Wacker gelingt Derby-Coup

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Wacker Burghausen bezwingt den SV Schalding-Heining mit 4:1 und klettert dadurch vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Bayern. Der SV Wacker bleibt dem Tabellenführer aus Regensburg somit weiter auf den Fersen und wird seiner Rolle als Aufstiegsaspirant in den ersten Spielen gerecht. Die Hausherren waren die torgefährlichere Mannschaft und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Das Ergebnis geht somit auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Für den SV Schalding heißt es nun Mund abputzen und weitermachen, die Tanzer-Mannen können mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden sein. 

Schalding viel zu harmlos

Die Gäste aus Schalding blieben den knapp 1.700 Zuschauern vor allem im ersten Durchgang einiges schuldig. In den ersten 45 Minuten hatte der SV Wacker Burghausen deutlich mehr Spielanteile, ließ jedoch zahlreiche gute Tormöglichkeiten ungenutzt. Der SVS hatte im ersten Spielabschnitt kaum eine gute Tormöglichkeit zu verzeichnen und konnte sich mit dem torlosen Remis zur Halbzeitpause sehr glücklich schätzen.

Doppelschlag sorgt für die Entscheidung

Nach der Systemumstellung auf 4-4-2 zur Halbzeit war Schalding etwas gefährlicher, riskierte deutlich mehr und offenbarte den Hausherren dadurch größere Räume, was der SV Wacker geschickt auszunutzen wusste. In der 57. Spielminute gingen die Hausherren durch Dominik Weiß mit 1:0 in Führung. Die Gelb-Roten Karte von Albert Krenn in der 59. Spielminute machte schließlich alle Schaldinger Hoffnungen zunichte. Valonis Kadrijaj (67.) und Marius Duhnke (70.) erhöhten binnen drei Minuten auf 3:0 und sorgten dadurch für die Vorentscheidung. Josef Eibl erzielte schließlich noch den 3:1 Anschlusstreffer (72.) ehe Benjamin Kindsvater 10 Minuten vor dem Ende der Partie (81.) den 4:1-Endstand markierte.

Am kommenden Mittwoch 18:30 Uhr ist der SV Schalding im BFV-Pokal beim SV Ostermünchen zu Gast und kann gegen den Kreisligisten wieder Selbstvertrauen für die kommenden Ligaspiele tanken. Der SV Wacker Burghausen muss am selben Tag gegen den TSV Kößlarn aus dem Kreis Passau ran.

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare