Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Platzverweise in der Schlussphase

Nächste Überraschung bleibt aus: Kirchanschöring fliegt gegen Illertissen aus dem Pokal

Bilder vom Toto-Pokal-Spiel zwischen dem SV Kirchanschöring und dem TSV 1860 Rosenheim.
+
Der SV Kirchanschöring um Luca Obirei scheidet aus dem Toto-Pokal aus.

Der SV Kirchanschöring hat am Dienstagabend zum ersten Mal in der laufenden Saison verloren. Im Toto-Pokal-Achtelfinale unterlag man dem Regionalligisten FV Illertissen mit 1:3, eine weitere Pokal-Überraschung bleibt damit aus.

Kirchanschöring - Nach den Siegen gegen den TuS Prien und den TSV 1860 Rosenheim (3:0) war die Euphorie beim SV Kirchanschöring natürlich grenzenlos, gegen den FV Illertissen wollte man vor 550 Zuschauern den nächsten Coup schaffen. Doch schon in den ersten 20 Minuten zeigte der Regionalligist, dass man hier nicht zum Ausscheiden gekommen war: Semir Telalovic traf zur Führung (14.), nur fünf Minuten später erhöhte Max Zeller auf 0:2 (19.). Die Gäste hatten vor der Halbzeit sogar noch die Chance zur Vorentscheidung, scheiterten aber an SVK-Torwart Egon Weber.

Omelanowsky trifft zum Anschluss - Glessing und Sternhuber fliegen

Nach der Pause dauerte es dann nicht lange, bis Manuel Omelanowsky zum Anschluss traf und damit die Hoffnungen der Gastgeber noch einmal aufleben ließ (48.). Kirchanschöring drängte nun auf den Ausgleich, kam allerdings nicht am Gästetorwart Luka Nujic vorbei. In der Schlussphase wurde es dann hektisch: Erst sah Illertissens Yannick Glessing nach einem Foulspiel die glattrote Karte (74.), nur zwei Minuten später wurde Kirchanschörings Manuel Sternhuber mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt (76.). Für die Entscheidung sorgte dann erneut Semir Telalovic mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend (84.).

Der Fokus der Gelb-Schwarzen kann nach dem Pokalaus nun also wieder voll auf die Liga konzentrieren. Dort geht es am kommenden Freitag zum Tabellenschlusslicht nach Hallbergmoos, wo der SVK, derzeit Tabellenzweiter, weiter ungeschlagen bleiben will. Anpfiff ist um 20 Uhr.

dg

Kommentare