+++ Eilmeldung +++

Offenbar Selbstmord

Bericht: Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Bericht: Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Schuss gegen den Kehlkopf

Eishockey-Goalie in Lebensgefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bobby Goepfert bekam nach dem Schuss gegen den Kehlkopf keine Luft mehr.

Düsseldorf - Torhüter Bobby Goepfert von der Düsseldorfer EG schwebte nach einer schweren Verletzung vorübergehend in Lebensgefahr.

Inzwischen gab der Spieler Entwarnung. Der Schlussmann des Tabellenletzten der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hatte im Rheinderby gegen die Kölner Haie (2: 3) nach 29 Minuten den Puck an den Kehlkopf geschossen bekommen und hatte wegen eines Lungenkrampfes starke Atemprobleme. „Es geht mir soweit ganz gut“, sagte Goepfert Stunden nach dem Spiel und erinnerte sich mit Schrecken: „Alles ist sofort zugeschwollen und ich habe keine Luft mehr bekommen. Das war ein Schock.“

Die Ärzte des achtfachen Meisters hatten Goepfert noch auf dem Eis Cortison gespritzt, um eine starke Schwellung des Kehlkopfs und der Luftröhre zu verhindern. „Im ersten Moment bestand Lebensgefahr. Aber man hat schnell und gut reagiert“, sagte DEG-Teamarzt Ulf Blecker, bei dem sich Goepfert bedankte: „Zum Glück haben die Ärzte und Sanitäter schnell und gut reagiert.“

Der US-Amerikaner kehrte nach dem Aufenthalt in einem Düsseldorfer Krankenhaus bereits wenige Stunden nach dem Spiel zur Halle zurück und wurde dort von Fans erwartet. In den kommenden Tagen muss Goepfert noch Medikamente nehmen, ein längerer Auswahl wird aber nicht befürchtet. In Zukunft will der 30-Jährige einen Helm mit Halsprotektor tragen.

sid

Zurück zur Übersicht: Eishockey

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser