DEC Inzell vergibt Sieg gegen Rosenheim

+

Inzell - Der DEC Inzell hat sich in einem hochklassigen und dramatischen Spiel der Eishockey Bezirksliga gegen die Starbulls Rosenheim 1b mit 4:4 getrennt.

Vor rund 450 Besuchern in der Max-Aicher-Arena führten die Inzeller nach dem zweiten Drittel mit 4:1 und mussten erst im Schlussdrittel den Ausgleich hinnehmen. „Wenn man so führt und dann Unentschieden spielt, ist das schon ärgerlich“, bemerkte DEC-Trainer Pino Dufter nach den aufregenden 60 Minuten. Das Spiel begann zunächst mit klaren Vorteilen der favorisierten Gäste, denen allerdings Andi Wieser nach sieben Minuten mit dem 1:0 in Unterzahl einen Strich durch die Rechnung machte. Noch vor der ersten Pause war es Martin Kropf, der diesmal in Überzahl das 2:0 für den DEC erzielte.

Wenige Sekunden nach dem Anpfiff des zweiten Drittels traf Kapitän Thomas Schwabl nach einer schönen Kombination erneut in Überzahl das 3:0. Erst in der 34. Minute ein ersten Lebenszeichen der Gäste, der Oberliga-erfahrene Andi Schuster verkürzt auf 3:1. Für die Gastgeber war dieses Tor noch kein Knackpunkt im Spiel, der neben Torhüter Peter Zeller überragende Inzeller Martin Kropf erhöht auf 4:1. So ging es auch in die letzte Pause, wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff im letzten Drittel war es Daniel Meyer, der das Rosenheimer Team mit dem 2:4-Anschlusstreffer im Spiel halten konnte.

„Ich glaube, dass war die Wende in unserem Spiel“, meinte Pino Dufter. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die Inzeller mit Kontern immer wieder die Entscheidung auf den Schläger hatten.

DEC Inzell-Spiel endet mit Gleichstand

In der 45. Minuten war es dann aber Adrian Schuster, der mit einem mächtigen Schlagschuss auf 3:4 verkürzte und kurz darauf schoss Daniel Sasjadvolk sogar zum 4:4 den Puck ins Tor. In der Schlussphase nahmen beide Trainer eine Auszeit und suchten danach die Entscheidung. Beide Sturmreihen hatten im „Sekundentakt“ den Siegtreffer auf dem Schläger.

„Wir sind zwei Mal in Überzahl auf das Rosenheimer Tor gefahren, schade dass wir zu überhastet waren“, trauerte Dufter den Chancen nach und lobte im selben Atemzug seinen Torhüter Peter Zeller, der nach seinen Worten eine Glanzleistung im Tor des DEC ablieferte. „Das tolle an diesem Spiel war wohl, dass beide Teams unbedingt gewinnen wollten, nun hoffe ich, dass am kommenden Freitag wieder viele Fans kommen werden“, sagt Dufter.

Da kommt dann mit dem EV Fürstenfeldbruck 1b um 20 Uhr eine durchaus lösbare Aufgabe in die neue Arena.

Statistik: DEC Inzell – Star Bulls Rosenheim 1b 4:4 (2:0/2:1/0:3) Strafen: DEC (24)-Star Bulls (24), Zuschauer: 450. Tore: (7.) 1:0 Andi Wieser, (17.) 2:0 Martin Kropf, (21.) 3:0 Thomas Schwabl, (34.) 3:1 Andi Schuster, (39.) 4:1 Martin Kropf, (41.) 4:2 Daniel Meyer, (45.) 4:3 Adrian Schuster, (47.) 4:4 Daniel Sasjadvolk.

SJH

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT