Niederlage am vierten Spieltag

Starbulls kassieren 1:5-Pleite in Bietigheim

+

Bietigheim - Zwei Heimsiege - zwei Auswärtspleiten. So lautet die Bilanz der Starbulls nach dem vierten Saisonspiel. Am Abend gab es bei den Steelers eine klare Niederlage.

Nichts zu melden hatten die Starbulls unter dem Strich bei ihrem sonntäglichen Gastspiel in Baden-Württemberg. Bei den Bietigheim Steelers verloren sie deutlich mit 1:5 (0:2, 1:2, 0:1).

Jason Pinizzotto sorgte bereits im ersten Drittel für eine komfortable Führung der Hausherren (3./18.), die diese nach dem ersten Wechsel durch Robin Just (22.) und Dennis Palka (28.) ausbauten. Christian Neuert gelang im Powerplay in der 31. Minute der Ehrentreffer für Rosenheim, ehe David Wrigley zu Beginn des Schlussabschnittes den 5:1-Endstand für die Schwaben zementierte (43.).

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montagmorgen auf rosenheim24.de!

Bietigheim Steelers - Starbulls Rosenheim 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

1:0 (3.) Jason Pinizzotto (Just, Palka)

2:0 (18.) Jason Pinizzotto (Sommerfeld, Kelly - Powerplay)

3:0 (22.) Robin Just (Steingros, Sommerfeld)

4:0 (28.) Dennis Palka (Kelly, Schoofs)

4:1 (31.) Christian Neuert (Renner - Powerplay)

5:1 (43.) David Wrigley (Auger, Kelly)

Vorbericht

Das Spiel beginnt, wie schon am Freitag, mit Verspätung. Die Starbulls und die Schiedsrichter kamen verspätet im Eisstadion an. Hier geht's zum Live-Ticker.

Nach dem "irren" letzten Drittel am Freitag gegen die Eispiraten Crimmitschau, haben die Starbulls nun sechs Punkte auf dem Konto und liegen damit auf Platz 3 der Tabelle. Nach drei Spieltagen hat das natürlich noch keine große Aussagekraft, aber mit einem Auswärtserfolg gegen die punktgleichen Steelers, wäre sogar ein Sprung auf den ersten Tabellenplatz möglich. Voraussetzung: Die Fischtown Pinguins müssten heute daheim gegen die Dresdner Eislöwen verlieren.

Doch die Steelers selbst dürften für die Rosenheimer eine große Herausforderung werden. Nach einer Auftaktniederlage im ersten Spiel, läuft der Motor der Bietigheimer flüssiger. 3:2 gewannen sie am letzten Sonntag in der Lausitz und am Freitag gab es sogar einen 7:1-Erfolg bei den Ravensburg Towerstars. Nun wollen sie diese Auswärtsstärke auch daheim in Punkte umsetzen.

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser