Starbulls Rosenheim - Blue Devils Weiden 3:2

Ende in Rosenheim - Die Starbulls gewinnen dank Weidener Undiszipliniertheiten!

+

Rosenheim - Die Starbulls Rosenheim gewinnen mit 3:2 gegen die Blue Devils Weiden. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Starbulls Rosenheim - Blue Devils Weiden 3:2 (1:0,0:2,2:0):

Rosenheim: G: 70 Endres (Mechel);

D: 98 Vollmayer, 52 Bergmann - 8 Draxinger, 55 Krumpe - 49 Linden, 7 Reiter;

F: 51 Smith, 17 Daxlberger (A), 72 Mitchell - 71 Wellhausen, 26 Bucheli (A), 19 Litesov - 12 Fröhlich, 40 Baindl (C), 91 Zick (Heidenreich)

Weiden: G: 57 Neffin (Filimonov);

D: 9 Schreyer, 95 Noe (A) - 6 Herbst (C), 20 Schusser - 41 Hadamczik, 17 Klein;

F: 13 Maschke, 75 Arlt, 30 Wallner - 23 Heinisch, 73 Rubes, 32 Geisberger (A) - 10 Habermann, 88 Bitomsky, 86 Wolf

Tore: 1:0 (15.) Litesov (Krumpe, Bucheli), 1:1 (27.) Bitomsky, 1:2 (39.) Heinisch (Rubes), 2:2 (54.) Baindl (PP1) (Draxinger, Mitchell), 3:2 (55.) Baindl (PP2) (Vollmayer, Fröhlich)

Strafminuten: Rosenheim: 0; Weiden: 13 (Plus Matchstrafe für Heinisch, plus Spieldauer für Trainer Ken Latta); Zuschauer: 1926

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

60. Ende des 3. Drittels. Die Starbulls gewinnen das Spiel gegen die Blue Devils Weiden knapp mit 3:2. Ein ausführlicher Spielbericht folgt.

60. 24 Sekunden vor Schluss läuft Michael Baindl alleine auf Jonas Neffin zu, der bleibt aber Sieger im Duell.

60. Weiden ist wieder komplett.

55. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Wieder spielen die Starbulls ihr Powerplay gut aus, Michael Baindl ist am Ende erneut der Nutznießer und kann zur Führung einschieben.

55. Strafzeit gegen die Blue Devils Weiden. Weidens Trainer Ken Latta erhält eine Spieldauerdisziplinarstrafe,.

55. Strafzeit gegen die Blue Devils Weiden. Martin Heinisch erhält fünf Strafminuten plus eine Matchstrafe. Der Grund bleibt ist aber nicht ersichtlich, erneut standen die Spieler schon zum Bully bereit, als einer der Linesmen dem Hauptschiedsrichter auf einmal die Strafe signalisierte.

55. Strafzeit gegen die Blue Devils Weiden. Mirko Schreyer erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

54. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Ein super Powerplay der Starbulls. Die Rosenheimer können sich die Scheibe hin und her spielen, am Ende muss Michael Baindl am langen Pfosten nur noch einschieben. Weiden damit wieder komplett.

53. Strafzeit gegen die Blue Devils Weiden. Die Gäste erhalten eine kleine Bankstrafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis. Die Strafe wird von Herbert Geisberger abgesessen.

52. Michael Baindl bedient Fabian Zick von hinter dem Tor, der schießt aber daneben.

52. Matthias Bergmann hat einen heftigen Check kassiert und bleibt liegen, für ihn geht es aber wohl weiter.

48. Viel gibt es bisher noch nicht zu berichten im letzten Drittel. Die Starbulls geben nicht wirklich Vollgas, ein Siegeswillen ist noch nicht zu erkenne. Hoffentlich ändert sich das noch in den letzten Minuten.

47. 1926 Zuschauer haben heute den Weg ins ROFA-Stadion gefunden.

44. Jakub Bitomsky tankt sich im Rosenheimer Drittel durch, schießt dann aber links vorbei.

41. Weiter geht's! Kommen die Starbulls im letzten Drittel noch einmal zurück?

2. Drittel:

Das hätte nach dem ersten Drittel wohl niemand erwartet. Optisch sind die Starbulls zwar noch überlegen, spielen aber nicht mehr konsequent nach vorne. Die Weidener verteidigen gut, setzen nach vorne aber auch kaum Akzente. Trotzdem führen die Gäste nach 40 Minuten, die Oberpfälzer waren einfach eiskalt vor dem Tor. Im letzten Drittel muss noch einmal eine deutliche Leistungssteigerung der Starbulls her, um hier doch noch einen Sieg einzufahren. In der offiziellen Schussstatistik führen die Rosenheimer im Übrigen mit 30:12!

40. Ende des 2. Drittels.

39. Tor für Weiden! Jetzt rächt sich die Passivität der Starbulls endgültig. Martin Heinisch wird im Rosenheimer Drittel von keinem so richtig angegriffen, er zieht aus dem Slot mit der Rückhand ab. Der Stürmer erwischt Endres auf dem falschen Fuß und die Scheibe rutscht ins Tor.

36. Seit langem mal wieder ein Abschluss der Starbulls, den Jonas Neffin aber unter sich begraben kann.

34. Das Spiel findet jetzt hauptsächlich in der neutralen Zone statt. Keine der beiden Mannschaften gibt hier wirklich Vollgas, ein Tor liegt nicht wirklich in der Luft.

31. Weiden ist wieder komplett. 

29. Vom Bully weg zieht Maxi Vollmayer direkt mal ab, die Scheibe landet aber in der Fanghand von Neffin.

29. Strafzeit gegen die Blue Devils Weiden. Herbert Geisberger erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

28. Die Starbulls reagieren sofort, doch immer wieder ist Jonas Neffin zur Stelle. Diesmal scheitert Daniel Bucheli am Goalie der Oberpfälzer.

27. Tor für Weiden! Der Treffer kommt jetzt wirklich aus dem Nichts. Jakob Bitomsky ist auf einmal frei durch, lässt Luca Endres mit einem schönen Move aussteigen und trifft zum Ausgleich ins Tor.

26. Diesmal ist es andersrum. Jake Smith bedient Josh Mitchell, dessen Schuss kann Neffin aber mit der Stockhand abwehren.

24. Josh Mitchell will auf den mitgefahrenen Jake Smith ablegen, der Pass kommt aber zu scharf. Sonst wäre das wohl das 2:0 gewesen.

21. Weiter geht's! Das zweite Drittel läuft.

1. Drittel:

Die Starbulls führen zur ersten Pause hochverdient. Nach zahlreichen Chancen, die oft zu leichtfertig vergeben wurden, war es Dmitrij Litesov, der die Gastgeber in Führung brachte. Kurz vor der Pause hatten die Starbulls nach einem Fauxpas von Luca Endres Glück, ansonsten kommt von den Blue Devils aber nicht viel.

20. Ende des 1. Drittels.

20. Glück für die Starbulls! Luca Endres kommt weit aus seinem Tor heraus um die Scheibe im Eck zu spielen, trifft diese aber nicht richtig. Zu seinem Glück kann der Weidener Angreifer den Puck nicht kontrollieren und so verpufft die Chance.

19. Jetzt tankt sich Maxi Vollmayer durch und läuft alleine auf Neffin zu, doch wieder kann der 19-jährige Goalie parieren.

16. Fabian Zick hat jetzt ganz viel Platz im Slot und kann überlegt schießen, doch wieder ist Neffin zur Stelle.

15. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Da ist die hochverdiente Führung. Die Gäste können die Scheibe im Slot nicht kontrollieren, also zieht Dmitrij Litesov einfach mal ab und versenkt den Puck humorlos zur Führung im Tor.

14. Jonas Neffin fängt einen Schuss von Felix Linden.

12. Wieder sind die Starbulls vor dem Tor zu leichtfertig. Jake Smith und Dominik Daxlberger spielen sich den Puck zu oft hin und her, anstatt einfach mal abzuschließen. Am Ende wird die Scheibe zu ungenau gespielt und prallt Smith an den Schlittschuh, dann kann ein Verteidiger klären.

11. Daniel Bucheli probiert es mit einem Direktschuss aus dem Slot, trifft aber nur die Maske von Jonas Neffin.

9. Weiden ist wieder komplett.

7. Strafzeit gegen die Blue Devils Weiden. Herbert Geisberger erhält zwei Strafminuten wegen Beleidigens von Offiziellen. Die Strafe war für die Zuschauer hier nicht nachvollziehbar, die Spieler standen zum Bully bereit, als Geisberger auf einmal nach Aufforderung des Schiedsrichters auf die Strafbank fuhr. Von den den Gästen kam allerdings keinerlei Beschwerde.

7. Die nächste gute Chance! Diesmal sieht Henry Wellhausen Dmitrij Litesov am langen Pfosten, wieder ist Neffin aber zur Stelle.

5. Dominik Daxlberger bedient Josh Mitchell am langen Pfosten, Neffin kann den Direktschuss mit dem linken Schoner gut parieren.

5. Jetzt die erste Chance für die Gäste, Rubes ist nach einem Steilpass durch, findet aber in Luca Endres seinen Meister.

4. Das muss die Führung sein! Michael Baindl fährt mit Tempo in die Angriffszone und bedient den mitgefahrenen Michael Fröhlich, der eigentlich nur noch einschieben muss, allerdings nur die Latte trifft.

2. Weidens Topscorer Tomas Rubes spielt Henry Wellhausen die Scheibe direkt in den Schläger und der zieht sofort ab. Neffin ist aber mit der Fanghand zur Stelle.

1. Matthias Bergmann prüft Jonas Neffin direkt mit einem Direktschuss, der kann die Scheibe im Nachfassen aber sichern.

1. Spielminute: Los geht's! Hauptschiedsrichter Patrick Altmann hat die Scheibe eingeworfen.

17.58 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Luca Endres (G), Matthias Bergmann (D), Maximilian Vollmayer (D), Dominik Daxlberger (F), Jake Smith (F), Josh Mitchell (F).

17.57 Uhr: Die Starting Six der Blue Devils Weiden: Jonas Neffin (G), Mirko Schreyer (D), Barry Noe (D), Elias Maschke (F), Oliver Arlt (F), Jason Wallner (F).

17.50 Uhr: Viele Zuschauer sind noch nicht im Stadion, der Gästeblöck ist dazu fast ganz leer.

17.40 Uhr: Topscorer der Gäste ist Tomas Rubes. Der Tscheche kommt bisher auf 81 Punkte (33 Tore, 48 Assists) und ist damit zweitbester Score der Liga. Punktbester der Starbulls ist weiterhin Josh Mitchell mit 65 Punkten (16 Tore, 49 Assists).

17.36 Uhr: Die Rosenheimer starten heute seit langem mal wieder mit Luca Endres im Tor. Der Jungspund, der in den letzten Wochen immer wieder kleinere Verletzungen zu beklagen hatte, ist somit pünktlich zu den Playoffs wieder fit. Lukas Steinhauer muss dafür heute von der Tribüne aus zuschauen.

17.31 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer ROFA-Stadion, wo die Starbulls Rosenheim heute die Blue Devils aus Weiden zum letzten Heimspiel der Meisterrunde empfangen. Für beide Teams geht es heute um nichts mehr, die jeweiligen Tabellenplätze sind schon in Stein gemeißelt. Während die Oberpfälzer heute ihr letztes Saisonspiel bestreiten und die Runde auf dem neunten Platz beenden werden, wollen die Starbulls, die schon sicher fünfter sind, heute ordentlich Selbstvertrauen für die Playoffs tanken. Ab Freitag geht es in die entscheidende Phase der Saison, dort treffen die Rosenheimer dann auf die Hannover Indians.

Der Vorbericht:

Nach der 1:3-Niederlage am Freitagabend beim SC Riessersee war endgültig klar, dass man das Heimrecht in den Playoff nicht mehr nach Rosenheim holen wird. Da der EC Peiting aber zeitgleich sein Auswärtsspiel in Weiden nicht positiv gestalten konnte, können die Starbulls in der Tabelle auch nicht mehr abrutschen und stehen als Tabellenfünfter fest. 

Das bedeutet, das Team um Kapitän Baindl trifft im Playoff-Achtelfinale auf die Hannover Indians. Es ist die Neuauflage des Achtelfinales aus der Saison 2017/2018, als die Rosenheimer ebenfalls am Pulverturm in der niedersächsischen Hauptstadt ran mussten - damals allerdings noch mit dem Heimrecht im Rücken. 

Vor zwei Jahren gelang den Grün-Weißen im insgesamt vierten Aufeinandertreffen der notwendige dritte Sieg, um die Indians aus dem Wettbewerb zu kegeln und selbst ins Viertelfinale einzuziehen. Allerdings ist Hannover generell kein gutes Pflaster für die Rosenheimer. In den vergangenen zwei Spielzeiten mussten die Starbulls jeweils gegen die Hannover Scorpions die Segel streichen.

Im Heimspiel am Sonntagabend gegen die Blue Devils aus Weiden geht es für die Jungs von der Mangfall Selbstvertrauen für das Duell mit den Hannover Indians zu sammeln. Bereits vor dem Spiel in Garmisch sagte SBR-Coach Sicinski: "Wir wollen uns Erfolgserlebnisse und Selbstvertrauen für die Playoffs zu holen!“

Für die Starbulls hatte das Coronavirus noch keine Auswirkungen. Doch mittlerweile hat Sars-CoV-2 auch die Eishockey Oberliga Süd erreicht - zumindest indirekt. 

Das Spiel Füssen gegen Memmingen sollte erst unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Nun hat sich die Ligaleitung dazu entschieden, das Spiel nach Memmingen zu verlegen. Allerdings werden auch hier keine Zuschauer ins Stadion gelassen, um das Fairplay zu wahren. 

Kommentare