Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

6:2-Erfolg auf eigenem Eis - Schongau war der erwartet schwere Gegner

Nächster Dreier für Eis-Löwen

OVB
+
Martin Führmann erzielte zwei Treffer.

Waldkraiburg - Der EHC Waldkraiburg hat am siebten Spieltag der Eishockey-Bayernliga den sechsten Saisonsieg gegen die EA Schönau eingefahren.

Schon in der Landesliga waren die Begegnungen mit den "Mammuts" immer recht kampfbetont gewesen und auch diesmal ging es von Beginn an munter zur Sache. Die Schongauer wollten ihre Negativserie nach fünf Pleiten in Folge beenden und bekamen dabei unerwartete Hilfe, denn es wurde nicht nur eine der Schlägertaschen in Schongau vergessen, sondern man kam auch erst 50 Minuten vor Spielbeginn in der Industriestadt an.

Verständlicherweise angesäuert gingen die Gäste dann aber erst einmal in Führung. Mathias Schuster traf von der blauen Linie den Pfosten, von dem die Scheibe ins Tor abprallte (7:45). Die "Löwen" waren nun geweckt und schlugen mit Alexander Schrödinger zurück: auch er traf von der blauen Linie und überwand Keeper Bergmann. Kurz darauf durfte auf Waldkraiburger Seite erneut gejubelt werden, denn Mario Sorsak erzielte im Nachschuss die Führung für die Hausherren (13:09).

Schongaus Coach Heinz Feilmeier schien in der Kabine die berühmten richtigen Worte gefunden zu haben, denn die "Mammuts" kamen mit viel Dampf aus der ersten Pause und wurden für ihr engagiertes Auftreten auch belohnt. In Unterzahl trafen die Gäste durch Sinkovic nach einem Break zum 2:2-Ausgleich (26:46).

Doch der EHC, der sich ungewohnt viele kleine Nachlässigkeiten erlaubte, kam zurück und ging erneut in Führung. Daniel Hämmerle verwertete den Nachschuss von Martin Führmann zum 3:2 (29:52). Einige Minuten später musste Alexander Schrödinger zwar auf die Strafbank, doch diesmal reichten den "Löwen" auch nur vier Mann, um den vierten Treffer zu erzielen. Alex Piskunov stoppte eine Scheibe in der Luft und fuhr den Break. Zum goldrichtigen Zeitpunkt hatte er dann das Auge für Martin Führmann und es hieß 4:2 für die Hausherren (34:31).

Auch der Schlussdurchgang gestaltete sich zu Beginn wieder recht offen. Die Passfehler blieben weiterhin ein irritierendes Merkmal im Spiel der "Löwen", doch die Qualität in der Offensive ließ dieses nicht weiter ins Gewicht fallen.

Daniel Hämmerle schloss ein Solo durch die Abwehrreihen der Schongauer überragend ab und erzielte zunächst das 5:2 (44:16). In der Schlussminute war es dann Martin Führmann, der mit seinem zweiten Tor für den 6:2-Endstand sorgte (59:38).

EHC-Coach Jan Smolko zeigte sich trotz der Probleme im Spiel seines "Löwenrudels" zufrieden: "Heute war es zwar eine schwere Geburt, aber die drei Punkte sind da. Natürlich läuft es nicht immer optimal, das geht ja auch gar nicht. Alle Drittel haben wir zwar nach Schüssen gewonnen, doch trotzdem war der Gegner drei-, viermal alleine vor dem Tor und hätte das Spiel für sich entscheiden können. Von allen bisherigen Heimspielen war heute die Nervosität irgendwie am größten - die Scheibe ist vom Schläger gesprungen und das Eis war wieder anders".

Bayernliga 2011/2012, 7. Spieltag

EHC Waldkraiburg - EA Schongau 6:2 (2:1/ 2:1/2:0). Tore: 0:1 (7:45) Schuster M. (Brahmer M., Sinkovic J.), 1:1 (9:36) Schrödinger A. (Schießl P., Rott Th.), 2:1 (13:09) Sorsak M. (Loboda J., Schrödinger A.), 2:2 (26:46) Sinkovic J. (Schuster M.), 3:2 (29:52) Hämmerle D. (Führmann M., Lederer J.), 4:2 (34:31) Führmann M. (Piskunov A.), 5:2 (44:16) Hämmerle D. (Loboda J., Schrödinger A.), 6:2 (59:38) Führmann M. (Hämmerle D., Schneider K.). Strafen: EHC Waldkraiburg zehn Strafminuten, EA Schongau 16 Strafminuten. Zuschauer: 349.

göß/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare