Eishockey-Länderspiel: „Österreich ist giftige Mannschaft“

Rosenheim – Deutschland gegen Österreich heißt es am 31. März im Rosenheimer Kathrein-Stadion. Der DEB und Bundestrainer Krupp stellten die Pläne für das Prestige-Duell vor. *Neu: Video-Interview mit Bundestrainer*

Bundestrainer Uwe Krupp wird nach der WM den Trainermantel abgeben und als Sportdirektor nach Köln gehen. Im Videointerview spricht der Trainer über die Nachfolgersuche, Eishockey in Rosenheim, das Spiel gegen Österreich und die nahende WM:

Die neue Euro Hockey Challenge feiert in Rosenheim ihre Premiere auf deutschen Boden. Dabei handelt es sich um ein neues Wettbewerbsformat der europäischen Top-12-Nationen Russland, Schweden, Finnland, Tschechien, Schweiz, Slowakei, Deutschland, Weißrussland, Norwegen, Lettland, Dänemark und Österreich. Das Turnier stellt einen wichtigen Meilenstein in der diesjährigen WM-Vorbereitung dar.

Mit zwei Länderspielen gegen Österreich in Rosenheim (31.03.2011) und Landshut (01.04.2011) läutet die DEB-Auswahl damit den Countdown zur 2011 IIHF Weltmeisterschaft in der Slowakei ein. Am Mittwoch stellte der DEB seine Pläne auf einer Pressekonferenz in Rosenheim vor:

Die Österreicher werden in Rosenheim trainieren, die Deutsche Nationalmannschaft schlägt in Landshut ihr Lager auf. „Wir freuen uns sehr über diesen fest terminierten Austausch unter den 12 besten Eishockey-Nationen in Europa. Erstmals geht es bei Länderspielen jetzt um Punkte und Tabellenplätze. Das steigert den sportlichen Wert der jeweiligen WM-Vorbereitungsspiele erheblich. Die Spiele gegen unsere Nachbarn aus Österreich stellen ja immer einen besonderen Reiz dar. Da ist jeder Spieler hochmotiviert“, meint DEB-Sportdirektor Franz Reindl.

Reguläre Tickets sind ab 15 EUR über die Homepage des Deutschen Eishockey-Bundes www.deb-online.de, in der Geschäftsstelle der Starbulls Rosenheim bzw. Landshut Cannibals und über die Eventim-Hotline 01805 – 570070 sowie an allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Rubriklistenbild: © cs

Kommentare