Starbulls gewinnen in Weißwasser mit 4:3

Weißwasser - Ihren Angstgegner haben am Sonntagabend die Starbulls niedergerungen: Beim Tabellenletzten, den Lausitzer Füchsen, war die Spannung aber mal wieder ganz groß geschrieben! **Live-Ticker zum Nachlesen**

Die Eishockey-Begegnung in Weißwasser begann von beiden Seiten her sehr abwartend - wenige Torchancen prägten das Spielgeschehen. Mit Tommi Hannus nutzten die Gäste aus Rosenheim aber eine der wenigen Chancen und somit gingen die Starbulls mit einer 1:0-Führung in die erste Drittelpause.

Live-Ticker zum Nachlesen

Der zweite Spielabschnitt wurde dann sehr turbulent: Insgesamt fielen sechs Tore. Zunächst waren es die Gastgeber, die innerhalb von 70 Sekunden zwei Überzahlsituationen nutzten und mit 2:1 in Führung gingen. Die Starbulls ließen sich von dem Paukenschlag aber nicht beirren und schlugen zurück: Mit Treffern von Stephan Gottwald, Dominic Auger und Stephen Werner drehten sie den Spieß um und gingen in weniger als sieben Minuten mit 4:2 in Führung. Weißwasser steckte aber nicht auf und verkürze noch vor der zweiten Drittelpause auf 3:4.

Der letzte Spielabschnitt war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Teams hatten hochkarätige Chancen, konnten den Puck aber nicht im Tor unterbringen. So stand nach 60 Minuten mit den Starbulls der Sieger dieser Partie fest.

Statistik:

0:1 - Tommi Hannus (Stephen Werner, Stephan Gottwald) 12:25

1:1 - Richard Hartmann (Überzahl-Tor) (Arturs Kruminsch, Sebastian Klenner) 23:30

2:1 - David Turon (Überzahl-Tor) (Rory Rawlyk, Peter Szabo) 24:40

2:2 - Stephan Gottwald (Tommi Hannus, Dominic Auger) 27:49

2:3 - Dominic Auger (Überzahl-Tor 2) (Stephen Werner, Andreas Paderhuber) 32:02

2:4 - Stephen Werner (Überzahl-Tor) (Tommi Hannus, Stephan Gottwald) 34:18

3:4 - Markus Lehnigk (Jakub Wiecki) 38:14

Angstgegner Weißwasser

Die Starbulls treten heute in Weißwasser an - und obwohl es "nur" gegen das Tabelleschlusslicht geht, ist die heutige Auswärtsaufgabe äußerst undankbar. "Diese Mannschaft ist ganz schwer für uns zu spielen. Die sind für uns das, was wir für Ravensburg sind" heftet Starbulls-Coach Franz Steer den Lausitzer Füchsen die Rolle eines typischen Angstgegners an, gegen den die ersten beiden Duelle in dieser Spielzeit (3:5, 2:3 n.V.) bereits verloren gingen. Der Overtime-Erfolg im Kathrein-Stadion am 21. November war übrigens auch der letzte Sieg der Sachsen, die danach 14 Mal in Folge als Verlierer vom Eis gingen! Der letzte Heimsieg der Füchse liegt sogar schon drei Monate zurück (15. Oktober, 5:0 gegen Hannover). "Und je länger eine Serie hält, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sie reißt", orakelte Steer im Vorfeld der heutigen Partie. Die weite Anreise, einige angeschlagene Spieler und die vielen kraftraubenden Spiele zuletzt tun das Übrige dazu, dass die heutige Revanche kein Zuckerschlecken für die Grün-Weißen darstellt.

Eröffnungsbully im "Fuchsbau" ist schon um 17 Uhr. Der Rosenheim24-Ticker ist live und vor Ort dabei.

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT