„Eine weitere Alternative für unsere Defensive“

TSV 1860 Rosenheim verpflichtet Julian Höllen von Eintracht Frankfurt

Julian Höllen im Trikot des TSV 1860 Rosenheim steht auf dem Vereinsgelände an der Jahnstraße.
+
Julian Höllen wurde mit der U17 des FC Bayern süddeutscher Meister. Nun unterschrieb der Defensiv-Spezialist einen Zweijahresvertrag beim Regionalligisten.

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim kann die nächste Neuverpflichtung verkünden: Julian Höllen wechselt von Eintracht Frankfurt zum Regionalligisten und erhält dort einen Zweijahresvertrag.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Defensiv-Spezialist Julian Höllen hat beim Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Er wechselt von Eintracht Frankfurt an die Mangfall.

Mit elf Jahren startete der gebürtige Koblenzer seine professionelle Ausbildung am Deutschen Fußball-Internat in Bad Aibling. 2015 schloss er sich der SpVgg Unterhaching an, ein Jahr später wechselte er zum FC Bayern München. Zum Ende seines dreijährigen Vertrags holte Julian Höllen mit der U17 des FCB die süddeutsche Meisterschaft.

Kasparetti: „Ein intelligenter Spieler, der die nötigen Konsequenz als Verteidiger mitbringt“

Nach den Bayern folgten jeweils einjährige Gastspiele beim VfL Bochum und Eintracht Frankfurt. Um seine ersten Schritte im Herrenbereich zu gehen, hat er sich nun für eine Rückkehr nach Oberbayern entschieden.

„Mit Julian Höllen haben wir eine weitere Alternative für unsere Defensive bekommen. Ein intelligenter Spieler, der die nötigen Konsequenz als Verteidiger mitbringt und auf verschiedenen Positionen spielen kann“, kommentiert Trainer Thomas Kasparetti die aktuelle Neuverpflichtung.

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Kommentare