Waldkraiburg beendet seine Negativserie

Dreikönigstag wurde Zwei-Punkte-Tag

Traf einmal im Spiel und beim entscheidenden Penalty: EHC-Stürmer Führmann. Foto czw

Waldkraiburg - Die "Löwen" vom EHC Waldkraiburg haben in der Eishockey-Bayernliga ihre Durststrecke endlich überwunden und ihr Auswärtsspiel in Schongau mit 4:3 gewonnen.

Zwar mussten sie Überstunden schieben und konnten erst im Penalty-Schießen den neunten Saisonsieg perfekt machen, doch nach nervenaufreibenden 60 Spielminuten, plus der Nachspielzeit, interessierte das keinen Waldkraiburger mehr.

Waldkraiburg hatte zunächst ein Übergewicht. Mit Rückstand in die erste Pause zu gehen, nachdem Matthias Brahmer zum 1:0 für die EA traf (17:07), wäre nicht gerecht gewesen und so war der Ausgleich durch Sergej Piskunov nur 16 Sekunden später völlig vertretbar. Das zweite Drittel begann für die "Löwen" verheißungsvoll, denn Martin Führmann traf in Überzahl zur 2:1-Führung (22:16). Doch der EHC konnte sich nicht befreien und kassierte das 2:2 durch Julius Sincovic (35:24).

Im Schlussdrittel konnten die "Löwen" durch Daniel Hämmerle erneut in Führung gehen (47:22). Doch die "Mammuts" bissen auf die Stoßzähne und dank freundlicher Unterstützung der EHC-Defensive, die sich einen haarsträubenden Fehler leistete, schafften die Hausherren wiederum den Ausgleich durch Brahmer (57:05). So musste das Penalty-Schießen den Sieger ermitteln, in dem EHC-Keeper Patric Scharnagl zum Matchwinner avancieren sollte, als er drei Versuche der Gastgeber parierte, während Führmann für Waldkraiburg traf. Die "Löwen" konnten damit erstmals seit dem 4. November wieder einen Sieg feiern.

EA Schongau - EHC Waldkraiburg 3:4 n.P. (1:1/1:1/1:1/0:1). Tore: 1:0 17:07 Brahmer M. (Sincovic J.), 1:1 17:23 Piskunov S. (Schrödinger A., Hämmerle D.), 1:2 22:16 Führmann M. (Hämmerle D., Richter P.), 2:2 35:24 Sincovic J. (Brahmer M.), 2:3 Hämmerle D. (Lederer J., Führmann M.), 3:3 57:05 Brahmer M. (Sincovic J., Sing F.), 3:4 60:00 Führmann M. Strafen: EA Schongau 14 Strafminuten, EHC Waldkraiburg 18 Strafminuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe (Piskunov S.). Zuschauer: 145. göß

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT