Starbulls siegen in Verlängerung

+
Zwei Tore, zwei Assists: Corey Quirk.

Dresden/Rosenheim - Nach der 1:4-Heimpleite gegen Bietigheim hatten die Starbulls am Sonntag Mühe mit dem Tabellenletzten Dresden. Die Rosenheimer siegten 4:3 nach Verlängerung.

Lesen Sie dazu auch:

Steelers schlagen Starbulls

Die weiteren Spiele des Spieltages

Nach der schwachen Vorstellung am Freitag beim 1:4 daheim gegen Bietigheim waren die Rosenheimer Eishockeyspieler am Sonntag in der Energie-Verbund-Arena in Dresden auf Wiedergutmachung aus. Das gelang, es reichte zu einem 4:3-Arbeitssieg nach Verlängerung.

Die zweimalige Führung der Gastgeber wurde jeweils durch Corey Quirk egalisiert, ehe Patrick Asselin die Starbulls sechs Minuten vor dem Ende erstmals in Führung brachte. "Scharfschütze" Florian Iberer gelang aber kurz vor Toresschluss noch das 3:3 für die Eislöwen. In der Overtime hatten die Starbulls dann das bessere Ende für sich: Nach Vorlage von Asselin und Quirk, der insgesamt vier Punkte erzielte, traf Dominic Auger von der blauen Linie zum 4:3-Siegtreffer (61.).

Die Torfolge:

1:0 (10.) Lange (H. Martens, Heider).

1:1 (22.) Quirk (ohne Assist).

2:1 (36.) Reckers (Boisvert, Strauch).

2:2 (44.) Quirk (Patrick Asselin).

2:3 (54.) Asselin (Quirk, Marsall).

3:3 (59.) Iberer (Jarrett, Kaartinen - sechster Feldspieler).

3:4 (61.) Auger (Quirk, Asselin).

Starbulls Rosenheim - Steelers am 03.02.2012

Einen ausführlichen Spielbericht mit allen Infos könnt ihr am Montagmorgen bei uns lesen. Hier könnt ihr nochmal unseren Live Ticker nachlesen!

mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT