Nur Dauerkarten-Streit trübt gute Stimmung

+
  • schließen

Rosenheim - Den kompletten Vorstand, Trainer Steer und Kapitän Gottwald konnten die Fans bei der Starbulls-Fanversammlung mit ihren Fragen bombardieren. Ein Thema wurde besonders heiß diskutiert.

Die Resonanz von Fanseite zu der von den Fanbeauftragten Erich Gottelt und Armin Kunisch organisierten Veranstaltung war mittelmäßig. Die Vereinsführung (Wilhelm Graue, Karl Aicher und Richard Diebald) hatte sich dagegen am Dienstagabend komplett in der Stadiongaststätte versammelt, um sich den Fragen der Anhänger rund vier Wochen vor dem Punktspielstart zu stellen.

Nach der Begrüßung sprach Gottelt zunächst über das Treffen der Fanbeauftragten aller DEL- und ESBG-Klubs und den dabei verfassten offenen Brief an den DEB, um anschließend dann auf den Kooperationsvertrag zu sprechen zu kommen. Dabei fielen von allen Seiten deutliche Worte. "Dieser Vertrag ist ein fauler Kompromiss. Das deutsche Eishockey ist dem DEB egal", so Gottelt. Noch "deftiger" wurde der 3. Vorstand Richard Diebald: "Der DEB hat die Nationalmannschaft verkauft!" Und Wilhelm Graue, der bei den meisten Verhandlungen selbst dabei war, ergänzte: "Der normale Fan interessiert die DEL-Vereine nicht, weil dieser nur einen sehr geringen Prozentsatz im Gesamtetat ausmacht!"

Die Fans fragten - Vorstand und Trainer antworteten

Anschließend wurde sofort die Fragerunde eröffnet - wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Euch hier zusammengefasst. Besonders kontrovers wurde das Thema "Dauerkartenpreis" diskutiert.

Schreibt die 2. Liga finanzielle Verluste?

Aicher: "Ja, es gab insgesamt Verluste im sechsstelligen Bereich!"

Gibt es schon Details zum 5000+ Spiel?

Dieses Spiel ist für den 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag) gegen Hannover vorgesehen. Es wird rundherum verschiedenste Aktionen geben (u.a. ein extra für diesen Tag angefertigtes Mannschaftstrikot). Wie die Redaktion erfahren hat, wird die Stimmung sicherlich bestens sein, denn die Fans von Gegner Hannover Indians planen bereits einen Sonderzug zu diesem Spiel. "Wir haben den Spielbeginn dieser Partie auf 19 Uhr verlegt, damit jeder in Ruhe vorher seine Weihnachtsbesuche erledigen kann", so der Vorstand.

Wie kommt der Verein auf den vergleichsweise hohen Dauerkartenpreis?

Aicher: "Eigentlich ist es der gleiche Preis wie in der letzten Saison. Wir haben verschiedene Überlegungen im Vorstand disktutiert und sind dann zum Schluss gekommen, dass das aktuelle Modell das beste für den Verein ist. Wir wollten z.B. keine Dauerkarte ohne PlayOff-Spiele anbieten."

Wie viele Dauerkarten sind aktuell schon verkauft?

Aicher: "Der aktuelle Stand (16.8.) liegt bei 544 verkauften Dauerkarten!" Von daher darf wohl davon ausgegangen werden, dass der Verein mit Sicherheit die Marke vom letzten Jahr (604) wieder erreichen wird.

Die Fotos von der Fan-Versammlung:

Starbulls-Fantreff in Eisstadiongaststätte

Wie verteilen sich die verkauften Dauerkarten auf die verschiedenen Kategorien (Sitz- und Stehplätze)?

Aicher: "Das läuft eigentlich wie immer, also ca. ein Drittel Sitz- und zwei Drittel Stehplätze. Wir sind damit bislang sehr zufrieden. Auch die Zuschauerzahl beim ersten Vorbereitungsheimspiel gegen  Bad Tölz war sehr erfreulich." Damit sieht der Verein auch den Vorwurf einiger Internet-User, die im Fan-Forum den DK-Preis als zu teuer kritisiert hatten, entkräftet. "Im Internet engagieren sich meist nur einige wenige. Das spiegelt nur selten die Meinung der Massen wieder", meinte Diebald.

Warum kostet die Stehplatzkarte für Vorbereitungsspiele ebenfalls 12 Euro?

Diebald: "Wir wollen unseren Fans attraktiven Sport bieten, was viel Geld kostet und bezahlt werden muss." Kollege Aicher ergänzte und brachte es auf den Punkt: "Qualität kostet Geld!"

Warum erhält der Fan für den Verkauf einer Dauerkarte kein "Zuckerl" (z.B. Vergünstigung auf Fanartikel)?

Graue: "Bei der Dauerkarte steht aus unserer Sicht nicht die Preisersparnis im Vordergrund. Vielmehr sollte die Dauerkarte dagegen dem Fan die Zugehörigkeit zu seinem Verein vermitteln."

Ab wann gibt es die neuen Trikots zu kaufen?

Aicher: "Die neuen Trikots sollten eigentlich zur offiziellen Mannschaftsvorstellung, die am 17. September bei unserem Partner Sparkasse stattfindet, erhältlich sein."

Wie fühlt sich die Mannschaft mitten in der Vorbereitung?

Stephan Gottwald: "Die neuen Spieler sind allesamt feine Kerls, die bereits gut in das Mannschaftsgefüge integriert sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns qualitativ nicht verschlechtert haben."

Wie hat der Trainer die neue Mannschaft zusammengestellt?

Franz Steer: "Ich habe mir die neuen Kandidaten genau angeschaut und vor deren Verpflichtungen viele verschiedene Meinungen eingeholt. Außerdem habe ich versucht, das Gehaltsgefüge auszugleichen und auch den "Einheimischen" etwas mehr zu geben. Mal schauen, ob sich alles bewährt. Die Mannschaft hat aber bislang toll mitgezogen."

Wenige Wochen vor dem Punktspielstart scheint bei den Starbulls also alles "in Butter zu sein", denn auch die DNL-Mannschaft legte einen erfolgreichen Vorbereitungsstart hin. Bleibt lediglich noch der vermeintlich überzogen hohe Dauerkartenpreis, der noch die eine oder andere Fanseele erhitzt...

mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT