Starbulls Rosenheim - SC Riessersee 2:3 n.V.

Ende in Rosenheim - Erneute Niederlage für die Starbulls

  • schließen

Rosenheim - Die Starbulls Rosenheim verlieren mit 3:2 nach Verlängerung gegen den SC Riessersee. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Update, Montag, 4. November: Pressemeldung der Starbulls

Pressemitteilung im Wortlaut:

Die Starbulls Rosenheim haben auch im zweiten Spiel des Wochenendes nur ein 2:2-Unentschieden nach regulärer Spielzeit erzielt. Nachdem sie am Freitagabend in Weiden dann im Penaltyschießen den Kürzeren zogen, mussten sie im Derby auf eigenem Eis am Sonntagabend gegen den SC Riessersee in der Verlängerung den spielentscheidenden Gegentreffer hinnehmen. Nach gutem Beginn und einer Mitte des zweiten Spielabschnitts verdienten 2:0-Führung, zollten die Hausherren ihrer erneut zu schwachen Chancenauswertung sowie zahlreichen Unterzahlsituationen Tribut. Die magere Punktausbeute von somit nur zwei Zählern aus den Partien des 12. und 13. Spieltag lässt die Grün-Weißen auf den siebten Tabellenplatz zurückfallen.

Vor 2.594 Zuschauern erwischten die Starbulls am Sonntagabend im Rosenheimer ROFA-Stadion den besseren Start. Bereits nach einer Minute hatte Kevin Slezak nach uneigennützigem Zuspiel von Alexander Höller die Führung auf dem Schläger, scheiterte aber aus Nahdistanz an Gästekeeper Daniel Fießinger. Bei der ersten Überzahlsituation waren die Hausherren dann aber sofort erfolgreich. Über Michael Baindl und Höller kam die Scheibe zu Josh Mitchell, der eiskalt ins kurze Eck versenkte – 1:0 (6.). Danach kamen auch die Gäste zu Chancen, doch Starbulls-Torwart Luca Endres, der wie schon am Freitag in Weiden eine überzeugende Leistung bot, parierte gegen Aziz Ehliz, Calder Brooks und Thomas Radu erfolgreich.

Noch waren es die Hausherren, die sich in einem zunächst ausgeglichenen Spiel kaltschnäuziger vor der Kiste präsentierten – und durch Alexander Höller nach Doppelpass mit Baindl auf 2:0 erhöhten (11.). Doch bis Drittelende nahmen die Gäste das Spiel mehr und mehr in die Hand und das Rosenheimer Tor immer öfter mit Abschlüssen ins Visier. Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts kehrten sich die Verhältnisse allerdings um. Jetzt sah sich vor allem der SC Riessersee unter Druck. Und die Gäste hatten Riesenglück, dass Mitchell (in Unterzahl!) nur den Innenpfosten traf und das Spielgerät ins Spielfeld zurücksprang (26.). Zuvor hatten schon Daniel Bucheli und Baindl, danach dann Höller mit einem Rückhandschuss und Matthias Bergmann mit einem Schlagschuss von der blauen Linie einen weiteren Treffer für die Starbulls auf dem Schläger.

Anstatt die Führung – in dieser Phase wäre dies nicht nur möglich, sondern auch verdient gewesen – auszubauen, mussten die Gastgeber aus heiterem Himmel den Anschlusstreffer hinnehmen: Dennis Lobach legte fein ab und Tobias Kircher schloss ebenso überlegt ins rechte obere Eck zum 2:1 ab (32.). Der SCR agierte dank des überraschenden Treffers nun wieder forscher und hatte zudem den Vorteil einer ganzen Reihe von Überzahlspielen auf seiner Seite, nachdem die Strafzeitenverteilung plötzlich deutlich und nachhaltig zu Ungunsten der Grün-Weißen ausschlug. Kurios dabei: Henry Wellhausen bekam eine doppelte kleine Strafe auferlegt (39.), obwohl er völlig unbeteiligt viele Meter entfernt stand, als Gästespieler Emil Quaas von einem Schläger getroffen wurde und im Gesicht blutete.

Zwei in der Folge sich für die Gäste ergebende Phasen mit sogar zwei Spielern mehr auf dem Eis verteidigten die Starbulls zwar gut und erfolgreich, aber diese und weitere Unterzahlspiele kosteten Kraft. Zudem vergaben die Hausherren in Unterzahl zwei weitere eigene Großchancen: Der von der Strafbank kommende Dominik Daxlberger scheiterte wenige Momente vor Ende des zweiten Spielabschnitts frei mit der Scheibe am Schläger auf das Gästetor zufahrend ebenso an Torwart Fießinger, wie Mitchell kurz nach Wiederbeginn. Doch auch Starbulls-Keeper Endres konnte sich im letzten Spielabschnitt mehrfach auszeichnen, weil Riessersee in Überzahl immer öfter zum Abschluss kam. Der 2:2-Ausgleichstreffer aber fiel bei ausgeglichener Spieleranzahl auf der Eisfläche. Nach einer schnellen Scheibenstafette zog der Finne Eetu-Ville Arkiomaa direkt aus der Halbdistanz ab und traf per Flachschuss ins linke Eck (48.).

Waren es in der Schlussphase des dritten Drittels noch die Hausherren, die dem Siegtreffer näher schienen – Höller, Baindl und Enrico Henriquez-Morales scheiterten an Torwart Fießinger –, so machten in der Verlängerung die Gäste den spritzigeren und versierteren Offensiveindruck. Und in der 64. Spielminute gelang Emil Quaas nach Zuspiel von Arkiomaa – die Starbulls reklamierten eine Abseitsposition, die Unparteiischen sahen die Scheibe aber noch die blaue Linie berührend – tatsächlich der Treffer zum 2:3. Somit revanchierte sich der SCR erfolgreich für das Hinspiel am zweiten Spieltag, als die Starbulls in Garmisch-Partenkirchen den Zusatzpunkt mitnehmen konnten.

Das nächste Heimspiel bestreiten die Starbulls bereits am Mittwoch. Zu Gast im ROFA-Stadion (Spielbeginn 19:30 Uhr) ist dann der starke Aufsteiger EV Füssen, der mit 22 Punkten aus 13 Spielen bisher einen Zähler mehr als die Grün-Weißen erbeutet hat und deshalb auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz steht. Am kommenden Wochenende sind die Starbulls dann spielfrei.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (M.H.)

Starbulls Rosenheim - SC Riessersee 2:3 (2:0,0:1,0:1,0:1)

Rosenheim: G: 70 Endres (Steinhauer);

D: 8 Draxinger, 55 Krumpe - 98 Vollmayer, 52 Bergmann - 49 Linden, 20 Heidenreich (Enk);

F: 91 Zick, 17 Daxlberger (A), 72 Mitchell - 81 Slezak, 40 Baindl (C), 21 Höller - 71 Wellhausen, 18 Henriquez, 26 Bucheli (A) (Litesov)

Riessersee: G: 30 Fießinger (Fischbacher);

D: 23 Quaas, 43 Zitterbart - 4 Heiß, 5 Woidtke - 63 Wachter (A), 58 Morgan;

F: 7 Maurer (A), 24 Arkiomaa, 86 A. Radu - 21 Brooks, 9 Vollmer (C), 19 Lobach - 73 T. Radu, 65 Kircher, 55 Ehliz

Tore: 1:0 (5.) Mitchell (PP1) (Baindl, Höller), 2:0 (11.) Höller (Slezak, Baindl), 2:1 (32.) Kircher (Lobach, Vollmer), 2:2 (48.) Arkiomaa (Heiß), 2:3 (64.) Quaas (Vollmer, Arkiomaa)

Strafminuten: Rosenheim: 22 (plus zehn für Henriquez); Riessersee: 14 (plus zehn für Ehliz); Zuschauer: 2594

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

64.  Tor für den SC Riessersee! Die Starbulls verlieren also erneut nach Verlängerung. Das Tor von Emil Quaas ist allerdings sehr umstritten, die Rosenheimer reklamierten Sekunden zuvor, dass der Schiedsrichter auf Abseits entscheiden hätte müssen. Das tat er aber nicht und so traf der Münchner zum 3:2-Siegtor ins Netz.

62. Fabian Zick schießt, aber Fießinger hält die Scheibe fest.

61. Was für eine Aktion von Alex Höller! Erst verliert der Strümer die Scheibe und ein Gästespieler läuft alleine auf Endres zu, doch Höller gibt sich nicht auf und kann den Schuss im letzten Moment verhindern.

61. Die Verlängerung läuft! Fünf Minuten lang spielen beide Teams mit drei Feldspielern.

3. Drittel:

60. Ende des 3. Drittels. Es gibt Verlängerung!

60. 44 Sekunden sind noch zu spielen.

60. Der SC Riessersee ist wieder komplett.

59. Maxi Vollmayer schießt von der blauen Linie, Fießinger kann aber parieren.

58. Das ganze Stadion steht jetzt und peitscht die Starbulls nach vorne!

58. Die Starbulls nehmen direkt eine Auszeit.

58. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Calder Brooks erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

54. Die nächste Großchance! Baindl und Slezak fahren eine Zwei-gegen-Eins-Situation. Der Rosenheimer Kapitän entscheidet sich gegen den Querpass und probiert es selbst, Fießinger wehrt mit der Stockhand ab.

54. Über Umwege springt die Scheibe vor das Gästetor, dort zieht Henriquez aber zu überhastet ab und schießt drüber.

52. Riesenchance für die Starbulls! Florian Krumpe schießt von der blauen Linie, Fießinger lässt die Scheibe nach vorne abprallen. Dort steht Alex Höller, der setzt den Nachschuss aber daneben.

51. Die Starbulls sind wieder komplett.

51. Die Starbulls kontern schnell über Alex Höller, aber Fießinger verschiebt erneut das Tor! Wieder gibt es keine Strafe dafür.

49. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Michael Baindl erhält zwei Strafminuten wegen hohen Stocks.

48. Tor für den SC Riessersee! Das ging zu einfach. Eetu-Ville Arkiomaa hat im Slot zuviel Platz und kann schnell schießen. Vom linken Innenpfosten springt die Scheibe ins Tor.

47. 2594 Zuschauer sehen heute das Spiel im ROFA-Stadion.

47. Schon wieder verschiebt Daniel Fießinger das Tor bei einem Rosenheimer Angriff.

47. Die Starbulls sind wieder komplett.

46. Bisher kein gutes Powerplay der Starbulls. Die Starbulls finden ihre Formation nicht und Garmisch kann sich oft befreien.

45. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Jannik Woidtke erhält zwei Strafminuten wegen unkorrekten Körperangriffs.

44. Die Starbulls sind wieder komplett.

43. Die Starbulls spielen wieder mit vier Feldspielern.

43. Eetu-Ville Arkiomaa kommt zum Schuss, der ist kein Problem für Endres.

42. Etwas mehr als eine Minute spielen die Starbulls in doppelter Unterzahl.

42. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Daniel Bucheli erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

42. Josh Mitchell schließt einen Vorstoß schnell ab, aber Fießinger ist auf dem Posten. Kurz darauf scheitert Alex Höller am Gästetorwart.

41. Ab ins letzte Drittel! Die Starbulls spielen noch knapp drei Minuten in Unterzahl.

2. Drittel:

Ein unglaublich ereignisreicher zweiter Abschnitt liegt hinter uns. Alles begann mit einem Faustkampf von Enrico Henriquez gegen Aziz Ehliz, den der Rosenheimer für sich entscheiden konnte. Anschließend gab es viele Strafzeiten, aus denen aber keine der beiden Mannschaften Kapital schlagen konnte. Die Starbulls vergaben zahlreiche Möglichkeiten, im Gegenzug ließen sie Tobias Kircher im eigenen Drittel zuviel Platz, der traf zum 2:1-Anschluss. Danach überstanden die Rosenheimer unter anderem eine doppelte Unterzahl, zu Beginn des letzten Abschnitts spielen die Gastgeber noch 2:54 Minuten in Unterzahl.

40. Ende des 2. Drittels.

40. Riesenchance für die Starbulls! Dominik Daxlberger, frisch von der Strafbank zurück, läuft alleine auf Fießinger zu, macht aber dann einen Move zuviel, der Goalie ist zur Stelle.

40. Die Starbulls spielen wieder mit vier Feldspielern.

40. Dennis Lobach steht alleine vor dem Tor, aber wieder kann Endres die Scheibe festhalten!

40. Die Gäste finden schnell ihre Formation, aber Luca Endres ist beim ersten Schuss zur Stelle.

39. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Henry Welhhausen erhält zwei plus zwei Strafminuten wegen hohen Stocks.

39. Emil Quaas ist auf dem Eis liegen geblieben, der Verteidiger kann das Eis aber selbstständig verlassen. Die Schiedsrichter beraten sich jetzt über eine mögliche Strafe.

38. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Dominik Daxlberger erhält zwei Straminuten wegen Beinstellens.

38. Die Starbulls sind wieder komplett.

36. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Maxi Vollmayer erhält zwei Strafminuten wegen hohen Stocks.

32. Tor für den SC Riessersee! Das Tor kam ein wenig aus dem Nichts. Es resultierte aus einer starken Einzelleistung von Tobias Kircher, der aber auch ein wenig zu viel Platz im Angriffsdrittel hatte. Bei seinem Schuss aus zentraler Position in den Winkel ist Luca Endres machtlos.

31. Das wäre fast der nächste Treffer gewesen! Matthias Bergmann zieht direkt von der blauen Linie ab, der Schuss geht aber ganz knapp vorbei.

31. Es ist weiter eine sehr ansprechende Leistung der Starbulls. Sie halten die Gäste weitesgehend vom Tor fern und kommen auf der anderen Seite zu guten Chancen. Das 3:0 liegt nun immer mehr in der Luft.

29. Slezak hat im rechten Bullykreis viel Zeit und will schießen, aber Daniel Fießinger hatte das Tor zuvor - wohl aus Versehen - verschoben.

29. Riesenchance für die Starbulls! Michael Baindl spielt die Scheibe von hinter dem Tor in den Slot, wo Alex Höller direkt schießt, aber nur den Schoner von Fießinger trifft.

27. Die Starbulls sind wieder komplett.

26. Pfosten! In Unterzahl hat Josh Mitchell ganz viel Zeit im Slot. Er kann frei schießen, trifft aber nur den linken Innenpfosten, von dort aus springt die Scheibe aber nicht ins Tor.

26. Etwas über eine Minute spielen die Starbulls jetzt also in Unterzahl-

26. Der SC Riessersee ist wieder komplett.

25. Eine knappe halbe Minute spielen beide Teams jetzt mit vier Feldspielern.

25. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Alex Höller erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

24. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Dennis Lobach erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

23. Strafzeit gegen beide Mannschaften. Enrico Henriquez und Aziz Ehliz erhalten jeweils 2+2+10 Strafminuten wegen eines Faustkampfes.

23. Enrico Henriquez wird vor dem Tor von Aziz Ehliz hart angegangen, aber der 18-jährige lässt sich nichts gefallen. Beide lassen die Handschuhe fallen, es kommt zum Fight! Beide Spieler schenken sich nichts, am Ende ist der Rosenheimer aber wohl der SIeger des Faustkampfes.

22. Chance für die Starbulls! Kevin Slezak passt wunderschön auf Michael Baindl, aber Daniel Fießinger kann im letzten Moment mit dem Schoner parieren.

21. Eetu-Ville Arkiomaa gibt den ersten Schuss im zweiten Abschnitt ab, Endres fängt sie Scheibe sicher.

21. Weiter geht's! Das zweite Drittel läuft.

1. Drittel:

Die Starbulls lieferten im ersten Abschnitt einen fast einwandfreie Leistung ab. Die beiden Tore durch Mitchell und Höller wurden wunderschön herausgespielt, die Defensive um Goalie Luca Endres steht bisher sicher. Wirklich gute Torchancen hatten die Gäste in den ersten 20 Minuten noch nicht.

20. Ende des 1. Drittels.

18. Die Gäste haben jetzt etwas mehr vom Spiel und verbleiben länger in der Rosenheimer Zone, aber so richtig gefährlich wird es nicht.

17. Der SC Riessersee ist wieder komplett.

15. Slezak bedient Höller, den Direktschuss kann Fießinger mit dem Schoner parieren.

15. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Jannik Woidtke erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

14. Garmischs Jannik Woidtke schießt von der blauen Linie, aber Anton Radu fälscht die Scheibe neben das Tor ab.

14. Bis auf diesen einen Fehler war es wieder eine starke Unterzahl der Starbulls, Garmisch bleibt weiter ohne eigene gute Torchance.

14. Die Starbulls sind wieder komplett.

13. Tobias Draxinger spielt einen fatalen Fehlpass im eigenen Drittel, am Ende kann Endres in höchster Not retten.

12. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Simon Heidenreich erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

11. Fabian Zick ist nach einem Check gegen die Bane liegen geblieben und muss vom Eis geführt werden, eine Strafe gibt es nicht.

11. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Wahnsinn, die Gäste aus Garmisch haben bisher nicht den Hauch einer Chance gegen die Starbulls! Ein traumhafter Spielzug über Kevin Slezak und Michael Baindl landet bei Alex Höller, der Fießinger mit einem Move ins leere schickt und eiskalt einschiebt.

10. Die erste Halbchance für Garmisch, doch Luca Endres kann die Scheibe abwehren.

8. Rosenheim zeigte in der ersten Unterzahl ein sehr gutes Penalty-Killing, Garmisch konnte nicht einmal die Formation finden und die Starbulls schlugen ein ums andere Mal die Scheibe aus dem Drittel.

8. Die Starbulls sind wieder komplett.

6. Eine unnötige Strafe, die Starbulls gingen im gegnerischen Drittel gut drauf und Vollmayer ließ sich zu einem Stockcheck gegen einen Gästespieler hinreißen.

6. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Maximilian Vollmayer erhält zwei Strafminuten wegen Stockchecks.

5. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Gerade einmal 21 Sekunden lief das Powerplay und Riessersee kann sich eigentlich befreien. Dann machen es die Starbulls allerdings schnell, Josh Mitchell wird im Slot freigespielt und der kann mühelos zur Rosenheimer Führung einschieben. Riessersee damit wieder komplett.

4. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Luca Zitterbart erhält zwei Strafminuten wegen unkorrekten Körperangriffs.

3. Dominik Daxlberger bringt die Scheibe von rechts aufs Tor, Fabian Zick kann noch leicht abfälschen, aber Fießinger hat das kurze Eck zugemacht.

2. Kevin Slezak taucht das erste Mal vor Fießinger auf, sein Schuss ist aber zu unplatziert.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Artur Votler hat die Scheibe das erste Mal eingeworfen.

16.57 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Luca Endres (G), Tobias Draxinger (D), Florian Krumpe (D), Dominik Daxlberger (F), Joshua Mitchell (F), Fabian Zick (F).

16.55 Uhr: Die Starting Six des SC Riessersee: Daniel Fießinger (G), Emil Quaas (D), Luca Zitterbart (D), Ulrich Maurer (F), Eetu-Ville Arkiomaa (F), Anton Radu (F).

16.52 Uhr: Es ist soweit, die Einlaufzeremonie der Starbulls beginnt, in knapp zehn Minuten beginnt das Derby!

16.48 Uhr: Hauptschiedsrichter der heutigen Partie ist Artur Votler, seine Linesmen sind Alex Loosley und Norbert van der Heyd.

16.45 Uhr: Die Gäste sind in prominenter Besetzung angereist. Mit Dennis Lobach, Emil Quaas und Luca Zitterbart stehen drei Spieler im Kader, die in der aktuellen Saison auch schon für den EHC Red Bull München - unter anderem in der Champions Hockey League - aufgelaufen sind.

16.30 Uhr: Bei den Starbulls steht, wie schon am Freitag, Luca Endres im Tor. Der 20-Jährige steht damit in dieser Saison schon zum siebten Mal zwischen den Pfosten.

16.25 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer ROFA-Stadion, wo heute das Derby zwischen den Starbulls Rosenheim und dem SC Riessersee stattfindet. Die Starbulls sind nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge fast schon zum Siegen verdammt. Am Freitag nahm man zumindest einen Punkt mit nach Hause, aber die 3:2-Overtime-Niederlage in Weiden entspricht sicherlich nicht den Rosenheimer Ansprüchen. Riessersee dagegen konnte am Freitag einen beachtlichen 5:0-Sieg gegen den ECDC Memmingen feiern.

Der Vorbericht:

Ein Highlight erwartet die Zuschauer am Sonntag im Rosenheimer ROFA-Stadion, wenn die Starbulls den SC Riessersee empfangen (Spielbeginn um 17 Uhr). Die oberbayerischen Derbys zwischen den beiden „Altmeistern“ waren immer emotionsgeladen, so auch der erste Vergleich in der laufenden Spielzeit, bei dem die Starbulls eine zwischenzeitliche 3:1-Führung hergaben. Erst im Penaltyschießen sicherten sich die Grün-Weißen dank des „Game-Winners“ von Kevin Slezak den Zusatzpunkt. 

Diesmal wollen John Sicinski und sein Team unbedingt alle drei Punkte für sich behalten. Gegen einen bei Spielen gegen Rosenheim stets hochmotivierten – und aufgrund der Kooperation mit DEL-Spitzenteam EHC Red Bull München dann meist speziell verstärkt aufgestellten – Kontrahenten bedarf es dazu freilich einer Top-Leistung.

Rubriklistenbild: © Ludwig Schirmer

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT