Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keine Derbys mehr gegen die Starbulls?

Eishockey-Hammer: Keine Lizenz für Landshut!

München - Das ist der Hammer! Dem EV Landshut ist die Lizenz für die kommende DEL2-Saison verweigert worden. Damit gibt es wahrscheinlich auch keine Derbys gegen die Starbulls mehr.

Der EV Landshut steht vor dem Aus in der DEL2! Dem Erzrivalen der Starbulls ist die Lizenz für die kommende DEL2-Saison verweigert worden. Auch zum Ablauf einer Nachfrist am Mittwoch konnte die LES Eishockey GmbH die erforderlichen Auflagen der Liga nicht erfüllen. Das berichtet die Fachzeitschrift Eishockey News auf ihrer Internetseite und ist von der Liga inzwischen auch offiziell bekannt gegeben worden.

DEL2-Geschäftsführer Rene Rudorisch: „13 Vereinen konnten wir mit zum Teil geringfügigen Auflagen die Lizenz erteilen. Der EVL Landshut Eishockey hat die Voraussetzung der geforderten Wirtschaftlichkeit laut Lizenzordnung aktuell nicht erfüllen können!“

Wie es nun weiter geht, ist aktuell unklar. Am Donnerstag soll es nun im Rahmen der Gesellschafterversammlung eine Beratung mit der ESBG (Eishockey Spielbetriebsgesellschaft) geben. Bleibt es bei der Verweigerung der Teilnahmeberechtigung für den EVL, würden nicht nur die Derbys gegen die Starbulls ins Wasser fallen. Zudem will die Liga dann prüfen, ob es einen möglichen Nachrücker gibt, um das 14er-Feld dann wieder zu komplettieren.

mw

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb