Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eishockey Oberliga

„Die Starbulls gehören definitiv in die DEL2“: Rückkehrer Manuel Edfelder will mit Rosenheim rauf

Tor durch Manuel Edfelder 2016 im Starbulls-Heimspiel gegen Bad Nauheim.
+
Tor durch Manuel Edfelder 2016 im Starbulls-Heimspiel gegen Bad Nauheim.

Was zusammengehört, kommt wieder zusammen: Der 25-jährige Allrounder Manuel Edfelder wechselt vom DEL2-Team der Tölzer Löwen zurück an die Mangfall und wird in der Spielrunde 2021/2022 wieder im Rofa-Stadion Rosenheim seine Schlittschuhe schnüren.

Rosenheim – „Es fühlt sich so ein bisschen danach an, wie ein nach Hause kommen nach einer längeren Reise. Man freut sich auf die bekannten Gesichter und fühlt sich beim Gedanken, hier Eishockey zu spielen, sofort wieder pudelwohl“, sagt Manuel Edfelder zu seiner Rückkehr zu den Starbulls (Plus-Artikel OVB-Online).

Edlfelder war bei zwei Nachwuchs-Weltmeisterschaften dabei

Der 1,89 Meter große Edfelder begann seine Eishockeykarriere beim EV Berchtesgaden. Dort debütierte er im Alter von nur 16 Jahren im Bezirksligakader des EVB. Auch dem Deutschen Eishockey-Bund blieben seine starken Leistungen nicht verborgen. In den kommenden Jahren folgten stetige Berufungen in die U18, U19 und U20-Auswahlkader des DEB. Dabei absolvierte Edfelder auch zwei Nachwuchs-Weltmeisterschaften mit dem Adler auf der Brust.

Manuel Edfelder 2015 noch im Trikot der Starbulls Rosenheim. Jetzt kehrt er wieder zurück.

Schon im Jahr 2013 für die Rosenheimer auf dem Eis

Im Jahr 2013 wechselte er zum ersten Mal an die Mangfall und stand in den Spielzeiten 2013/2014 und 2014/2015 im DNL-Kader. Dort gehörte Edfelder sofort zu den absoluten Leistungsträgern seines Teams. Folgerichtig wurde dadurch der damalige Starbulls-Cheftrainer Franz Steer auf ihn aufmerksam und berief ihn mit nur 18 Jahren zum ersten Mal in den DEL2-Kader.

In seiner Debütsaison gelangen ihm in 35 Spielen zehn Scorerpunkte. In den kommenden beiden Saisons erzielte Edfelder in 113 Partien insgesamt 46 Scorerpunkte .

Lesen Sie auch: Die Stürmer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich verlängern bei Rosenheims Eishockeyspielern (Plus-Artikel)

Nach dem Abstieg der Starbulls im Jahr 2016 in die Oberliga schloss sich Edfelder dem DEL2-Team der Tölzer Löwen an. Auch dort avancierte „Edi“ umgehend zum Leistungsträger und ergatterte in 210 Spiele für den Verein aus dem Oberland 62 Punkte (22 Tore, 40 Assists).

Ziel: Schnellstmöglich in die DEL2

„Meine Zeit in Bad Tölz war sehr schön und auch enorm erfolgreich, aber sobald ich an die Rosenheimer Jahnstraße fahre, habe ich das Gefühl, dass dies für mich der richtige Ort ist, um Eishockey zu spielen. Rosenheim ist ein großartiger Eishockey-Standort mit viel Tradition, welcher professionell und mit viel Ehrgeiz geführt wird. Bei den Starbulls habe ich viele Freunde, sei es im aktuellen Kader, im Team-Staff oder unter den Fans. Zum Thema Ziele möchte ich gar nicht lange um den heißen Brei reden: Die Starbulls gehören definitiv in die DEL2 und genau dorthin möchte ich schnellst möglich mit meinen Teamkollegen aufsteigen“, freut sich Manuel Edfelder auf die kommende Zeit in Rosenheim.

Als Stürmer eingeplant

Auch Starbulls-Coach John Sicinski freut sich über den Transfer: „Bei uns ist Manuel als Stürmer eingeplant, denn dort sehe ich ihn für uns am wertvollsten an. Er ist schnell, sehr ehrgeizig und er passt als Spieler perfekt zu dem, was wir hier in Rosenheim aufbauen wollen.

re

Kommentare