Schönmoser verpflichtet

+
Eine Riesengaudi: Die Starbulls-Spieler um den voraussichtlich neuen Kapitän Martin Reichel (ganz rechts) in einem der vier Schlauchboote auf der Loisach.

Rosenheim - Aufatmen bei den Rosenheimer Eishockey-Fans: Ab heute Abend fliegt der Puck wieder über das Eis im Rosenheimer Eisstadion, denn um 19.30 Uhr, bestreiten die Starbulls ihr erstes Testspiel gegen die HC Merano Juniors.

Aufatmen konnte gestern Mittag allerdings auch Trainer Franz Steer, als sein Wunschkandidat für die noch vakante Verteidigerposition Christian Schönmoser zusagte. Zwei Stunden vorher hoffte Steer noch, dass Schönmoser die Frist bis Donnerstag Mittag nicht verstreichen lässt. "Er hat ein Angebot von uns vorliegen und mehr ist nicht mehr möglich", berichtete Steer. Um 12.10 Uhr erreichte die OVB-Sportredaktion ein E-Mail vom Zweiten Vorstand Karl Aicher, dass der 30-jährige Schönmoser das Vertragsangebot der Starbulls angenommen hat. Schönmoser ist 1,85 Meter groß, 87 Kilogramm schwer und spielte die letzten beiden Jahre für Crimmitschau (92 Spiele/2 Tore, 6 Assists) in der 2. Liga. Vorher verteidigte der gebürtige Garmischer in Bietigheim, Straubing und fünf Jahre (!) für die Nürnberg Icetigers in der DEL (212 Spiele/4 Tore, 10 Assists). "Er ist ein gestandener Spieler, der läuferisch und defensiv sehr stark ist und unserer Abwehr Stabilität verleiht," nennt Steer die Vorzüge des letzten Starbulls-Neuzugangs.

Mit der Verpflichtung von Schönmoser ist allerdings auch klar, dass Stürmer Herbert Geisberger nicht mehr zur Disposition steht. "Klar wäre er für uns eine Verstärkung gewesen, aber unser Etat ist ausgereizt und außerdem hatte ein starker Verteidiger absolute Priorität", sagt Steer. Herbert Geisberger trainiert schon seit Dienstag beim Liga-Konkurrenten Deggendorf mit und wird wohl dort, wie auch sein Bruder Andreas Geisberger, einen Vertrag unterzeichnen.

Hier noch im Trikot von Chrimmitschau, nächste Saison jedoch bei den Starbulls: Verteidiger Christian Schönmoser.

Schönmoser steigt bei den Starbulls am Montag ins Training ein, wird in der heutigen Partie gegen die Merano Juniors also nicht für die Starbulls spielen. Von einem Juniorenteam kann man allerdings beim italienischen Zweitligisten nicht sprechen, denn in den Reihen von Merano befinden sich auch zwei Akteure die bereits in Deutschland gespielt haben: Top-Verteidiger Turo Virta (Freiburg/Weiden, Oberliga) und Chris Lyness (Crimmitschau, 2. Bundesliga). Dazu gesellen sich mit Stürmer Antti Hilden (Finnland) und Verteidiger Pontus Moren (Schweden) zwei weitere Kontingentspieler. Außerdem im Kader der Italiener: Daniel Rizzi, der 2007/2008 in der Rosenheimer DNL-Mannschaft spielte.

"Ich erwarte von meiner Mannschaft , dass sie über 60 Minuten eine gute Einstellung zeigt und hart arbeitet. Topfit müssen wir allerdings erst am 2. Oktober zum Punktspielstart sein. Jetzt kann noch nicht alles klappen", erklärte Steer.

Nach seiner Ellenbogen-Operation ist heute auch Martin Reichel wieder dabei und er wird wohl auch der neue Starbulls-Kapitän in der Saison 2009/2010 sein. Stellvetreter dürfte Heimkehrer Andreas Paderhuber werden.

"Eine Riesengaudi" war nach Worten von Trainer Franz Steer, die Schlauchbootfahrt des Starbulls-Teams auf der Loisach. Nach einem Weißwurst-Frühstück ging es in vier Schlauchbooten von Farchant nach Murnau. "Es hat wirklich viel Spaß gemacht", freuten sich die Spieler über die gelungene Abwechslung im harten Trainingsalltag.

bz/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT