Löwen nach Peißenberg

OVB
+
Eislöwen-Trainer Jan Smolko weiß noch nicht, welche Spieler er in Peißenberg auf das Eis schicken kann.

Waldkraiburg - Für die Löwen geht das Eishockey-Jahr zu Ende. Die heutige Partie gegen Pfaffenhofen wurde abgesagt, aber am Montag geht's nach Peißenberg.

Die Partie des EHC Waldkraiburg am Freitag gegen den EC Pfaffenhofen musste krankheitsbedingt abgesagt werden. Die Industriestädter hoffen nun, dass bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag, dem letzten Spiel des Jahres 2011 beim TSV Peißenberg, alle Mann wieder fit sind.

Wie am letzten Wochenende auf der Pressekonferenz nach dem 2:5 gegen den EV Lindau bekannt wurde, sehnen die "Löwen" die Winterpause schon herbei. Daniel Hämmerle, Assistent von Kapitän Peter Richter, erklärte dabei, dass die Leistungsakkus der Leistungsträger im Team des EHC mehr als erschöpft seien und dass dies der Grund für die jüngste Niederlagenserie von elf Pleiten am Stück sei.

Nichtsdestotrotz müssen die Waldkraiburger in den letzten beiden Begegnungen nochmals alle Kraftreserven mobilisieren, um dieses eigentlich so tolle Jahr des EHC doch noch versöhnlich abschließen zu können. 2010 war man schließlich noch abgestiegen, doch es folgte eine dominierende Landesligasaison mit dem Wiederaufstieg. Den Schwung konnten die "Löwen" mitnehmen, siegten in den ersten neun Ligaspielen achtmal, gerieten erst zuletzt wegen der angesprochenen Probleme gehörig ins Straucheln.

So ganz ist der Zug in Richtung Play-off-Zwischenrunde zwar noch nicht abgefahren - vier Punkte trennen die derzeit zwölftplatzierten "Löwen" vom Neunten Germering - doch sollte man an den kommenden Spieltagen weniger auf die Tabelle achten, als vielmehr auf sich zu schauen und etwas für das Selbstvertrauen tun. Das hat in den letzten Wochen ziemlich leiden müssen und deshalb wäre es gerade jetzt wichtig, mit einem Erfolgserlebnis in den kurzen Urlaub zu gehen.

Vor dem Urlaub steht am Montag um 17 Uhr aber noch die Partie bei den "Eishacklern" in Peißenberg auf dem Programm. Dort wurde in der bisherigen Saison schon gewaltig rotiert: Ende Oktober ersetzte Stanislav Meciar den Trainer Hans Pfleger, der nach schlechtem Saisonstart sein Amt niederlegte.

Im Dezember gingen Stürmer Marco Pfleger nach Bad Tölz, Verteidiger Andreas Saal nach Schongau und mit Darren McKague schon der zweite Kontingentspieler in dieser Saison. Denn schon vor Saisonbeginn hatte man sich vom im Sommer erst verpflichteten Jan Marcinko getrennt.

Um die Verwirrung perfekt zu machen, gab es auch einige Neuzugänge: Defensivmann Andreas Dornbach kam aus Miesbach, mit Milan Kopecky vom tschechischen Drittligisten Valasske Mezirici kam ein alter Bekannter des EHC Waldkraiburg zu den "Eishacklern". Denn Kopecky spielte letztes Jahr noch beim EV Moosburg im Bayernkrug gegen die "Löwen": Der EHC gewann damals im Viertelfinale das Heimspiel mit 8:6 und in Moosburg folgte ein 7:3, am Ende holten sie auch noch den Titel im Pokalwettbewerb. Tolle Erinnerungen an eine tolle Saison - diese Erlebnisse sollten sich die "Löwen" wieder ins Gedächtnis rufen, um das eigentlich doch tolle Jahr 2011 auch mit einem Erfolgserlebnis beenden zu können.

göß/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare