TSV Waging/See - TSV Emmering 0:0

Abpfiff in Waging: Das Ergebnis verspricht ein spannendes Rückspiel!

+
So wie in Oberbergkirchen wollen die bestimmt wieder zahlreich angereisten Fans des TSV Emmering in Waging auch wieder jubeln.
  • schließen

Waging/See - Der TSV Waging/See und der TSV Emmering trennen sich 0:0. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

TSV Waging/See - TSV Emmering 0:0

Waging: 1 Bösch - 6 Siegel, 13 S. Schilling, 5 Maier 16 O. Schilling - 4 Hösle (68. Parthum), 7 Sternhuber (C) - 10 Maierhofer (77. Wastlhuber), 11 Mühlbacher , 17 Auer (87. Barmbichler) - 9 Baumgartner;

Bank: 21 Pfab, 3 Tanner, 12 Seehuber

Emmering: 1 Kleingütl - 3 Niedermaier, 5 Gressierer, 4 S. Riedl, 2 Mayr (60. Redl) - 6 M. Breu (C), 10 Robeis (29. C. Breu) - 7 A. Kirchlechner, 11 C. Kirchlechner - 8 M. Riedl, 9 Tuscher (68. Lohmaier);

Bank: 17 Deinzer, 12 C. Breu, 14 Beil, 16 Maier

Tore:

Gelbe Karten: Sternhuber - Gressierer, M. Breu

Schiedsrichter: Christian Babjar

Ende in Waging!

Ein weitestgehend ereignisloses Spiel endet hiermit. Das Ergebnis versprich ein spannendes Rückspiel am kommenden Samstag (Ab 17 Uhr LIVE auf Beinschuss.de).

90.+2 Abpfiff! Der TSV Waging/See und der TSV Emmering trennen sich 0:0.

90. Emmerings Martin Breu sieht noch einmal eine gelbe Karte wegen Foulspiels.

87. Spielerwechsel beim TSV Waging/See. Johannes Barmbichler kommt für Michael Auer.

83. Gressierer ist zurück im Spiel.

81. Emmerings Maximilian Gressierer muss jetzt wegen Nasenbluten behandelt werden.

77. Spielerwechsel beim TSV Waging/See. Christoph Wastlhuber kommt für Johannes Maierhofer.

76. Emmering mal wieder mit einem Schuss, doch der Versuch von Christoph Kirchlechner geht weit über den Kasten.

71. Wagings Johannes Maierhofer probiert es mal aus knapp 20 Metern, Kleingütl kann aber parieren.

68. Spielerwechsel bei beiden Mannschaften. Bei den Gastgebern kommt Phil Parthum für Tobias Hösle, bei Emmering ersetzt Dominik Lohmaier jetzt Michael Tuscher.

67. Das Spiel nimmt jetzt wieder die Züge der Anfangsphase an. Das Meiste spielt sich im Mittelfeld ab, viel bekommen die Zuschauer nicht zu sehen.

60. Spielerwechsel bei TSV Emmering. Peter Mayr verlässt angeschlagen das Feld, für ihn kommt Marti Redl

58. Wagings Manuel Sternhuber sieht nach einem Foul an der Mittellinie die nächste gelbe Karte.

56. Emmering bringt sich selbst in die Bredouille, als Simon Riedl einen katastrophalen Rückpass zu Andreas Kleingütl zurückspiel. Der Torwart ist aber auf dem Pfosten und kann im Ausrutschen klären.

51. Nach einem heftigen Foul sieht Emmerings Maximilian Gressierer die erste gelbe Karte des Spiels.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Halbzeit in Waging!

Die ersten zwanzig Minuten waren komplett ereignislos, das Spiel erinnerte eher einem Testspiel zweier A-Klassisten. Danach nahm das Spiel aber an Fahrt auf, Waging traf zweimal das Aluminium und auch Emmering kam zu einigen Chancen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit hatten dann beide Teams die Chance zur Führung, nun gehen sie trotzdem ohne Tore in die Pause.

45. Und dann ist Pause! Christian Babjar pfeift die erste Halbzeit ab.

45. Emmering mit der Chance zur Führung! Wieder sorgt ein Freistoß für Gefahr, am Ende schafft es Marinus Riedl aus wenigen Metern nicht, den Ball im Tor unterzubringen, er scheitert an Maximilian Bösch.

42. Die nächste Großchance für die Gastgeber! Bernhard Mühlbacher nimmt einfach mal Tempo auf und lässt Simon Riedl stehen, am Ende scheitert er aber an Kleingütl.

40. Riesenchance für Waging! Nach einem Freistoß von links fliegt der Ball durch Freund und Feind hindurch, am Ende steht Niklas Maier alleine vor dem leeren Tor, zielt jedoch zu hoch und schießt drüber.

32. Die erste Chance für Emmering! Marinus Riedl bringt einen Ball auf Simon Riedl, der am Elfmeterpunkt sträflich frei steht. Den Schuss kann Wagings Torwart Maximilian Bösch nicht festhalten, beim Nachschuss behindern sich zwei Emmeringer gegenseitig, es gibt Abstoß.

30. Eine Verletzung war bei Robeis nicht zu erkennen. Möglicherweise macht es sich Emmerings Trainer Christoph Kramlinger zu Nutze, dass man in der ersten Runde noch Rückwechseln darf. Bei den hohen Temperaturen wäre dies durchaus möglich.

29. Spielerwechsel beim TSV Emmering. Christian Breu ersetzt Alexander Robeis.

28. Pfosten! Jetzt nimmt das Spiel langsam Fahr auf. Wagings Dennis Baumgartner zieht aus 15 Metern flach ab, die Kugel trifft den linken Außenpfosten. Kleingütl wäre ohne Chance gewesen.

26. Der Schiedsrichter pfeift zur Trinkpause.

24. Die erste gefährliche Szene! Sie gehört den Gastgebern. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld hat Emmerings Torwart Andreas Kleingütl den Ball eigentlich schon, doch er lässt ihn wieder fallen. Ein Waginger kann die Kugel aus dem Getümmel aufs Tor köpfen, doch er trifft nur die Latte.

13. Es gibt noch immer keine Highlights zu berichten, die Partie spielt sich meistens im Mittelfeld ab. Beide Torhüter haben bis jetzt einen sehr ruhigen Arbeitstag.

5. Verhaltener Beginn beider Mannschaften. Emmering hat in den ersten Minuten zwar öfter den Ball, kommt aber noch nicht in den gegnerischen Sechzehner.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Christian Babjar hat die Partie angepfiffen.

18.26 Uhr: Da der zweite Fanbus des TSV Emmering noch nicht angekommen ist, wird der Anpfiff des Spiels um 15 Minuten nach hinten verschoben.

18.20 Uhr: So, in zehn Minuten geht's auch schon los, die Mannschaften haben das Aufwärmen bereits beendet. Die Zuschauer trudeln langsam aber sicher ein, die Gäste aus Emmering sind gleich mit zwei Fanbussen angereist.

18.15 Uhr: Herzlich Willkommen aus Waging am See, wo heute das Hinspiel der ersten Relegationsrunde zur Bezirksliga stattfindet. Der heimische TSV trifft auf den TSV Emmering. Da beide Teams eher überraschend in die Relegation rutschten, darf die Partie heute mit Spannung zu erwarten sein, ein Favorit ist nicht wirklich zu benennen.

Der Vorbericht:

Bevor die Relegation zur Bezirksliga richtig los geht, müssen der TSV Waging/See und der TSV Emmering zuerst noch entscheiden, wer den Kreis Inn/Salzach dabei vertritt. Beide belegten in ihrer jeweiligen Kreisliga den zweiten Platz und spielen in Hin- und Rückspiel aus, wer in der kommenden Woche auf den Releganten aus dem Kreis München trifft.

Der TSV Waging/See holte in der abgelaufenen Saison 47 Punkte und machte erst am letzten Spieltag den Relegationsplatz klar. Bis dahin war es ein harter Kampf, erst fünf Spieltage vor Schluss konnten die Seerosen auf den zweiten Platz klettern, bis zum Saisonende gaben sie diesen dann auch nicht mehr her. Der TSV, der nach dem Abstieg aus der Bezirksliga nun sein zweiten Jahr in der Kreisliga spielt, könnte in diesem Jahr endlich wieder den Aufstieg schaffen und damit Trainer Ali Gezer einen würdigen Abschied bereiten. Wie schon länger bekannt ist, wird Josef Aschauer den Verein in der neuen Saison übernehmen. Top-Torschütze bei den Seerosen ist Bernahrd Mühlbacher, der in der abgelaufenen Saison neun Tore erzielen konnte.

Emmering auf dem Durchmarsch?

Beim TSV Emmering wird man sich immer noch fragen, wie man es in die Relegation geschafft hat. Erst im Sommer schaffte man den sensationellen Aufstieg in die Kreisliga und der Höhenflug nahm nie ein Ende. Vor allem auf heimischen Platz ist man eine Macht, die letzte Niederlage dort kassierte man am 8. Oktober 2017 gegen den TSV Eiselfing. 53 Punkte holte die Kramlinger-Elf am Ende und machte schon am vorletzten Spieltag die Teilnahme an der Relegation klar. Stürmer Michael Tuscher belegte dabei zusammen mit Bruckmühls Charly Kunze den ersten Platz der Torjägerliste (23 Tore). Und auch in Emmering hört der Trainer nach der Saison auf. Christoph Kramlinger gab schon in der Winterpause sein Ende beim TSV bekannt.

Beide Teams kamen eher überraschend in die Relegation, weshalb die Spiele mit großer Spannung erwartet werden dürfen. Das Hinspiel findet am Dienstag, 18.30 Uhr, in Waging statt, das Rückspiel am kommenden Samstag, 17 Uhr, in Emmering.

Zurück zur Übersicht: Relegation

Kommentare