er zurecht die gelbe Karte.

14. Minute: Nürnberg übernimmt jetzt hier die Initiative und hat mehr Ballbesitz. Bei den Rosenheimern passieren noch zu viele Fehler im Spielaufbau.

10. Minute: Die Anfangsphase ist auf beiden Seiten noch von Fehlern geprägt. Man merkt beiden an, dass dies das erste Spiel nach der Winterpause ist.

6. Minute: Nächste gefährliche Situation für Nürnberg. Doch Rosenheims Keeper Mayer kann den Ball im nachfassen sichern.

5. Minute: Der erste Torschuss in diesem Spiel gehört den Nürnbergern. Doch der Ball geht deutlich übers Tor.

3. Minute: Einige Zuschauer haben den Weg ins Stadion trotz des wechselhaften Wetters gefunden. Sie hoffen auf einen positiven Ausgang für ihre Mannschaft.

1. Minute: Die Rosenheimer haben Anstoß und eröffnen die Partie.

Vor dem Spiel: Der Schiedsrichter Jürgen Steckermeier bringt beide Mannschaften aufs Feld.

Vor dem Spiel: Beide Mannschaft stehen zum Einlaufen bereit. 

Vor dem Spiel: Jetzt wird die Vereinshymne gespielt. Es ist also alles bereit für den Frühjahrsauftakt!

Vor dem Spiel: Torwart Jakob Mayer gibt heute sein Regionalliga Debüt für die Rosenheimer. Außerdem stehen mit Stephan Mensah und Christoph Ehlich zwei Neuzugänge direkt in der Startelf.

Vor dem Spiel: In wenigen Minuten gehts los. Beide Teams gehen noch einmal in die Kabine.

Vor dem Spiel: "Wir sind fest davon überzeugt unser Ziel so zu schaffen,“ sagte vor dem Spiel der Sportlicher Leiter der Rosenheim Hans Kroneck. Ob der TSV heute gegen die Franken den ersten Dreier im Jahr 2020 ergattern können, werden wir nach 90 Minuten sehen.

Vor dem Spiel: Es regnet hier in Rosenheim. Die Mannschaft von Trainer Thomas Kasparetti geht heute als Außenseiter gegen den Tabellendritten aus Nürnberg in die Partie.

Vor dem Spiel: In 30 Minuten gehts los. Dann empfängt der TSV 1860 Rosenheim den 1. FC Nürnberg II. Beide Mannschaften wärmen sich derzeit auf.

Vorbericht

Am Samstag um 14 Uhr startet der TSV 1860 Rosenheim in die Frühjahrsrunde der Regionalliga Bayern. Zu Gast ist die Reservemannschaft des 1. FC Nürnberg. Dabei gehen die Rosenheimer, die mit 21 Punkten auf einem Abstiegs-Relegationsplatz überwinterten, als klarer Außenseiter in die Partie gegen den Tabellendritten aus Franken.

Die Mission der 60er ist klar: Es geht um den Klassenerhalt. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, wirklich alles intensiv analysiert und im Rahmen der Vorbereitung unseren neuen Plan in die Mannschaft getragen. Den Feinschliff haben wir uns im Trainingslager geholt. Alle ziehen super mit. Wir sind fest davon überzeugt unser Ziel so zu schaffen,“ sagt Sportlichen Leiter Hans Kroneck. Für den Abstiegskampf studierte Kroneck zusammen mit den Trainern Thomas Kasparetti und Gerry Straßhofer viele Stunden Videos. „Die Truppe ist hoch motiviert und freut sich auf den Start in die Restsaison“, sagt 1860-Trainer Kasparetti.

Rosenheimer Neuzugänge überzeugten in der Vorbereitung

Um die Mission Klassenerhalt zu schaffen, verstärkten die Rosenheimer mit fünf Neuen den Kader. „Vor allem offensiv haben wir an Flexibilität dazugewonnen", sagt Kasparetti. In der Vorbereitung hinterließen Christoph Ehlich und Stephan Mensah eine guten Eindruck und könnten am Samstag zum Einsatz kommen. Sein Regionalliga Debüt wird Torhüter Jakob Maier, Neuzugang aus der U19 des FC Bayern München, geben. "Mit Achitpol Keereerom aus unserer eigenen U19 und Stephan Mensah haben wir großartige zusätzliche Möglichkeiten in der Offensive“, freut sich der TSV-Trainer. Bitter ist allerdings der Ausfall von Eigengewächs Markus Sattelberger. Der 20-Jährige spielte eine starke Hinrunde, fällt aber wegen einer Knieverletzung für den Rest der Saison aus.

1860-Trainer Kasparetti warnt vor dem Gegner 1. FC Nürnberg II

Gegen den 1. FC Nürnberg II wird sich zeigen, ob die Veränderungen Früchte tragen. „Nürnberg ist eine äußerst spielstarke Mannschaft, sie überzeugen mit ihrem sehr effizienten Spiel", so Kasparetti über den Gegner. "Überraschend bei den Bundesliga Nachwuchsmannschaften ist immer, wer auf dem Platz steht. Sie haben eine wirklich überragende Hinserie gespielt und stehen zu Recht auf dem dritten Platz.“ Das Hinspiel gewann der TSV mit 3:1, damals erzielte Mushkolaj Luftetar einen Hattrick. Die Mission Klassenerhalt beginnt für den TSV 1860 Rosenheim im heimischen Jahnstadion.

ma



Top-Artikel der Woche: Regionalliga Bayern

Buchbach verpflichtet Marcel Spitzer
Buchbach verpflichtet Marcel Spitzer
Buchbach startet Testserie in Grödig
Buchbach startet Testserie in Grödig
Buchbachs Petrovic: „Im Ligapokal finden ja nur Derbys statt, geil!“
Buchbachs Petrovic: „Im Ligapokal finden ja nur Derbys statt, geil!“
Georg Lenz verlässt 1860 Rosenheim: „Hatten immer eine super Truppe“
Georg Lenz verlässt 1860 Rosenheim: „Hatten immer eine super Truppe“
Buchbach gewinnt ersten Test in Grödig
Buchbach gewinnt ersten Test in Grödig

Kommentare