Saison-Aus für Kapitän Richter

+
Eislöwen-Kapitän Peter Richter ist das Gesicht des Waldkraiburger Eishockeys.

Waldkraiburg - Bitterer Rückschlag für den EHC Waldkraiburg im Kampf um den Klassenerhalt. Der Kapitän der "Löwen", Peter Richter, wird in dieser Spielzeit nicht mehr auflaufen können.

Grund ist eine schwere Schulterverletzung, die sich der 28-Jährige im Spiel am 22. Januar gegen die "Wanderers" Germering zugezogen hatte.

Nachdem eine sofortige Röntgenuntersuchung noch während des Spiels im Krankenhaus Mühldorf etwaige Knochenbrüche ausgeschlossen hatte, sorgte eine Kernspintomografie am vergangenen Montag bei einem Spezialisten in Traunstein für traurige Gewissheit. Richter hat sich Schultereckgelenksprengung, gepaart mit einer schweren Bänderverletzung zugezogen und wird in dieser Spielzeit sicher nicht mehr Eishockey spielen können. In den kommenden acht Wochen wird die alternative Behandlung gestartet, erst im März wird er mit der Reha beginnen können.

Aufgrund der Tatsache, dass sich Waldkraiburgs Nummer 69 schon seit Sommer aus beruflichen Gründen mit dem Gedanken trägt, nach dieser Saison die Schlittschuhe an den Nagel zu hängen, ist es möglich, dass Peter Richter gegen Germering zum letzten Mal für die "Löwen" in der Bayernliga aufgelaufen ist.

Im Dezember absolvierte "das Gesicht des Waldkraiburger Eishockeys schlechthin", wie ihn sein ehemaliger Trainer Mitch Pohl einmal genannt hatte, sein 600. Spiel im Dress der "Löwen", in dieser Spielzeit erzielte Peter Richter in 23 Spielen zwei Tore und gab sieben Vorlagen.

göß/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT