EBEL? Nicht mit den Starbulls...

+
Für die Starbulls-Vorstände Richard Diebald (links) und Karl Aicher steht ein Einstieg in die EBEL nicht zur Debatte.

Rosenheim - Die Starbulls haben den Spekulationen um einen Einstieg in die erste österreichische Eishockey Liga (EBEL) eine klare Absage erteilt.

Lesen Sie dazu auch:

Erfolgreichen Minimalismus teuer bezahlt

Tolle Starbulls-Moral belohnt

Im Vorfeld hatten österreichische Medien berichtet, dass die Starbulls angeblich in die Liga einsteigen wollten. Für den dritten Vorstand der Starbulls Rosenheim, Richard Diebald, der von den Spekulationen selbst über die Medien erfahren hatte, steht dieses Vorhaben überhaupt nicht zur Debatte. Man sei eine deutsche Mannschaft, die auch in Deutschland zu spielen habe, so Diebald gegenüber dem Sender Radio Charivari.

Starbulls - Wild Wings

Starbulls-Vorstand Richard Diebald bei Radio Charivari:

o-ton

Die Vorstandschaft sei sich in diesem Punkt einig. Auch externe Vorstöße in Richtung österreichischer Liga können im Zweifel nicht ausschlaggebend sein. Die Vorstandschaft entscheide, wo gespielt werde, so Diebald abschließend.

Quelle: Radio Charivari

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT