Rosenheim im Toto-Pokal-Halbfinale!!

1860 Rosenheim gewinnt Elferkrimi gegen Würzburger Kickers!

+
Grenzenloser Jubeln beim TSV 1860 Rosenheim
  • schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim gewinnt im Toto-Pokal gegen den Drittligisten aus Würzburg mit 5:4 nach Elfmeterschießen. Nach 90. Minuten hieß es noch 0:0. Alle freuen sich nun auf eine weitere Pokalrunde in Rosenheim. 

Was für ein Spiel. Der TSV schaffte es die Offensive der Gäste gut in Schach zu halten und ließ so gut wie Nichts zu. Selbst versuchte man mit Kontern gefährlich zu werden. Im Großen und Ganzen ging das Unentschieden nach 90. Minuten total in Ordnung. Im Elfmeterkrimi hatten dann die Hausherren die besseren Nerven und so stehen die Sechziger im Halbfinale des Toto-Pokals und können weiter auf eine Teilnahme am DFB-Pokal hoffen.

1860 Rosenheim - Würzburger Kickers

Der Live-Ticker zum Nachlesen: 

Die Rosenheimer gewinnen - und ziehen ins Halbfinale ein! Drittligist Kickers Würzburg ist raus! Die Überraschung ist perfekt!!

+ Die Siegchance für Rosenheims Kapitän Georg Lenz... und der trifft abgezockt und kühl wie Eis in die Tormitte!!! 5:4

+ Stockenreiter hält erneut - diesmal gegen Simon Skarlatidis

+ Ebenso Rosenheims Wiggerl Räuber. 4:4

+ Würzburgs Sebastian Neumann trifft sicher zum 3:4

+ Doch auch Haching-Rückkehrer Markus Einsiedler scheitert - weiter 3:3. nach jeweils vier Schützen.

+ Mario Stockenreiter hält gegen Björn Jopek. Vorteil 1860. 

+ Rosenheims Youngster Pius Krätschmer behält die Nerven. Er jagt das Spielgerät in den rechten Winkel. 3:3

+ Auch Würzburgs Sebastian Schuppan trifft. 2:3

+ Michael Denz: ganz souverän ins rechzte untere Eck. 2:2

+ Maximilian Ahlschwede trifft rechts Oben für die Kickers. 1:2

+ Jetzt Rosenheims Philipp Maier. Auch der Ball sitzt. 1:1

+ Würzburg beginnt. Orhan Ademi trifft. 0:1

Ende der regulären Spielzeit

90.: Ohne Nachspielzeit pfeift Schiedsrichter Dietz ab! Es geht also wirklich an den Punkt! Die Spannung ist mit Händen zu greifen... - die Überraschung liegt in der Luft! Werfen die Sechziger tatsächlich den ehemaligen Zweitligisten aus dem Pokal? Gleich wissen wir mehr...

89.: Vor den Toren tut sich weiter wenig. Die Sechziger spielen jetzt clever. Es riecht verdammt nach Elfmeterschießen... - die Chance für den Underdog?

82.: Konter der Sechziger. Majdancevic narrt auf dem rechten Flügel gleich zwei Gegner, geht mit Ball mitten durch sie durch und zieht nach innen. Am rechten Fünfereck versucht er auch noch Kickers-Keeper Patrick Drewes zu düpieren ud schiesst aus spitzem Winkel direkt zwischen dessen Beine, statt abzuspielen. Aber Drewes pariert souverän. Schöne Einzelleistung von Majdancevic - guter Konter der Rosenheimer. 

73.: Nach und nach fangen beide Mannschaften an, etwas nervöser zu agieren. Jede auf ihre Weise. Die Sechziger weil Ihnen bewusst wird, dass langsam aber sicher die ganz entscheidende Phase anfängt - die Gäste aufgrund ihres Negativlaufs in der bisher enttäuschenden 3.Liga-Saison. Vielleicht denkt der ein oder andere ja auch schon daran, dass im Toto-Cup schon nach 90 Minuten sofort ein Elfmeterschießen anstünde, wenn es beim Remis bleibt.

66.: Rosenheims Verteidiger Pius Krätschmer ganz mutig: er zimmert einen freistoß aus fast 40 Metern zentraler Position direkt auf den Kasten der Würzburger. Sein strammes Geschoss trifft die Netzstange hinter dem Tor. Das war gefährlich!

63.: erster Wechsel 1860 Maximilian Höhensteiger kommt für Fathi Eminoglu

+++ 59.: Mittlerweile stellt sich das ganze wieder ausgeglichener dar. Die Rothemden haben wieder mehr die Kontrolle gefunden. Versuchen auch selbst wieder schneller zu kombinieren. Beide Teams neutralisieren sich mit ihren Spielweisen oft. Konkrete Torchancen sind weiter Mangelware, aber die Spannung nimmt minütlich zu. Das match ist völlig offen.

+++ 52.: Der Favorit aus Würzburg versucht jetzt deutlich den Druck zu erhöhen. Bis jetzt jedoch halten die Rosenheimer Stand. Aber die Spielanteile verlagern sich mehr auf Seite der Kickers.

+++ 46.: Der Ball rollt - die zweite Hälfte läuft...

Beide Mannschaften sind zurück. Es wird auf beiden Seiten vorerst ohne Wechsel weitergehen.

Halbzeit

+++ 45. Halbzeit im Jahnstadion. In einem spannenden Pokalspiel, dem einzig und alleine vielleicht noch die ein oder andere Torszene mehr fehlt, geht es mit 0:0 in die Kabinen. Die Rosenheimer sind gut unterwegs, viel engagierter als bei der Heimniederlage am Freitagabend - das kann sich sehen lassen. Alles ausgeglichen hier - und alles offen. Eine Überraschung also definitiv im Bereich des Möglichen

+++ 35.: Es sieht immer wieder gut aus, wie sich die Sechziger auch aus Situationen in Bedrängnis spielerisch lösen können. Generell lassen sie in der Defensive gegen einen Drittligisten wenig zu. Nach vorne geht in einem ausgeglichenen umkämpften Pokalfight aber bei beiden wenig.

+++ 27.: Die Sechziger behaupten sich hier sehr ordentlich: langer Diagonalball von Ersatzkapitän Georg Lenz aus der eigenenen Hälfte. Halblinks in der Spitze verlängert der kopfballstarke Markus Einsiedler per Kopf. Am linken Sechzehner-Eck vernascht Danijel Majdancevic seinen Gegenspieler - und verzieht bei seinem strammen Schuss gar nicht einmal so weit.

+++ 20.: Nach einem Einwurf von der linken Außenbahn der Sechziger durch Michael Denz kommt nach einem Gewühl in der Mitte des Sechzehners Fatih Eminoglu aus der Drehung zum Schuss - Würzburgs Sebastian Neumann kann gerade noch blocken! Erste Gelegenheit für 1860.

+++ 15.: Bis auf diesen Wackler, sind die Rosenheimer, die versuchen dem klassenhöheren Team mit einer aggressiven, intensiven und entschlossenen Spielweise zuzusetzen aber gut im Spiel.

+++ 8.: Kaum sagt man es, schlafen sie hinten doch: Würzburgs Dominic Baumann hat viel zu viel Platz auf dem rechten Flügel, ist dort ganz allein. Er hat alle Zeit der Welt zum Flanken und bringt eine maßgeschneiderte Hereingabe in den linken Sechzehner. Dort nimmt Patrick Göbel den Ball nahezu perfekt aus vollem Lauf mit der Innenseite volley - er zielt nur Zentimeter zu genau, das Leder klatscht an den rechten Innenpfosten des Rosenheimer Gehäuses und springt von dort raus! Eine tolle Szene der Kickers. Durchatmen bei den Sechzigern.

+++ 5.: In den ersten fünf Minuten zeichnen sich noch keine großen Vorteile für eines der beiden Teams ab. Die Sechziger wirken wach und engagiert.

+++ 1. Spielminute: Und los geht's. Die Gäste stoßen an... das Pokal-Viertelfinale TSV 1860 Rosenheim gegen FC Würzburger Kickers läuft. 

+++ Beide Teams sind auf dem Feld. Einer spannenden Pokalbegegnung steht nichts im Wege.

Die Hausherren laufen wie folgt auf: 

30   Mario Stockenreiter

4   Pius Krätschmer

5  Georg Lenz

8   Maximilian Mayerl

11   Danijel Majdencevic

12   Markus Einsiedler

17   Robert Köhler

28   Philipp Maier

42   Ludwig Räuber

45   Michael Denz

61   Fathi Eminoglu

Der Gast aus Würzburg agiert mit folgender Elf:

21  Patrick Drewes

2   Maximilian Ahlschwede

3   Anthony Syhre

6   Kai Wagner

8   Emanuel Taffertshofer

9   Dominic Baumann

15   Franko Uzelac

16   Dennis Mast

19   Orhan Ademi

29   Sebastian Neumann

31   Patrick Göbel

Vorbericht:

Bezwungen werden soll Drittligist und Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers. Schwer wird es werden - aber gänzlich ohne Chance sind die Rosenheimer nicht. Wer auch immer ins Halbfinale einzieht: Dem Sieger winkt eventuell ein finanziell attraktives Spiel gegen die Löwen - und auch das Erreichen der DFB-Pokal Hauptrunde 2018/19 rückt plötzlich in greifbare Nähe. Zum Vorbericht 

Zurück zur Übersicht: Toto-Pokal

Kommentare