Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Relegation zur Kreisklasse

Laufen schlägt Vachendorf klar und deutlich!

+
Laufen feiert den verdienten Wiederaufstieg.

Teisendorf - Herzlichen Glückwunsch an den SV Laufen zum verdienten Aufstieg in die Kreisklasse. Mit 4:0 fand die Relegationspartie in Teisendorf gegen den SC Vachendorf einen eindeutigen Sieger. Der SCV steigt damit in die A-Klasse ab.

Das Spiel ist beendet. Es folgt am Samstag ein ausführlicher Spielbericht.

Live-Ticker zum Nachlesen:

Laufen feiert den verdienten Wiederaufstieg.

+++ 90.: Auch in Halbzeit Zwei gibt es keine Nachspielzeit, das Spiel ist aus! Eine einseitige Begegnung ist zu Ende. Der SV Laufen darf über den Umweg der Relegation den Aufstieg in die Kreisklasse bejubeln. Ein erschreckend schwacher SC Vachendorf steigt sang- und klanglos in die A-Klasse ab.

+++ 86.: Auch der SVL hat mittlerweile mehrere Gänge rausgenommen. Auf Laufener Seite wartet alles auf den Schlusspfiff - und die Feierei!

+++ 83.: Auch Laufen wechselt noch zwei Mal: Florian Krois (15) für Helmuth Putzhammer (9) und Alexander Schumann (13) für Maximilian Schmidt (4)

+++ 80.: Das wird nichts mehr für den SC Vachendorf, der keine Anzeichen dafür zeigt, hier noch irgendwas reißen zu können. Selbst mit dem Ehrentreffer dürfte es schwer werden, nachdem der wieder eingewechselte Merdan Cam gerade aus bester Einschussposition am linken Fünfereck vergeben hat. Der SV Laufen hat leichtes Spiel.

+++ 77.: Wechsel bei Vachendorf: Merdan Cam (11) für Florian Zeller (14) 

+++ 71.: Wechsel beim SVL: Thomas Bauer (14) für Gerhard Nafe (10)

+++ 71.: Ganz schlimmer Ballverlust von Vachendorf an der linken Außenlinie. Ein Pass der Laufener reicht, dann ist Gerhard Nafe an seinem Gegenspieler vorbei - und knallt das Leder von halbrechts auf Höhe des Elferpunktes krachend an die Latte.

+++ 65.: Es ist eine klare Angelegenheit hier. Vachendorf kommt nicht ins Spiel zurück - Laufen spielt das ganz cool und scheint noch Lust auf das ein oder andere Tor zu haben.

+++ 60.: TOR für Laufen: Nach einer Ecke für den SVL, ausgeführt durch Helmut Putzhammer, setzt sich  Kapitän Florian Hollinger am Elfmeterpunkt durch - und trifft per Kopf zum 4:0!

+++ 55.: Rote Karte wegen Notbremse: Ein langer Ball der Laufener überwindet ganz einfach die schlecht postierte Abwehr des SCV. Laufens David Cienskowski wäre ganz allein durch gewesen. Der letzte Abwehrspieler Wolfgang Willinger läuft ihm im Nachsetzen über die Hacken und bringt ihn zu Fall. Klare Rote Karte!

+++ 48.: 560 Zuschauer verfolgen die Partie live vor Ort.

+++ 47.: David Cienskowski vom SVL wird über rechts frei gespielt, lässt den Außenverteidiger stehen, zeiht parallel zur Grundlinie nach innen, gibt scharf quer - und Dominik Lindner schafft es, am langen Eck aus einem halben Meter weit rechts vorbei zu schießen! Ein Kunststück! Das muss das 4:0 sein!

+++ 46.: Wechsel beim SCV : Alexander Eckart (15) für Merdan Cam (11)

+++ 46.: Anpfiff zweite Halbzeit, weiter geht's...

+++ 45.: Ohne Nachspielzeit geht es in die Pause! Eine eindeutige Angelegenheit bisher. Laufen ist überlegen - und vor allem effizienter. Der SVL war vor allem im Mittelfeld in den entscheidenden Zweikämpfen entschlossener und hat zudem die Fehler des SVC eiskalt ausgenutzt. Vachendorf fällt zu wenig ein. Letztlich waren da nur zwei Distanzschüsse, einmal nach einem Freistoß aus 23 Metern und einmal bei einem Schuss von der Strafraumgrenze. Beide Versuche konnte Laufens Torhüter Thomas Kalcher entschärfen. Da der SV Laufen hier ganz einfach konsequenter agiert, ist die Halbzeitführung letztlich verdient - wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch.

+++ 27.: Zweiter Wechsel bei Vachendorf: Michael Hartl (23) für Georg Kotzinger (6)

+++ 26.: Erster Wechsel bei Vachendorf: Helmut Wendlinger (13) für Maximilian Bergmann (10)

+++ 22.: TOR für den SV Laufen: Fehler im Aufbauspiel der Vachendorfer: Irgendwie kommt der Ball halblinks zu Gerhard Nafe, der läuft allein aufs Tors zu und tippt ihn aus kurzer Distanz mit der Schuhspitze am machtlosen Vachendorfer Torwart Oberhauser vorbei zum dritten Treffer innerhalb von nur zehn Minuten für den SV!

+++ 15.: TOR für den SV Laufen: Wieder ist es Hollinger, der sich im zentralen Mittelfeld den Ball holt. Er spielt einen flachen Pass nach halblinks auf Dominik Lindner - der zieht auf und davon, wird zwar noch bedrängt, bleibt aber ganz cool und schiebt den Ball am Keeper Florian Oberhauser vorbei ins Netz.

+++ 14.: TOR für den SV Laufen: Michael Hollinger erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, setzt sich schön durch, schüttelt mehrere Gegner ab und zieht dann im Strafraum ab - schön ins lange Eck.

+++ 1.: Anpfiff. Das Spiel geht los.

+++ Und das ist die Startaufstellung des SV Laufen:

1 Thomas Kalcher (T)

2 Maximilian Weber

3 Tobias Stockhammer

4 Maximilian Schmidt

5 Christian Hoehn

6 Dominik Lindner

7 Michael Hollinger

8 Florian Hollinger (C)

9 Helmuth Putzhammer

10 Gerhard Nafe

11 David Cienskowski

+++ So ist der SC Vachendorf aufgestellt:

1 Florian Oberhauser (T)

2 Alois Hartl

3 Patrick Heinzlmeier

4 Tom Loferer

5 Wolfgang Willinger

6 Georg Kotzinger

7 Thomas Klauser (C)

8 Bernhard Rosenegger

10 Maximilian Bergmann

11 Merdan Cam

14 Florian Zeller

+++ Herzlich Willkommen in unserem Live-Ticker zur Relegationspartie SC Vachendorf - SV Laufen. In einer guten halben Stunde geht's los...

Vorbericht:

Der SV Laufen schloss punktgleich mit dem Meister und Direktaufsteiger SV Leobendorf die A-Klasse 6 ab. Viele Experten rechneten mit einem ähnlichen Ausgang, sodass fast schon zu vermuten war, dass ein Team aus der Stadtgemeinde Laufen in die Relegation muss oder darf. Gegner am Freitag um 18.30 Uhr auf der Sportanlage in Teisendorf wird der SC Vachendorf sein.

In der Kreisklasse 4 zur Saison 2015/2016 trafen diese beiden Teams schon einmal aufeinander. In Vachendorf siegte der Hausherr mit 2:0, während der SV Laufen auf heimischen Platz mit 2:1 als Sieger vom Platz ging. In beiden Vereinen hat sich seitdem einiges getan, sodass diese Marke nicht mehr als wirklich aussagekräftig verwendet werden kann.

Erfolgreichster Torschütze des SCV: Georg Klausner

Der SC Vachendorf rutschte noch am letzten Spieltag in der Kreisklasse 4 auf den drittletzten Tabellenplatz ab und musste den TSV Berchtesgaden an sich vorbeiziehen sehen. Nach sieben Siegen, sechs Unentschieden und 13 Niederlagen müssen die Mannen von Trainer Adrian Klein nun Nachsitzen.

Schon zu Beginn der Saison stand man stetig im unteren Drittel der Kreisklasse, erholte sich lediglich in der Mitte der Saison und musste dann wieder den Blick nach unten wenden. Die beste Platzierung, Platz 9, konnte zwar über acht Spieltage hinweg gehalten werden, doch am Ende wurde der SCV doch noch auf den Relegationsplatz gespült.

Die höchste Einsatzzeit beim Hausherren vom Freitagabend hat ein alter Bekannter vom SV Laufen. Michael Kirschner weist mit 2.131 Minuten und 24 Spielen die meiste Zeit auf dem Rasen auf. In der internen Torjägerliste rangiert Kirschner auf Platz 2 hinter Georg Klauser, der mit zwölf Treffern erfolgreichster Torschütze des SC Vachendorf ist.

Nur fünf Niederlagen in 26 Spielen

18 Siege, drei Unentschieden und fünf Niederlagen markieren den Weg des SV Laufen in der A-Klasse 6. Nach 26 Spielen heißt es nun für den SV Laufen Relegation und eine Zusatzreise nach Teisendorf. Ziemlich standhaft im Laufe der Saison bewegte sich die Mannschaft von Trainer Hermann Lindner zwischen Platz 1 und 3 und steht seit dem 14. Spieltag (von 26 Spieltagen) auf den ersten beiden Tabellenplätzen.

Lesen Sie auch:

Relegation 2017: Alle Spiele, alle Ergebnisse, alle Berichte

Führungsspieler wie Christian Höhn und Florian Hollinger können mit 2.340 bzw. 2.333 Minuten die meiste Einsatzzeit für die Salzachstädter aufweisen. Auf Führungsspieler wie Höhn, Hollinger oder Oldie Putzhammer wird es auch am Freitag ankommen. Sie müssen mit ihrer Erfahrung die jüngeren Akteure führen, anleiten und gemeinsam mit Trainer Hermann Lindner das Emotionsschiff Relegation in die für den SV Laufen richtige Richtung steuern. Es wird darauf ankommen, dass alle elf Mann auf dem Platz zusammenarbeiten und sich von möglichen Rückschlägen innerhalb von 90 Minuten nicht abbringen lassen.

Eine gesunde Balance zwischen Euphorie und Abgeklärtheit - So kann die Relegation ein Erfolg für den SV Laufen werden und den Weg zurück in die Kreisklasse weisen.

-

Pressemitteilung SV Laufen

Kommentare