Löwen treffen auf eine College-Auswahl

EHC mit Highlight zum Jahresabschluss

Eislöwen-Torhüter Fabian Birk wird im heutigen Spiel wieder gefordert werden. Foto czw

Waldkraiburg - Am Freitag, 30. Dezember, hat sich der EHC Waldkraiburg nochmals etwas ganz Besonderes für seine Fans und Förderer einfallen lassen:

Die "Löwen" treffen dabei in einem Freundschaftsspiel auf eine amerikanische College-Auswahl und reduzieren deutlich die Eintrittspreise!

Das Jahr 2011 war ein Jahr voller Höhen und zuletzt auch einige Tiefen. Nach einer überragenden Landesligasaison kehrte der EHC nach nur einem Jahr Abstinenz direkt wieder in die Eishockey-Bayernliga zurück und konnte mit dem Schwung des Aufstiegs acht der ersten neun Spiele gleich gewinnen. Zuletzt gerieten die Industriestädter zwar ziemlich ins Straucheln, doch nichtsdestotrotz wollen sich die "Löwen" bei ihren Fans, Freunden und nicht zuletzt den Sponsoren für die tolle Unterstützung bedanken. Dies soll am Freitag mit dem Spiel gegen eine Auswahl der American Collegiate Hockey Association (ACHA) passieren.

Die ACHA ist die größte College Hockey-Liga der Vereinigten Staaten und gleichzeitig eine der besten weltweit. In über 400 Teams in mehr als 30 Staaten sind dabei gut 8000 Spieler organisiert, die in zwei Frauen- und drei Herren-Divisionen antreten. Für die Spieler von Head-Coach Bob Brinkworth ist die Tournee durch Deutschland nicht nur eine willkommene Abwechslung, sondern gleichzeitig auch die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten auf europäischem Eis unter Beweis zu stellen. Die Zuschauer dürfen sich daher auf gewiss technisch sehr anspruchsvolles und damit auch sehenswertes Eishockey freuen!

EHC-Trainer Jan Smolko wollte in dieser Partie eigentlich allen seinen Stammkräften eine Verschnaufpause gönnen, doch auf der Weihnachtsfeier am vergangenen Dienstagabend in der Stadiongaststätte wurde schnell klar, dass alle "Löwen" heiß auf die Partie gegen die Amerikaner sind. Dennoch werden neben den vielen jungen Nachwuchskräften auch einige Spieler der 1b-Mannschaft zum Zug kommen. So wird es beispielsweise in der Defensive zum "Revival" des Verteidiger-Pärchens des jetzigen EHC-Kapitäns Peter Richter und Maximilian Meinicke kommen. Auch die Nostalgiker werden also auf ihre Kosten kommen.

Spielbeginn ist um 20 Uhr und neben dem internationalen Flair dürfen sich die Anhänger des EHC auch auf reduzierte Eintrittspreise freuen. Die normalen Sitzplatzkarten kosten nur vier Euro, die ermäßigten Karten sind für nur zwei Euro erhältlich.

göß/Mühldorfer-Anzeiger

Kommentare