Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starbulls nach derber Klatsche im Rückstand

Eishockey Oberliga Playoffs 2022: Rosenheim wird im Schlussdrittel von den Scorpions vorgeführt

Eishockey Oberliga Playoffs 2022: Alexander Höller zeigte am Sonntag eine überragende Partie. Hier der Jubel nach seinem Treffer zum 1:0.
+
Eishockey Oberliga Playoffs 2022: Alexander Höller zeigte am Sonntag eine überragende Partie. Hier der Jubel nach seinem Treffer zum 1:0.

Hannover/Rosenheim – In den Playoffs der Eishockey Oberliga mussten die Starbulls Rosenheim heute zum Auswärtsspiel bei den Hannover Scorpions antreten und erlebten ihr Waterloo. Hier gibt‘s den Liveticker zum Nachlesen!

Tore: 0:1 (22.) Leinweber; 0:2 (25.) Höller; 1:2 (31.) Reichel; 2:2 (42.) Reiß; 3:2 (43.) Koziol; 4:2 (46.) Klöpper; 5:2 (46.) Nijenhuis; 6:2 (51.) Reichel;
Strafzeiten: Hannover 14 / Rosenheim 8
Schiedsrichter: Berger / Schmidt (HSR) - Huttenlocher / Voß (LP)
Zuschauer: 912

Die Endstände der Playoff-Viertelfinals 2022:

Hannover Scorpions - Starbulls Rosenheim 6:2
ECDC Memmingen - Tilburg Trappers 5:1
Blue Devils Weiden - Hannover Indians 4:1
Saale Bulls Halle - Eisbären Regensburg 1:2 n.V.

Der Liveticker zum Nachlesen: Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Mittwochmorgen!

Eindrücke vom letzten Auswärtsspiel der Starbulls in Hannover

Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat
Hus de groot Eisarena in Mellendorf
Die hus de groot Eisarena in Mellendorf ist die Heimat der Hannover Scorpions. © privat

60. Drittelende - Schlussfazit: Was war das für ein verrücktes Spiel? Im ersten drittel neutralisierten sich beiden Mannschaften und im Mitteldrittel konnten sich die Gäste von der Mangfall ein Übergewicht erspielen. Was sich dann jedoch zwischen der 41ten und 51ten Minute in der hus de groot Eisarena gibt zu denken. Jetzt heißt es Mund abwischen und auf Freitag vorbereiten. Ich wünsche noch einen schönen Abend und hoffe auf zahlreiche Zuschauer im Stadion und viele Leser des Tickers.

59. Die Hannover Scorpions sind wieder komplett. Die letzten Sekunden werden von den Niedersachsen ganz ruhig und souverän heruntergespielt

57. Strafzeit gegen die Hannover Scorpions! Mario-Valerie Trabucco muss wegen Stockschlag für 2 Minuten vom Eis. Aber das hat hier für den Ausgang des Spiels keinerlei Bedeutung mehr. Rosenheim wieder komplett. Hannover wieder mit 4 Mann auf dem Eis.

56. Strafzeiten gegen beide Mannschaften! Da werden noch einmal Emotionen frei! Die Skorpione müssen für 2 Minuten auf Tyler Gron wegen Bandencheck verzichten und auf Rosenheimer Seite trifft es Maximilian Hofbauer wegen übertriebener Härte.

51. TOR für die Hannover Scorpions! Jetzt wird es hier langsam peinlich. Es brechen alle Dämme bei den „Bullen“. Thomas Reichel schnürt nach feinem Zuspiel von Nijenhuis und Hammond den Doppelpack! Das ging dann fast unter. Beide Mannschaften sind wieder komplett.

48. Strafzeiten gegen beide Mannschaften! Da ist sicher auch eine Portion Frust auf Seiten der Rosenheimer mit dabei. Auf Seiten der Scorpions müssen Alexander Heinrich wegen unerlaubten Körperangriff und Victor Knaub und Marc Schmidpeter jeweils wegen übertriebener Härte für 2 Minuten vom Eis! 5 gegen 4 Überzahl Rosenheim.

47. TOR für die Hannover Scorpions! Und wieder sah Andreas Mechel da, wie schon beim 4:2 nicht gut aus und wird von Trainer John Sicinski jetzt erlöst. Christopher Kolarz steht jetzt die letzten 13 Minuten hier in Mellendorf imTor. Das Tor dürfte hier nur noch statistischen Wert haben. Michael Hammond spielt die Scheibe an der blauen Linie quer zu Nijenhuis. Der Flachschuss ist eigentlich ein Schuss aus Verlegenheit, landet jedoch am Innenpfosten und überquert dann die Linie. Dieses Spiel ist entschieden.

46. TOR für die Hannover Scorpions! Auszeit Starbulls Rosenheim. Wieder der Treffer nach Vorarbeit von Kapitän Heinrich. Dieses Mal darf Patrick Klöpper den Treffer markieren und sorgt langsam für eine Debakel der Oberbayern.

43. TOR für die Hannover Scorpions! Das gibt es doch nicht - Rosenheim jetzt von der Rolle! Innerhalb von 2 Minuten geben die Grün-Weißen hier die Führung her und geraten selbst in Rückstand. Über den Scorpions-Kapitän Heinrich kommt die Scheibe zu Christoph Koziol, der Andreas Mechel überlistet und überlegt einschieben kann.

42. TOR für die Hannover Scorpions! Rosenheim wieder komplett. Die Gastgeber gelangen schnell ins Rosenheimer Drittel und Nijehuis und Trabucco nehmen Mechel unter Beschuss, den Nachschuss kann dann André Reiß im Tor unterbringen.

41. Strafzeit gegen Rosenheim! Maximilian Vollmayer kann seinen Gegner nach diesem Reifenplatzer auf Höhe der Mittellinie nur noch mit einem Foul stoppen. Es geht 4 gegen 4 weiter auf dem Eis.

41. Gegenzug der Scorpions nach einem unnötigen Scheibenverlust in der Neutralen Zone.

41. Das Spiel läuft - Rosenheim darf noch knapp 2 Minuten in Überzahl agieren.

Die aktuellen Zwischenständer im Viertelfinale der Oberliga (Best of 5):

Saale Bulls Halle - Eisbären Regensburg 1:1 - es läuft die Verlängerung
ECDC Memmingen - Tilburg Trappers 3:1 - im 3.Drittel
Blue Devils Weiden - Hannover Indians 3:0 - 2. Drittelpause

40. Drittelende - Fazit zum 2. Drittel: Das Mitteldrittel macht Lust auf noch mehr Eishockey der Starbulls. Kein Abtasten, harte und faire Checks, gute Arbeit im eigenen Drittel und mit schnellem Umschaltspiel brandgefährlich. Rosenheim hatte die Scorpions zwischen der 22ten und 25ten Minute schwindelig gespielt und in dieser Drangphase zwei blitzsaubere Tore erzielt. Der Doppelschlag zeigte kurzzeitig Wirkung bei den Hausherren. Ein schöner Konter über Nijenhuis und Reichel brachte die Skorpione wieder zurück ins Spiel. Jetzt heißt es für die Starbulls weg bleiben von der Strafbank und mit konsequentem Forecheck den Gegner langsam mürbe machen und auf Konter lauern.

40. Strafzeit gegen Hannover! Zu viele Spieler auf dem Eis. Das passiert den Gastgebern heute bereits zum 2ten Mal. Die Starbulls mit Beginn des letzten Drittels noch 1:58 mit einem Mann mehr auf dem Eis!

40. Es laufen die letzten Sekunden im Mitteldrittel und Rosenheim macht hier ein bärenstarkes Auswärtsspiel.

38. Erneut prüft Reichel den Rosenheimer Keeper gegen Ende des 2.Drittels. Und auf einmal ist die Scheibe auf der anderen Seite im Tor. Der Schiedsrichter winkt jedoch aus. Nach Ansicht der Unparteiischen war der Schläger des Rosenheimer Spielers beim Torabschluss von der Höhe über der Querlatte des Tores von Brett Jaeger und damit kein regelgerechter Treffer.

37. Die Starbulls sind wieder komplett auf dem Eis.

35. Strafzeit nach einem harten Check in die Bande! Ein Rosenheimer muss raus. Florian Krumpe muss für 2 Minuten wegen Halten vom Eis. Überzahl für die Skorpione.

31. TOR für die Hannover Scorpions! Jan Nijenhuis mit dem Traumpass zu Thomas Reichel und der Ex-Starbulle lässt Andreas Mechel im Gehäuse der Rosenheimer keine Abwehrchance. Das Spiel ist jetzt wieder völlig offen.

31. Die Starbulls halten jedoch dagegen.

30. Jetzt ist hier richtig Feuer in der Partie. Mehr Härte im Spiel!

27. Strafzeit gegen Hannover. Die Begegnung wird jetzt ruppiger. Thomas Supis bekommt 2 Minuten wegen Stockcheck. Da haben die Hausherren glück, dass es nicht mehr gibt.

25. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Ein typisches Höller-Tor! Die Scheibe kommt über Daxlberger und Edfelder zu Höller, der aus zentraler Position vor Jaeger über die Stockhandseite vollstreckt.

22. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Kevin Slezak bringt die Scheibe in die Verteidigungszone der Scorpions und spielt schnell auf Florian Krumpe. Der verzögert den Schuss bis Leinweber in den Slot gefahren ist. Krumpe schlenzt die Scheibe Richtung Tor und Leinweber fälscht unhaltbar ab. Die Scheibe prallt vom Schläger direkt in den Winkel ab.

22. Die Starbulls sind gerade in Bedrängnis gekommen, können sich jedoch von der Umklammerung der Gastgeber befreien.

21. Das Mitteldrittel wurde soeben von dem Schiedsrichtergespann angepfiffen. Hannover wieder komplett.

20. Drittelpause in der hus de grot Eisarena in Mellendorf.Das Fazit zum 1. Drittel: Ein zwischen zwei Mannschaften auf absoluter Augenhöhe, was die Anzahl der Schüsse noch einmal untermauert. Hannover prüften den im Rosenheimer Gehäuse stehenden Andreas Mechel insgesamt fünfmal, Mechels Gegenüber Brett Jaeger musste insgesamt sechsmal schlimmeres gegen Phillips und Co verhindern. Die Grün-Weißen konnten ihre Überzahlstatistik bis dato noch nicht aufpolieren. Nach dem Wiederanpfiff bleibt ihnen im Powerplay noch 10 Sekunden, bevor die Hannoveraner wieder mit 5 Feldspieler auf dem Eis agieren können.

18. Korrektur - Strafzeit gegen Hannover! Zu viele Spieler auf dem Eis. Rosenheim die letzte Minute des Drittels in Überzahl. Die beiden Streithähne sind wieder zurück.

18. Aufregung auf der Spielerbank der Starbulls. Wurde da etwa der Puck von den Skorpionen ohne Kontakt über die Bande gespielt? Ja - Bully im Drittel der Niedersachsen.

17. Strafzeiten gegen beide Mannschaften. Beide erhalten 2 Minuten wegen übertriebener Härte. Es geht 4 gegen 4 weiter auf dem Eis.

17. Phillips und Airich tauschen sich da gerade ein paar Nettigkeiten aus! Es folgt der Pfiff des Unparteiischen.

16. Curtis Leinweber fälsch da gerade die Scheibe gefährlich vor Andreas Mechel ab. Das wäre beinahe schief gegangen

14. Die Reihe um Phillips, Brandl und Hofbauer harmoniert sehr gut auf dem Eis und sorgt ständig für Gefahr in der Zone der Niedersachsen.

12. Rosenheim läuft gerade zweimal innerhalb kurzer Zeit ins Abseits. Aber beide Male war es eine knappe Entscheidung.

10. Ein Break vom Kapitän der Starbulls wird zur leichten Beute für Brett Jaeger. Daxlberger schnappte sich die Scheibe im eigenen Drittel und fuhr den Konter. Der mitgelaufenen Skorpion drängte den Rosenheimer Stürmer immer weiter nach außen ab und so wurde der Schusswinkel ungünstig.

9. Die Starbulls wollen die Partie jetzt ein wenig beruhigen und lassen sich mit dem ersten Pass etwas Zeit.

7. Beide Mannschaften legen jetzt einen Gang zu! Gerade hatten die Scorpions eine gute Chance in Führung zu gehen.

5. Zack Phillips tankt sich ins Drittel der Hausherren rein und legt die Scheibe quer zu Slezak. Sein Abschluss wird noch von einem Schläger abgefälscht und landet so hinter dem Tor an der Plexiglasscheibe.

4. Die Scorpions wieder mit diesem frühen Forecheck in der Zone der Starbulls. Ein kontrollierter Spielaufbau ist aktuell schwierig für die Jungs von der Mangfall.

3. Beide Mannschaften tasten sich in der Anfangsphase der Begegnung noch etwas ab.

2. Das Spiel hat mit einigen Minuten Verspätung begonnen und ist jetzt on Air.

1.Spielminute: Die Scheibe ist im Spiel. Kann Rosenheim heute dort anknüpfen, wo sie am Sonntag aufgehört haben und im Hexenkessel von Mellendorf bestehen? Es dürfte das wichtigste Spiel der Serie sein. 

+++19:50 Uhr: Vorab die Starting-Six beider Mannschaften:

Hannover beginnt mit: Jaeger – Heinrich (C); Ross – Nijenhuis; Reichel; Hammond    

Rosenheim beginnt mit: Mechel – Reinig; Tölzer - Edfelder; Daxlberger (C); Höller

+++19:40 Uhr: Stand der Serie im Viertelfinale der Oberliga im Überblick (Best-of-5):

Hannover Scorpions - Starbulls Rosenheim: 1:1
Blue Devils Weiden - Hannover Indians 0:2
Saale Bulls Halle - Eisbären Regensburg 1:1
ECDC Memmingen - Tilburg Trappers 2:0

+++19:30 Uhr: Die 2te Partie war dann ein echter Eishockeyleckerbissen und elektrisierte die 4150 Zuschauer im ROFA-Stadion und alle Fans, die das Spiel Zuhause via SpradeTv und/oder Ticker live mitverfolgen konnten. Es gab von der ersten Minute an nur ein Motto - Attacke. Die neutrale Zone wurde von beiden Teams quasi nicht bespielt. Es dauerte jedoch bis zur 13ten Spielminute, bis die Scheibe über Reinig und Daxlberger zu Höller kam, der das Tor der Gäste umkurvte, sich um die eigene Achse drehte und den verdutzten Scorpions-Keeper erstmaligen überwinden konnte. Gleich zu Beginn des 2ten Drittels entpuppte sich Ex-Starbulle Trabucco zum Partykiller und markierte den Ausgleichtreffer. Als Steffen Tölzer nach einem mustergültig vorgetragenen Konter über Simon Heidenreich in Unterzahl die Scheibe bekam und seine Farben erneut auf die Anzeigetafel brachte, fand der Jubel im ROFA-Stadion keine Grenzen. Die Entscheidung fiel dann in der 33ten Spielminute, als Kevin Slezak ein Traumzuspiel von Curtis Leinweber verwertete und die Stimmung zum Überkochen brachte. Dank einer grandiosen Abwehrleistung und eines bestens aufgelegten Rosenheimer Goalies, wurde den Skorpionen im letzten Drittel letztendlich der Stachel gezogen und die Serie ausgeglichen.

+++19:20 Uhr: Als Hannover in Spiel 1 in der 13ten Minute erstmals in Führung gehen konnte, war es für die Rosenheimer der berühmte Weckruf. Zack Phillips wurde nach einem tollen Spielzug über Leinweber und Slezak gut in Szene gesetzt und durfte den verdienten Ausgleich markieren. Gegen Mitte der Partie kam es dann noch besser für die Starbulls, weil der im Slot lauernde Hofbauer ein Zuspiel von Brandl eiskalt zur Führung verwerten konnte. Leider sollte diese Führung nicht lange Bestand haben. Als die Hausherren zum 2ten Mal in Überzahl agierten, packte der an der blauen Linie lauernde Airich den Hammer aus und nagelte die Scheibe unhaltbar in die Maschen. Das Momentum wechselte auf die Seite der Niedersachsen. Ein mehrfach abgefälschter Schuss von Pietsch rutschte Andreas Mechel durch die Hosenträger und als Gästetrainer John Sicinski kurz vor Ende der Partie seinen bis dato überragend haltenden Torwart Andreas Mechel gegen einen Feldspieler ersetzte, konnte Tyler Gron den Puck ergattern und für den Endstand sorgen.

+++19:10 Uhr: Die Viertelfinalbegegnungen zwischen den Hannover Scorpions und den Starbulls Rosenheim in der Nachbetrachtung. Wie vorab prognostiziert, waren die Kleinigkeiten ausschlaggebend für den jeweiligen Ausgang des Spiels und beide Male konnte das Heimteam als Sieger vom Eis gehen. Keine der beiden Mannschaften schenkte auch nur einen Zentimeter Eis kampflos her. 

+++19:00 Uhr: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde aus der „hus de groot“ Arena in Mellendorf, wo es im Playoff-Viertelfinale der Oberliga Süd zum 3ten Aufeinandertreffen zwischen den Hannover Scorpions und den Starbulls Rosenheim kommt. Spielbeginn ist voraussichtlich um 20 Uhr. Bis es soweit ist, versorgen wir euch wie gewohnt mit ein paar Infos rund um das Spiel und präsentieren die Mannschaftsaufstellung beider Teams.

Die Playoff – Statistik der Scorpions:
Top-Stürmer: Michael Hammond – Platz 9 (3 T/7 A)
Top-Verteidiger: André Reiß – Platz 16 (0 T/3 A)
Torhüter: Brett Jaeger – Platz 6 (GTS 2,15)
Überzahlquote: Platz 3 mit 33,3 %
Unterzahlquote: Platz 2 mit 88,9 %
Schusseffizienz: Platz 5 mit 13,17 %

Die Playoff – Statistik der Starbulls:
Top-Stürmer: Zackary Phillips - Platz 13 (5 T/2 A)
Top-Verteidiger: Aaron Reinig – Platz 2 (2 T/5 A)
Torhüter: Christopher Kolarz – Platz 1 (GTS 1,00)
Überzahlquote: Platz 4 mit 31,3 %
Unterzahlquote: Platz 13 mit 66,7 %
Schusseffizienz: Platz 2 mit 15,29 %

Die Mannschaftsaufstellung beider Teams:

Hannover: G: 30 Jaeger (39 Preuß, 35 Gensicke) - D: 16 Supis, 41 Raabe, 78 Heinrich (C), 81 Ross, 96 Reiß - F: 7 Gron, 9 Nijenhuis, 17 Just, 27 Reichel, 33 Koziol, 67 Airich, 88 Knaub, 90 Hammond, 91 Trabucco, 94 Klöpper, 98 Trattner - Trainer: Dieter Reiss
Rosenheim: G: 50 Mechel (67 Koziol) - D: 4 Reinig, 8 Draxinger, 13 Tölzer, 28 Kolb, 55 Krumpe, 98 Vollmayer - F: 3 März, 6 Edfelder, 7 Phillips, 10 Hofbauer, 11 Leinweber, 17 Daxlberger (C), 20 Heidenreich, 21 Höller, 22 Biberger, 24 Brandl, 37 Schmidpeter, 81 Slezak - Trainer: John Sicinski

Armin Sigl, Freier Mitarbeiter Ro24

Der Vorbericht zum Spiel:
Die Starbulls Rosenheim sind wieder zurück in der Viertelfinal-Serie der Playoffs in der Eishockey Oberliga! Mit einem verdienten 3:1-Heimsieg am Sonntag (3. April) konnten die Grün-Weißen den so wichtigen Sieg zum Ausgleich der Serie einfahren. Nehmen sie den Schwung mit in Spiel drei und sind die Hannover Scorpions jetzt vielleicht sogar etwas verunsichert?

Diese Fragen lassen sich im Lauf des Dienstagabends beantworten. Los geht‘s in der hus de groot Eisarena um 20 Uhr. Wenn die Rosenheimer es auch auswärts schaffen eine derart konzentrierte Leistung zu zeigen wie zuletzt vor heimischem Publikum, dann dürfte es ein besonders heißer Tanz auf fremdem Eis werden.

Eishockey Oberliga Playoffs 2022 im Liveticker: Starbulls müssen Schlüsselspieler im Auge behalten

Den Starbulls gelang es, die Schlüsselfiguren der Niedersachsen im letzten Spiel weitgehend aus dem Spiel zu nehmen. Der Top-Scorer in Rot und Weiß, Michael Hammond, war beispielsweise über 60 Minuten quasi durchgehend abgemeldet. Einzig bei seinem Gang auf die Strafbank zum Ende des zweiten Drittels trat er in Erscheinung.

Aber nicht nur das ebnete den Weg für den Erfolg im ROFA-Stadion. Auch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Einsatz und Moral war ausschlaggebend. Die Rosenheimer warfen sich in nahezu jeden Schuss der Gäste, blockten einige Abschlüsse bereits bevor sie auf das Tor von Andreas Mechel zuflogen.

Eishockey Oberliga Playoffs 2022 im Liveticker: Mechel im Starbulls-Tor kann den Unterschied machen

Apropos Andreas Mechel: Auch er agierte glänzend am Sonntagabend. Bei dem einen Gegentor durch den ehemaligen Rosenheimer Mario Valery Trabucco war er machtlos. Die anderen Schüsse der Scorpions fischte er zuverlässig runter, bewahrte seine Truppe mit einem überragenden Save im letzten Drittel sogar vor dem Anschlusstreffer.

Spannend wird am Dienstag, wie sich die Kulisse auf das Spiel auswirkt. Mit 4150 Fans in Spiel zwei im ROFA-Stadion legten die Starbulls ordentlich vor in Sachen Stimmung. Nun werden die Fans der Hannoveraner die Eisarena in Mellendorf in einen Hexenkessel verwandeln wollen und so ihre Mannschaft zum Sieg peitschen.

Eishockey Oberliga Playoffs im Liveticker: Starbulls wollen sich das Heimrecht holen

Können sich die Rosenheimer trotzdem mit einem Erfolg im Auswärtsspiel gegen die Hannover Scorpions das Heimrecht an die Mangfall holen? Eins steht bereits fest: Mit Spiel vier gibt es am Freitag (8. April) auf jeden Fall nochmal ein Heimspiel für die Grün-Weißen – egal wie die Partie am Dienstag endet.

Die Liveticker der bisherigen Spiele in den Playoffs zum Nachlesen

Freitag, 18. März: Starbulls Rosenheim 4:2 Crocodiles Hamburg

Sonntag, 20. März: Crocodiles Hamburg 3:7 Starbulls Rosenheim

Dienstag, 22. März: Starbulls Rosenheim 8:1 Crocodiles Hamburg

Freitag, 1. April: Hannover Scorpions 4:2 Starbulls Rosenheim

Sonntag, 3. April: Starbulls Rosenheim 3:1 Hannover Scorpions

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare