Bayreuther Tiger zähmen Löwen

OVB
+
Waldkraiburgs Kapitän Peter Richter gelang der 1:2 Anschlusstreffer. Der Ausgleich fiel nicht mehr.

Waldkraiburg - Jetzt ist das Punktekonto negativ: Am Freitag kassierten die "Löwen" vom EHC Waldkraiburg im 17. Spiel der Bayernliga ihre neunte Niederlage.

Am Ende hieß es vor 314 Zuschauern 2:1 für die "Tigers" vom EHC Bayreuth. Die Mannschaft von Jan Smolko bleibt damit zwar noch immer unter den ersten acht, doch wird die Luft vor dem Derby gegen Dorfen deutlich dünner.

Betrachtet man den Spielverlauf des ersten Drittels, war das erste Pausenergebnis von 0:0 eigentlich die größte Überraschung. Denn die Gäste aus Bayreuth wurden vom Schiedsrichter gleich gewaltig abgestraft: insgesamt setzte es für die "Tigers" in den ersten 20 Spielminuten ganze 39 Strafminuten- unter anderem eine Spieldauerstrafe für den starken Verteidiger Jozef Potac- für die Hausherren aus Waldkraiburg dagegen "nur" vier. Trotz der zahlreichen Überzahlgelegenheiten konnten die wieder sehr lauffreudigen Industriestädter Keeper Julian Bädermann im Tor der Wagnerstädter aber nicht überwinden. Die "Tigers" standen selbst in Unterzahl sehr gut, hielten unbeirrt dagegen und erarbeiteten sich ihrerseits auch Chancen. Diese konnte EHC-Schlussmann Fabian Birk aber alle entschärfen.

Die beste Gelegenheit des zweiten Drittels erarbeiteten sich zunächst die "Tigers" und erneut stand Birk im Mittelpunkt: Michal Bartosch zog von der rechten Seite überragend vors Tor und prüfte den "Löwen"-Keeper, doch auch diesmal war der 24-Jährige auf dem Posten. Die ersten zehn Minuten des zweiten Drittels gingen klar an die Gäste, die nicht nur mehr Spielanteile, sondern auch die klareren Chancen für sich verbuchen konnten. Technisch waren sie den Hausherren leicht überlegen, doch hielten diese trotzdem mit hohem Tempo und auch dem nötigen Körpereinsatz dagegen. Als Thomas Laschütza in der 31. Minute dann auf die Strafbank musste, lag die Führung für die Bayreuther in der Luft und Michal Hlozek machte die Vermutungen zu Tatsachen (31:33).

Er fälschte einen Schuss von der blauen Linie entscheidend ab und erzielte das 1:0 für die Gäste. Wenig später hatte Hlozek nach einem Break dreier Bayreuther gegen nur einen Waldkraiburger Verteidiger sogar die Chance zum 2:0, doch Birk parierte überragend. Den "Löwen" fehlten vor dem Tor weiterhin der letzte Biss, zu ungenau waren die Versuche der Hausherren, den Ausgleich zu erzielen.

Weil in der zweiten Drittelpause die Eisfläche alles andere als fachgerecht gemacht wurde und der Untergrund zweimal bereitet werden musste, begann das Schlussdrittel mit einer gehörigen Verspätung. Beide Teams kühlten etwas ab, beide kamen aus dem Rhythmus und das in einer Eishockeypartie der höchsten Bayerischen Spielklasse - mehr als nur ein schlechter Witz. Die letzten 20 Minuten wurden trotz der Verzögerung aber sehr intensiv: Beide Mannschaften gaben nochmals alles und erhöhten das ohnehin schon hohe Tempo.

Doch die "Löwen" blieben weiter glücklos, erst scheiterte EHC-Stürmer Mario Sorsak nach einem Break, dann konnte Jürgen Lederer beim Abschluss in letzter Sekunde gehindert werden. Es war eines dieser typischen Spiele, in denen man nicht nur kein Spielglück, sondern dann auch noch Pech hatte - zumindest aus Sicht der Hausherren. Nach einer eben überstandenen 5:3-Überzahlsituation kam Sergej Piskunov von der Strafbank und hatte keinen Gegenspieler mehr gegen sich, doch beim Pass von Jan Loboda versprang der Puck - ein Schelm, wer dabei an die Qualität des schlechten Untergrunds dachte. Im Gegenzug schaffte Bayreuths Michal Bartosch den Break und verwandelte zum zweiten Mal für die "Tigers". In Überzahl ließ es Waldkraiburgs Kapitän Peter Richter zwar nochmals von der blauen Linie krachen und verkürzte auf 1:2 (57:08), doch letztendlich kam der Anschluss trotz einer sehr hektischen Schlussphase, in der Jan Smolko sogar Keeper Birk durch einen weiteren Feldspieler ersetzte, zu spät.

Statistik

Bayernliga 2011/2012, 17. Spieltag: EHC Waldkraiburg : EHC Bayreuth (0:0/ 0:1/ 1:1)

Tore: 0:1 31:33 Hlozek M. (Zimmermann M., Bartosch M.), 0:2 55:45 Bartosch M. (Mayer S., Bädermann J.), 1:2 57:08 Richter P. (Hämmerle D., Führmann M.).

Strafen: EHC Waldkraiburg zwölf Strafminuten, EHC Bayreuth 15 Strafminuten plus 20 Minuten Disziplinarstrafe (Potac J.), plus 10 Minuten Disziplinarstrafe (Pertl A.).

Zuschauer: 314.

göß/Waldkraiburger Nachrichten

Kommentare