Deggendorfer SC - Starbulls Rosenheim 0:4 - Endstand

Starke Starbulls schlagen Deggendorf deutlich!

Dominik Daxlberger will mit den Starbulls in Deggendorf punkten.
+
Dominik Daxlberger will mit den Starbulls in Deggendorf punkten.

Rosenheim/Deggendorf - Die Starbulls mussten am Sonntag zum letzten Mal in der Hauptrunde der Saison 2020/2021 auswärts antreten und entschieden das Duell an der Trat für sich. Hier gibt‘s den Live Ticker zum Nachlesen.

Tore: 0:1 Höller SH1 (21.); 0:2 Frank (22.); 0:3 Stanik (23.); 0:4 Höller (49.)
Strafzeiten: Deggendorfer SC 8 / Starbulls Rosenheim 8

Deggendorfer SC - Starbulls Rosenheim 0:4 (0:0/0:3/0:1)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Fazit zum Spiel: Im ersten Drittel noch abwartend, aber auf Augenhöhe spielend, erwischte das Team von der Mangfall im 2.Drittel einen Traumstart. Innerhalb von 2 Minuten schraubten die Starbulls das Ergebnis auf 3:0 in die Höhe, wobei ein Treffer schöner als der andere gewesen ist. Gerade die erste Reihe um Slezak, dem zurückgekehrten Kapitän Michael Baindl und dem Doppeltorschützen Alexander Höller konnte die Deggendorfer Abwehr heute nicht in den Griff bekommen. Nicht zu vergessen und nicht weniger stark einzuschätzen ist allerdings die Leistung der kompletten Abwehr, die es Andreas Mechel heute ermöglichte, mit einem Shutout im Gepäck, die Heimreise antreten zu dürfen. Im letzten Drittel verwalteten die Starbulls das Ergebnis und konnte einen wunderschönen Spielzug der ersten Reihe durch Alexander Höller in die Maschen bringen.

Endergebnis der Eishockey Oberliga Süd: Höchstädter EC - Passau Black Hawks 4:3

Folgende Begegnungen im Viertelfinale (ab 23. März) sind nach aktuellem Stand fix:

Die Eisbären Regensburg gegen den Sieger der Pre-Playoff-Serie zwischen den EV Lindau und den ECDC Memmingen (best oft two – 19.3 & 21.3.)

Die Selber Wölfe gegen den Sieger der Pre-Playoff-Serie zwischen den EC Peiting und den Blue Devils Weiden (best oft two – 19.3 & 21.3.)

Die Starbulls Rosenheim gegen den Deggendorfer SC

Der EC Höchstadt gegen den SC Riessersee

Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Montagmorgen!

Drittelende: Das Spiel ist aus! Rosenheim gewinnt im Eisstadion an der Trat nach einer ganz starken Mannschaftsleistung.

55. Da wird nichts mehr anbrennen. Rosenheim spielt das ganz clever herunter und lässt Deggendorf nicht mehr ins Spiel kommen.

51. War das bereits die Entscheidung. Es scheint, als ergebe sich der Deggendorfer SC seinem Schicksal und der drohenden Niederlage.

49. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Alexander Höller markiert seinen 2.Treffer am heutigen Abend. Wieder lief die Scheibe über Baindl und Slezak, der den ins rechte Drittel eingefahrene Höller sieht. Letzterer nimmt den Onetimer und versenkt die Scheibe flach im Gehäuse des DSC.

48. Die Starbulls mit einigen Möglichkeiten, aber keine brandgefährliche Situation. Deggendorf wieder komplett.

46. Strafzeit gegen den DSC. Schröpfer muss wegen Haken auf die Strafbank. Rosenheim im Powerplay.

45. Entschuldigen sie die technische Störung, das Internet ist hier gerade zusammengebrochen. Wir werden sofort berichten, wenn die Störung behoben ist.

44. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Beppo Frank nimmt sich heute zum 2. Mal ein Päuschen. Ellbogencheck wurde von den Unparteiischen gesehen. Überzahl für Deggendorf.

42. Die Starbulls haben noch nicht genug! Gerade eben war es die erste Reihe um Slezak, Baindl und Höller, die die erste Chance nach dem Wiederanpfiff hatten. Leider war der Handgelenkschuss von Slezak zu unplatziert um den Deggendorfer Goalie in Verlegenheit zu bringen. Fössinger kann die Scheibe mit der Stockhand zur Seite abwehren.

41. Das letzte Drittel wurde gerade eröffnet. Die Scheibe ist im Spiel.

Fazit zum 2.Drittel: Zwei Minuten benötigten die Starbulls zu Anfang des 2.Drittels, um aus einem Unentschieden eine 3:0-Führung zu machen. Chris Heid nahm direkt nach dem 3. Treffer durch Sebastian Stanik die Auszeit. Diese Maßnahme zeigte Wirkung. Der DSC konnte sich wieder stabilisieren und dem Angriffswirbel der Oberbayern erfolgreich entgegenwirken. Rosenheim blieb im Mitteldrittel von der Strafbank weg, konnte aber bei zweimaliger Überzahl kein weiteres Tor mehr erzielen. Kurzer Zwischenstadt in Höchstadt. Hier führt immer noch die Heimmannschaft. Aber die Passau Black Hawks haben aufgeholt. Aktuell steht es zwischen beiden Mannschaften 3:2.

Das 2.Drittel ist gerade zu Ende gegangen. Die Jungs von der Mangfall gehen mit einer 3:0 Führung in die Kabine.

37. Einer der Gründe, warum die Starbulls gerade in Führung liegen, liegt an der Tatsache, dass Andreas Mechel heute einen Sahnetag erwischt hat und der Abwehrverbund stabil ist.

35. Wolfgramm wieder auf dem Eis. Rosenheim lässt das 3. Überzahlspiel ungenutzt. Wenn es heute etwas zu bemängeln gibt, dann mal wieder im Spiel mit einem Mann mehr auf dem Eis.

32. Erneute Strafzeit gegen den DSC. Wolfgramm muss wegen Haken für 2 Minuten auf die Sünderbank.

30. Der DSC ist wieder komplett.

29. Deggendorf hat sich ein wenig gefangen und kann ein paar Schüsse auf das Rosenheimer Tor bringen. Mechel aber jeweils zur Stelle. Rosenheim im Powerplay eher zahm.

28. Strafzeit gegen den DSC. Der Kapitän, Rene Röthke muss wegen Hohem Stock auf die Strafbank.

24. Der DSC nimmt die Auszeit und hofft das diese Maßnahme Wirkung zeigt.

23. TOOOR für die Starbulls zum 3:0! Deggendorf jetzt völlig von der Rolle. Höller nimmt die Scheibe auf und spielt sie zu Frank und der die Scheibe Richtung Tor schießt. Stanik bringt den schläger noch dazwischen und fälscht die Scheibe für Fössinger unhaltbar ab.

22. TOOOR für die Starbulls! Doppelschlag innerhalb von 37 Sekunden! Beppo Frank gerade zurück auf dem Eis. Leinweber spielt die Scheibe zu Daxlberger. Der nimmt den Schuss, Fössinger kann die Scheibe wieder nicht festhalten und dieses Mal ist Beppo Frank zur Stelle.

21. TOOOR für die Starbulls in Unterzahl! Greilinger wieder zurück. Rosenheim in Unterzahl. Ein Konter über Baindl, der Fössinger zur Fußabwehr zwingt. Höller nimmt den Rebound und es steht 1:0 für Rosenheim.

21. Das Mitteldrittel läuft. Deggendorf wird in 28 Sekunden wieder komplett sein und dann noch gut 30 Sekunden in Überzahl spielen können, bevor auch Rosenheim wieder mit 5 Mann auf dem Eis ist.

Das Mitteldrittel wird in Kürze beginnen. Der Eismeister muss im Torbereich noch etwas nachbessern. Gerade wurde eine 10-Minütige Unterbrechung vom Stadionsprecher durchgesagt. Die Eismeister sind bereits wieder vom Eis. Ein kurzer Zwischenstand aus Höchstadt. Dort führt die Heimmannschaft im 2.Drittel gegen Passau mit 3:0. Sollten die Alligators ihr Heimspiel heute gewinnen, dann stehen bis auf die Pre-Playoff-Kandidaten alle Endplatzierungen für die Playoffs fest.

Fazit zum 1.Drittel: Die Starbulls von der 1. Minute hellwach und dem Deggendorfer SC mindestens ebenbürtig. Rosenheim gerade am Bullypunkt sehr stark. Im eigenen Drittel läßt man bis dato auch nichts anbrennen, ist nah am Gegenspieler und fährt die Checks sauber zu ende. Deggendorf mit einigen guten Chancen, die Andreas Mechel im Verbund mit seiner Verteidigung alle entschärfen konnte. Bei einem Schuss an die Latte war dann auch das Quäntchen Glück auf grün-weißer Seite.

Das 1.Drittel ist gerade zu Ende gegangen. Beide Mannschaften gehen mit einem unentschieden in die Kabine.

19. Strafzeit gegen Rosenheim. Beppo Frank muss für 2 Minute raus. Übertriebene Härte. Es geht 4 gegen 4 weiter.

18. Strafzeit gegen Deggendorf! Thomas Greilinger muss wegen Bandencheck in die Kühlbox. Überzahl für Rosenheim.

16. Die Grün-Weißen sind so richtig „heiß“ auf dieses Spiel. Gerade eben ein Zuspiel von der Mittellinie auf Vollmayer, der wäre allein auf das Tor zugefahren. Doch rechts war ein anderer Rosenheimer bereits knapp im Abseits. Schade, das wäre eine gute Chance geworden.

15. Die „Roten“ haben sich gerade im Rosenheimer Drittel festsetzen können. Zuletzt aber klärt Beppo Frank die Situation mit einem überlegten Pass über die Bande. Das Anspiel misslingt leider und der DSC ist schon wieder im Vorwärtsgang.

13. Rosenheim wieder komplett. Der DSC findet momentan kein Mittel gegen das Rosenheimer Bollwerk.

12. Die Starbulls verteidigen das bis jetzt grandios und lassen nur Weitschüsse zu.

11. Strafzeit gegen Rosenheim! Und wieder muss Stanik wegen Beinstellen auf die Strafbank. Überzahl für Deggendorf.

9. Jetzt ist das Momentum gerade bei Rosenheim. Zwei brandgefährliche Konter die der Deggendorfer Goalie gerade so entschärfen kann.

8. Rosenheim wieder komplett. Aber der DSC direkt mit einem gefährlichen Konter über die rechte Seite. Der Schuss geht an die Querlatte. Das war knapp!

7. Die Deggendorfer mit einem Schuss aus dem linken Halbfeld. Der Schuss geht zum Glück neben das Tor. Danach direkt der nächste Schuss von der rechten Seite. Der geht jedoch an den Schlittschuh eines Rosenheimer Verteidigers.

6. Strafzeit gegen die Starbulls! Sebastian Stanik muss wegen Beinstellen für 2 Minuten in die Kühlbox. Powerplay für Deggendorf.

5. Die Grün-Weißen im Vergleich zum Spiel in Garmisch nicht wieder zu erkennen.

4. Rosenheim mit ganz frühem Forechecking, was den Spielaufbau der Deggendorfer empfindlich stört.

3. Gibbons gerade mit dem ersten Abschluss an alter Wirkungsstätte. Zu harmlos und somit kein Problem für Fössinger.

1. Rosenheim gewinnt das Eröffnungsbully und legt hier los wie die Feuerwehr.

1. Die Scheibe ist im Spiel, das 1.Drittel läuft! Können die Starbulls den Schalter endlich umlegen und in die Erfolgsspur zurückkehren?

+++16:55 Uhr: Simon Heidenreich feiert heute seinen 25.Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

+++16:50 Uhr: Beide Teams sind jetzt auf dem Eis. In wenigen Minuten wird HSR Stephan Bauer die Partie eröffnen. Heute werden wieder vier Unparteiische das Geschehen auf dem Eis beobachten.

+++16:40 Uhr: Die Starting-Six beider Mannschaften:

Der Deggendorfer SC: (G) Fössinger – (D) Grossrubatscher, (D) Gawlik – (F) Stern, (F) Seidl, (F) Greilinger 

Die Starbulls Rosenheim: (G) Mechel – (D) Vollmayer, (D) Frank – (F) Slezak, (F) Baindl, (F) Höller 

+++16:30: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde von der Festung an der Trat, wo wir heute zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde der Eishockey-Oberliga-Saison 2020/2021 live von der Begegnung zwischen dem Deggendorfer SC und den Starbulls Rosenheim berichten. Bis Hauptschiedsrichter Stephan Bauer beide Mannschaften zum Bully bittet, werden wir euch noch wie gewohnt mit ein paar Infos rund um die Partie versorgen.

Der Deggendorfer SC vor den Playoffs:

Der DSC bestreitet heute sein letztes Heimspiel vor Beginn der Playoffs die im Modus „best of five“ ausgetragen werden. Vorher muss die Mannschaft von Trainer Chris Heid allerdings noch zum Altmeister nach Füssen reisen. Die Partie findet am Dienstag den 16.März statt und beendet zugleich eine ungewöhnliche und für alle Beteiligten herausfordernde Hauptrunde. Deggendorf belegt aktuell in der Oberliga Süd hinter Höchstadt den 5.Rang. Platz vier wäre für die Niederbayern zwar noch möglich, Höchstadt braucht jedoch aus den letzten beiden Begegnungen gegen Passau (H) und Regensburg (A) lediglich zwei Punkte, um sich das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale gegen den Deggendorf oder Riessersee zu sichern. Nachdem der SC Riessersee im letzten Heimspiel gegen den EV Lindau mit 0:3 das Nachsehen hatte, wartet am kommenden Dienstag mit den Selber Wölfen eine ausgeruhte und hungrige Mannschaft, die sich für die anstehenden Aufgaben das nötige Selbstvertrauen holen will. Damit stehen für die Werdenfelser die Vorzeichen eher auf Platz 6 zu bleiben, was zwangsläufig bedeuten würde, dass es zu einer Derby-Serie zwischen Rosenheim und Riessersee käme.

Informationen zu den Playoffs:

Wie stark die Pandemie gerade unser komplettes Leben beherrscht, wird auch im Sport immer wieder deutlich. So beendet der EC Peiting die Hauptrunde beispielsweise mit sieben Begegnungen weniger als der SC Riessersee, der bis zum 16. März alle 36 Spiele bestreiten wird. In weiser Voraussicht hatten sich die Vereine vorab mit dem Deutschen Eishockey Bund (DEB) zusammengefunden, verschiedene Szenarien durchgespielt und adäquate Lösungsstrategien dazu entwickelt. Zum Ende der Hauptrunde wird die Platzierung der einzelnen Teams über den erreichten Punktekoeffizienten ermittelt. Bei gleichem Punktekoeffizient wird als nächstes Kriterium die erreichte Tordifferenz herangezogen. Wer dann im direkten Vergleich die bessere Bilanz aufweisen kann, erhält die bessere Platzierung im Tableau. Sollte dann zwischen zwei Mannschaften immer noch Parität vorherrschen, zählt der direkte Vergleich.

Die Mannschaftsaufstellungen:

Deggendorfer SC: G: 92 Fössinger, (52 Köpf) - D: 91 Grossrubatscher, 18 Gawlik, 17 Ostwald, 87 Maul, 23 Wiederer, 16 Wolfgramm - F: 20 Stern, 89 Seidl, 39 Greilinger, 74 Schembri, 77 Kumeliauskas, 97 Röthke (C), 69 Kuchejda, 71 Brunner, 28 Schröpfer, 15 Janzen, 34 Limböck, 22 Belendir - Trainer: Chris Heid
Starbulls Rosenheim: G: 50 Mechel, (1 Stettmer) - D: 98 Vollmayer, 95 Frank, 28 Kolb, 42 Biberger, 8 Draxinger, 88 Gottwald - F: 81 Slezak, 40 Baindl (C), 21 Höller, 17 Daxlberger, 11 Leinweber, 9 Gibbons, 24 Bosecker, 14 Stanik, 20 Heidenreich, 44 Geischeimer, 43 Spies, 10 März - Trainer: John Sicinski

A. Sigl , Freier Mitarbeiter - Rosenheim24

Der Vorbericht:

Langsam aber sicher steigt die Spannung in der Eishockey Oberliga Süd und die Saison 2020/2021 geht in die heiße Phase. Die letzten beiden Hauptrunden-Spiele vor den Playoffs stehen an, damit auch der letzte Auswärts-Auftritt der Starbulls Rosenheim im Grunddurchgang. Am Sonntag müssen die Männer von Trainer John Sicinski beim Deggendorfer SC ran. Los geht‘s um 17 Uhr, rosenheim24.de ist wie gewohnt im Live-Ticker dabei.

Die Niederbayern liegen im bisherigen Saisonverlauf deutlich hinter den Erwartungen zurück, was jedoch sicherlich auch diverser Corona-Infektionen und Quarantäne-Maßnahmen geschuldet ist. Dennoch ist ein aktuell magerer fünfter Platz und nur vier Siege aus den letzten acht Spielen zu wenig für den DEL2-Absteiger aus der Saison 2018/2019, das Heimrecht in den Playoffs scheint vor dem Spiel gegen Rosenheim in weiter Ferne.

Zu allem Übel kamen zuletzt auch noch teaminterne Querelen bei den Niederbayern hinzu, Gawlik, Wiederer und Limböck wurden temporär vom Spielbetrieb freigestellt, sind aber gegen die Starbulls wohl wieder mit von der Partie. Schaber, Pfänder, Gollenbeck und Nijenhuis wurden sogar mit sofortiger Wirkung suspendiert, der Grund dafür seien „disziplinare Verfehlungen“ gewesen, wie der Verein in einem Statement mitteilte. Dass sich diese Geschehnisse auch auf dem Eis bemerkbar machen zeigte sich bereits in den vergangenen Spielen. Zuletzt gab es für den DSC einen knappen Heimsieg im Shoot-Out gegen den EC Peiting und einen 4:3 Heimsieg in buchstäblich „letzter Minute“ gegen die EV Lindau Islanders. Am Freitag setzte es dann eine deutliche 6:2-Packung gegen die Eisbären Regensburg.

Aber auch die Starbulls hinken ihrer über weite Strecken der Saison starken Form zuletzt ordentlich hinterher. Nur drei Punkte konnte man aus den letzten fünf Spielen ergattern, immerhin steht der dritte Tabellenrang schon seit einiger Zeit fest, die Rosenheimer müssen also nicht Gefahr laufen, auf den letzten Metern der Hauptrunde in der Tabelle noch weiter abzurutschen. Dennoch sollte gerade zu den anstehenden Playoffs die Trendwende gelingen und zwei Siege zum Abschluss des Grunddurchgangs gegen Deggendorf und Weiden wären sicher auch wichtig für das Selbstvertrauen.

Fehlen wird Headcoach Sicinski am Sonntag der verletzte Timo Bakos, auch Tobias Meier fehlt krank. Dafür kann der ehemalige Deggendorfer Kyle Gibbons wieder auflaufen, nachdem er beim Auswärtsspiel gegen den SC Riessersee noch krankheitsbedingt pausieren musste. Ein großes Fragezeichen steht derzeit noch hinter dem Einsatz von Kapitän Michael Baindl, bei ihm wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden, ob er für die Rosenheimer auflaufen kann.

aic

Kommentare