"Da machen wir uns keinen Stress"

+
Trifft am 12. August in Rosenheim ein: Matt Smith.

Rosenheim - Der Kader des Eishockey-Oberligisten Starbulls Rosenheim ist fast komplett, was Trainer Franz Steer noch fehlt ist ein deutscher Verteidiger und eventuell noch ein Stürmer. "Da machen wir uns aber keinen Stress.

Mit geeigneten Verteidigern bin ich in Verhandlungen und Stürmer, die bezahlbar sind, gibt es auch noch genügend", erklärte Steer. Für einen absoluten Kracher im Sturm werden die finanziellen Mittel wohl nicht mehr reichen, aber ein starker Oberliga-Spieler muss nicht unbedingt auch teuer sein. "Ich habe da einige Anfragen von interessanten Spielern, unter anderem von einem Kanadier, der in Kürze seinen deutschen Pass bekommen soll und unbedingt in Deutschland spielen will", verrät Steer viel, nicht aber den Namen.Zum Trainingsbeginn auf dem Eis am Montag , 10. August, werden voraussichtlich noch Spieler zum Probetraining kommen, darunter ein tschechischer Verteidiger mit deutschem Pass.

Mit dem Verlauf des Sommertrainings ist Franz Steer sehr zufrieden, auch wenn - im Gegensatz zum vergangenen Jahr - nicht so viele Spieler an den freiwilligen Einheiten teilnehmen. "Im letzten Jahr waren wir viel früher mit der Zusammenstellung der Mannschaft fertig und es waren auch mehr Rosenheimer im Kader", führt Steer zwei Gründe an, warum nur zirka zehn Spieler regelmäßig viermal in der Woche am Training teilnahmen. "Die Spieler, die anwesend waren haben allerdings hervorragend mitgemacht und die anderen werden in den nächsten Wochen umso härter arbeiten müssen", erklärt Steer. Zum Beispiel im einwöchigen Trainingslager ab Montag, 17. August, beziehungsweise mit dem Start des Eistrainings eine Woche vorher.

Die drei Kontingentspieler Ron Newhook, Mitch Stephens und Matt Smith treffen am Mittwoch, 12. August, in Rosenheim ein. Für alle Spieler findet dann am 13. und 14. August ein Fitnesstest in der Gesundheitswelt Chiemgau in Bad Endorf statt, wo ein Teil der Starbulls-Spieler in den letzten Wochen bereits regelmäßig ihre Beinmuskulatur verbessert habt.

bz/Oberbayerisches Volksblatt 

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT