Keine Gegenkandidaten: WM 2016 in Russland

Wladimir Putin
+
Wladimir Putin beim Eishockeytraining

Bratislava - Erst Olympia und die Fußball-WM, jetzt die Eishockey-WM: Russland ist 2016 Ausrichter des Turniers. Es gab keine Gegenkandidaten. Ministerpräsident Wladimir Putin ist stolz.

Russland ist Ausrichter der Eishockey-WM 2016. Das gab der Weltverband IIHF am Freitag in Bratislava bekannt. Die Russen waren bei der Abstimmung am Rande der Weltmeisterschaft in der Slowakei ohne Gegenkandidaten, nachdem Dänemark und die Ukraine ihre Bewerbungen zurückgezogen hatten.

Ministerpräsident Wladimir Putin, der persönlich zur Vergabe angereist war, sagte: “Russland verdient diese WM.“ Putin versprach vor den Delegierten aus 69 Ländern einen “exzellenten Service und einen herzlichen Empfang“.

Neben Olympia 2014 in Sotschi und der Fußball-WM 2018 finden innerhalb von vier Jahren drei Sport-Großereignisse in Russland statt. Gespielt werden soll in Moskau und St. Petersburg. “Wir lieben Eishockey“, betonte Putin. 2007 richtete Russland letztmals die WM aus. Die nächsten Turniere finden 2012 und 2013 in Finnland und Schweden, 2014 in Weißrussland und 2015 in Tschechien statt. Der DEB will sich für die WM 2017 bewerben.

dpa

Kommentare