Deggendorfer SC 2:1 Starbulls Rosenheim

Starbulls verlieren knapp beim Tabellenzweiten

+
  • schließen
  • Dominik Größwang
    Dominik Größwang
    schließen

Deggendorf - Am Freitag, 24. Januar, gastieren die Starbulls Rosenheim beim Deggendorfer SC. Rosenheim24.de berichtet ab 20 Uhr live von vor Ort.

Live-Ticker:

Deggendorf: G: 34 Schroth, 72 Zabolotny;

D: 8 Pietsch, 16 Wolfgramm, 18 Gawlik, 50 Kokes, 64 Kischer, 88 Pfänder, 91 Großrubatscher;

F: 9 Reisnecker, 10 Döring, 11 Leinweber, 15 Janzen, 54 Sonsky, 71 Brunner, 74 Schembri, 79 Osterberg, 89 Seidl, 97 Röthke;

Rosenheim: G: 50 Mechel, 70 Endres;

D: 7 Reiter, 20 Heidenreich, 49 Linden, 52 Bergmann, 58 Schütt, 98 Vollmayer;

F: 17 Daxlberger, 18 Henriquez, 19 Litesov, 21 Höller, 26 Bucheli, 42 Stanik, 43 Maierhofer, 44 Steinmann, 72 Mitchell, 81 Slezak, 91 Zick;

Tore: 0:1 Henriquez (18.), 1:1 Leinweber (37.), 2:1 Schembri (46.)

Strafminuten: Deggendorf: 2 (Kokes); Rosenheim: 8 (Daxlberger, Linden, Höller, Bergmann)

>>>Live-Ticker aktualisieren<<<

+++ 22:25 Uhr: Inzwischen ist auch die Partie in Garmisch-Partenkirchen beendet. Die Entscheidung wurde auf das Penaltyschießen vertagt. Im Shootout setzten sich die Gastgeber dank des entscheidenden Treffers durch Victor Östling knapp durch und sicherten sich den Zusatzpunkt. Wir verabschieden uns für heute von euch, am Sonntag könnt ihr die Partie gegen den Tabellenführer dann wieder wie gewohnt an gleicher Stelle im Live-Ticker verfolgen. Wir wünschen euch noch einen schönen Freitag Abend und einen guten Start in's wohlverdiente Wochenende.

+++ 22:12 Uhr: Das Spiel des SC Riessersee gegen den nächsten Gegner der Deggendorfer - die Blue Devils Weiden - befindet sich aktuell beim Stand von 4:4 in der Verlängerung. Die anderen Partien des heutigen Spieltages sind bereits beendet, wir haben für euch die Endergebnisse:

EV Füssen 6:2 EC Peiting

ECDC Memmingen 5:0 EV Lindau

Eisbären Regensburg 5:2 Selber Wölfe

+++ 22:10 Uhr: Für die Rosenheimer wird es aber nicht zwingend einfacher, bereits am Sonntag wartet der unangefochtene Tabellenführer aus Memmingen auf die Starbulls, die in der Tabelle weiter Boden verlieren. Bereits sage und schreibe 13 Punkte trennen die Oberbayern vom Platz an der Sonne, auch der zweite Tabellenrang ist durch die heutige Niederlage in weite Ferne gerutscht, fünf Punkte ist der DSC inzwischen voraus. Von hinten drängen zudem die Eisbären aus Regensburg, welche nur noch drei Punkte Rückstand auf Platz drei haben und auch der EV Füssen mischt munter mit und ist bis auf fünf Punkte an den Starbulls dran. Es bleibt also garantiert spannend im Kampf um das Heimrecht in den Playoffs!

Zusammenfassung 3. Drittel:

Derzeit werden auf dem Eis die Spieler des Spiels geehrt. Bei den Starbulls erhält völlig verdient der neue Torhüter Andreas Mechel diese Auszeichnung, der bei seinem Debüt heute einen ganz starken Auftritt abgeliefert hat. Beim DSC wird Andreas Gawlik diese Ehre zuteil. Letztendlich müssen sich die Rosenheimer knapp mit 2:1 gegen den Tabellenzweiten geschlagen geben. Das Spiel war lange Zeit auf Augenhöhe, doch mit zunehmender Spieldauer machten sich die vielen Ausfälle im Kader der Oberbayern bemerkbar. Damit verlieren die Rosenheimer auch das dritte Auswärtsspiel  dieser Saison in Deggendorf, können aber das Eis sicherlich mit erhobenem Haupt verlassen.

+++ 60. Minute: Die Schlusssirene beendet ein knappes Spiel in Deggendorf. Unter'm Strich verlieren die Rosenheimer knapp gegen den Deggendorfer SC.

+++ 60. Minute: Die Rosenheimer schieben sich die Verantwortung gegenseitig zu und spielen wie beim Handball um den Kreis, niemand traut sich den Abschluss zu nehmen.

+++ 59. Minute: Die Starbulls lassen Puck und Gegner gut laufen, verlieren dann den Puck aber an Pfänder. Der schießt Henriquez an, anderenfalls wäre es wohl die Entscheidung gewesen.

+++ 58. Minute: Genau so ist es, das Tor der Rosenheimer steht leer, sie gehen jetzt All-In.

+++ 58. Minute: John Sicinski nimmt seine Auszeit und wird voraussichtlich mit dem sechsten Feldspieler für Mechel weitermachen. 2:17 Minuten sind noch zu gehen.

+++ 56. Minute: Die Gäste wurden doch das Powerplay offenbar nochmal wachgerüttelt, sie schießen aus fast allen Lagen, aber meist auch klar am gegnerischen Tor vorbei.

+++ 54. Minute: Der DSC ist wieder komplett! Vor wenigen Augenblicken hatte Henriquez noch die Möglichkeit, einen Abpraller zu verwerten, doch der Winkel war zu spitz.

+++ 54. Minute: Auch die Hausherren machen es geschickt und lassen die Rosenheimer in deren Überzahl nicht wirklich ins Rollen kommen.

+++ 52. Minute: Strafzeit gegen den DSC! Martin Kokes erhält zwei Strafminuten wegen Bandenchecks. Damit kommen die Starbulls jetzt zu ihrem ersten Powerplay in diesem Spiel.

+++ 52. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett und überstehen auch das vierte Unterzahlspiel in dieser Partie unbeschadet. Dennoch kosten diese Situationen viel Kraft, weshalb sich die Rosenheimer möglichst darauf besinnen sollten, die restliche Spielzeit ohne Strafzeiten auszukommen.

+++ 50. Minute: Wolfgramm kommt im Halbfeld zum Schuss, aber Mechel verkürzt den Winkel geschickt und kann so die Scheibe abwehren.

+++ 50. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Matthias Bergmann erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellen. Das war eine kleinliche Entscheidung der Referees, hier hätte man aus unserer Sicht auch durchaus weiterlaufen lassen können.

+++ 48. Minute: Das Spiel ist jetzt trotz der Führung des DSC völlig offen. Die Starbulls geben sich hier noch nicht geschlagen, schaffen es aber dennoch nicht, brandgefährlich vor David Zabolotny aufzutauchen.

+++ 47. Minute: Aktuell geht Andrew Schembri im Duell der Toptorschützen auf dem Eis in Führung. Sowohl Alex Höller, als auch Schembri hatten vor dem Spiel jeweils 21 Treffer erzielt.

+++ 46. Minute: TOR für den DSC! Aus dem Nichts fällt jetzt der Führungstreffer für die Niederbayern! Andrew Schembri wird im Slot von Vollmayer nicht entscheidend gestört und verwandelt die Hereingabe von Reisnecker.

+++ 45. Minute: Es scheint, als würde sich dieses Spiel auch im letzten Abschnitt nicht mehr zu einem Feuerwerk entwickeln. Offenbar ist keines der Teams dazu bereit, schon jetzt ins Risiko zu gehen.

+++ 43. Minute: 2.018 Fans sehen das Spiel heute live im Stadion. Damit liegen wir hauchzart über dem bisherigen Zuschauerschnitt von 2.007 Zuschauern in dieser Saison bei den Heimspielen des DSC.

+++ 42. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett!

+++ 41. Minute: Das Anspiel ist erfolgt, die letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit laufen! 1:15 Minuten lang haben die Deggendorfer noch den numerischen Vorteil auf dem Eis, ehe Alex Höller wieder mitmachen darf.

+++ Noch wenige Augenblicke, ehe das Spiel in die entscheidende Phase geht. Hier nochmal ein Blick über den Tellerrand in die anderen Stadien:

EV Füssen 5:2 EC Peiting (3. Drittel)

ECDC Memmingen 3:0 EV Lindau (2. Drittelpause)

Eisbären Regensburg 4:1 Selber Wölfe (2. Drittelpause)

SC Riessersee 2:4 Blue Devils Weiden (2. Drittelpause)

Zusammenfassung 2. Drittel:

Auch das zweite Drittel war zu Beginn ereignisarm, die Starbulls verwalteten die Führung und stellten die Deggendorfer Offensive über weite Strecken kalt. Zur 30. Minute hin übernahmen die Niederbayern dann aber das Zepter und schalteten einen Gang hoch. Die Rosenheimer wurden in der Defensive ordentlich beschäftigt und Andreas Mechel musste seine Klasse einige Male unter Beweis stellen. Ausgerechnet nach einer Doppelchance der Gäste erzielte dann Curtis Leinweber den verdienten Ausgleich. Direkt vor dem Kasten von Mechel wurde der Kanadier sträflich alleine gelassen und ließ sich nicht zweimal bitten. Wegen einer Strafzeit gegen Alex Höller kurz vor der Drittelpause müssen die Starbulls die letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit noch mit einem Mann weniger auf dem Eis beginnen. Schaffen es die Gäste, ihre Niederlagenserie auf fremden Eis nach drei verlorenen Partien in Folge ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten zu beenden?

+++ 40. Minute: Die Sirene beendet das zweite Drittel in Deggendorf. Die Teams gehen beim Stand von 1:1 unentschieden in die Kabinen.

+++ 40. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! 45 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels erhält Alex Höller zwei Strafminuten wegen Haltens.

+++ 39. Minute: Der Ausgleich hatte sich in den letzten Minuten abgezeichnet. Andrew Schembri ist unterdessen alleine durch, wird aber dann von den Referees wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen, ein ganz knappes Ding!

+++ 37. Minute: TOR für den DSC! Diesmal ist Mechel geschlagen und muss hinter sich greifen. Allerdings wurde der Rosenheimer Keeper von seinen Vordermännern im Stich gelassen, Curtis Leinweber lauert völlig frei im Slot und kann in aller Ruhe einschieben.

+++ 37. Minute: Slezak mit der nächsten Möglichkeit! Aus kürzester Distanz befördert er aber den Puck über die Querlatte.

+++ 36. Minute: Ein Entlastungsangriff der Oberbayern findet seinen Abschluss in einem satten Schlagschuss von Vollmayer, der aber vor dem Tor noch abgefälscht wird und so neben dem langen Pfosten vorbei in die Rundung fliegt.

+++ 36. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett! Können die Gäste die knappe Führung in die zweite Drittelpause retten?

+++ 36. Minute: Andreas Mechel hält einmal mehr die Führung fest, diesmal war es Andreas Gawlik, der aus dem Zentrum anzieht.

+++ 34. Minute: Der Pfosten rettet für die Rosenheimer! Endlich schaffen es die Hausherren, das Spiel schnell zu machen und Filip Reisnecker frei zu spielen, aus spitzem Winkel klatscht die Scheibe dann an den Pfosten.

+++ 34. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Felix Linden erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

+++ 33. Minute: Die Gastgeber sind jetzt klar die spielbestimmende Mannschaft, der Ausgleich liegt jetzt förmlich in der Luft.

+++ 31. Minute: Das muss eigentlich der Ausgleich sein! Röthke wird klasse in Szene gesetzt, Mechel ist bereits unterwegs in die andere Ecke, klappt dann aber im letzten Moment noch den Schoner aus und wirft sich auf die Scheibe.

+++ 29. Minute: Jetzt ist der DSC etwas am Drücker und schnürt die Rosenheimer ein. Die Starbulls verteidigen aber weiterhin gut, die Gastgeber kommen zwar zu einigen Abschlüssen, die aber allesamt deutlich am Tor von Andreas Mechel vorbei gehen.

+++ 26. Minute: Da auf dem Eis auch in dieser Phase wieder herzlich wenig passiert, können wir euch kurz ein aktuelles Zwischenergebnis des "frühen" Spiels am heutigen Abend durchgeben. Der EV Füssen führt nach 40 Minuten mit 5:1 gegen den EC Peiting.

+++ 25. Minute: Marinus Reiter versucht es aus dem linken Bullykreis, aber David Zabolotny packt mit der Fanghand zu.

+++ 23. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett! Auch dieses Penaltykilling war stark von den Grün-Weißen, die keine ernstzunehmende Tormöglichkeit zugelassen haben.

+++ 22. Minute: Powerplay gegen Rosenheim, damit haben die Niederbayern nicht nur gute Erfahrungen. Beim letzten Aufeinandertreffen Anfang Januar erzielten die Starbulls ein Tor bei eigener Unterzahl und hatten sogar noch zwei weitere Großchancen für weitere Shorthander.

+++ 21. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Dominik Daxlberger erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellen. Damit sehen wir jetzt das erste Powerplay in dieser Partie.

+++ 21. Minute: Die Scheibe ist wieder im Spiel, das Mitteldrittel läuft!

+++ Noch wenige Minuten, dann beginnt der zweite Abschnitt. Wir haben zum ersten Mal am heutigen Abend aktuelle Zwischenergebnisse aus den anderen Stadien für euch:

EV Füssen 5:1 EC Peiting (2. Drittel)

ECDC Memmingen 1:0 EV Lindau (1. Drittelpause)

Eisbären Regensburg 1:0 Selber Wölfe (1. Drittelpause)

SC Riessersee 0:1 Blue Devils Weiden (1. Drittelpause)

Zusammenfassung 1. Drittel:

In den ersten 20 Minuten sahen die Fans bisher ein eher mäßiges Oberligaspiel, welches lange Zeit gänzlich ohne Torchancen auf beiden Seiten auskommen musste. Die Starbulls waren von Beginn an gut in der Partie, entwickelten jedoch keinen wirklichen Zug zum Tor. Vielmehr versuchten die Gäste, die heute ohne Steinhauer, Draxinger, Krumpe, Fröhlich, Baindl, Wellhausen und Kumeliauskas auskommen müssen, möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen. Oft wurde der Puck hinter dem Tor von Neuzugang Andreas Mechel gehalten, doch letztendlich ging der Plan für die Starbulls gegen Ende des ersten Drittels auf. Enrico Henriquez wurde gut von Josh Mitchell bedient und konnte zur überraschenden Gästeführung einschieben. Der DSC ließ sich von der Tempoverschleppung der Rosenheimer im ersten Drittel zu sehr anstecken und konnte bisher nicht mit dem sonst so gefürchteten schnellen Offensivspiel punkten. Bleiben wir also gespannt, ob die Gastgeber im zweiten Drittel das Heft selbst in die Hand nehmen und zum Ausgleich kommen können.

+++ 20. Minute: Die Sirene beendet das erste Drittel hier in Deggendorf.

+++ 20. Minute: Wieder wird es unübersichtlich vor dem Gästetor, doch wieder bringt der DSC das Spielgerät nicht über die Linie geschoben. Wer die Möglichkeit diesmal hatte, war für uns aus unserer Position leider nicht erkennbar.

+++ 19. Minute: Andrew Schembri hat die Möglichkeit zum Ausgleich, aber er bekommt nicht genug Zug auf den Schuss, weshalb wieder Mechel abwehren kann.

+++ 18. Minute: TOOOOR für die Starbulls! Josh Mitchell legt aus der Drehung ganz stark für Henriquez auf, der im Slot lauert und nur noch einschieben muss Ein schön herausgespielter Treffer der Gäste!

+++ 16. Minute: Matthias Bergmann nimmt den Schuss, Litesov verdeckt Zabolotny die Sicht und springt im letzten Moment hoch. Doch davon lässt sich der Tormann der Niederbayern nicht irritieren und packt sicher zu.

+++ 14. Minute: Andrew Schembri kommt im rechten Halbfeld völlig frei zum Schuss, aber Andreas Mechel entschärft die Situation.

+++ 13. Minute: Jetzt drücken die Gastgeber auf die Führung. Das Stadion jubelt bereits, nachdem es vor dem Rosenheimer Tor unübersichtlich wird, doch aus dem Gestochere heraus findet der Puck dann doch nicht den Weg über die Linie.

+++ 12. Minute: Eine Riesentat von Mechel! Reisnecker bringt den Puck gefährlich in die Mitte, wo Andrew Schembri lauert und den Puck aus kürzester Distanz auf das Tor bringt. Mit einem ganz starken Reflex ist der Neuzugang der Starbulls aber zur Stelle.

+++ 11. Minute: Vollmayer verliert den Puck in der neutralen Zone und gibt damit Leinweber viel Raum, der aus dem rechten Bullykreis abzieht, aber deutlich am Tor vorbei zielt.

+++ 10. Minute: Halbzeit im ersten Drittel, noch immer gab es keine ernstzunehmende Torchance auf beiden Seiten.

+++ 8. Minute: Enrico Henriquez zieht mit der Scheibe gut vor das Tor, doch dann wird es zu eng und der Rosenheimer verliert den Puck. Da allerdings im Anschluss der DSC das Icing nimmt, geht es mit dem Anspiel vor David Zabolotny weiter.

+++ 7. Minute: Matthias Bergmann zieht von der linken Bande ab, Zabolotny kann den Puck nicht festhalten, sichert das Spielgerät aber dann im Nachfassen.

+++ 7. Minute: Die Deggendorfer sind inzwischen besser in der Partie, wir sehen in dieser Phase ein ausgeglichenes Spiel ohne große Tormöglichkeiten.

+++ 5. Minute: Jetzt hatte auch Andreas Mechel seinen ersten Auftritt im neuen Trikot. Curtis Leinweber prüfte den Neuzugang mit einem Schuss aus zentraler Position.

+++ 3. Minute: Die Starbulls beginnen gut und versuchen sich gleich zu Beginn im Drittel des DSC festzuspielen. Die Hausherren können sich nur mit einem unerlaubten Weitschuss behelfen.

+++ 1: Minute: Das Spiel läuft! Aufgrund von ein paar technischen Problemen mit der Internetverbindung hier im Stadion konnten wir euch leider die Starting-Six nicht übermitteln. Wir bitten dies zu entschuldigen. Wir hoffen aber, dass wir die restlichen Infos des Spiels problemlos an euch übermitteln können.

+++ 20:00 Uhr: Da das Spiel nicht ganz pünktlich starten wird, haben wir für euch noch eine positive Nachricht, ehe wir zu den Starting-Six beider Mannschaften kommen. Bei den Starbulls steht heute erstmals seit über einem Monat Dominik Daxlberger wieder auf dem Eis, der seine Verletzung aus dem Spiel gegen die Höchstadt Alligators kurz vor Weihnachten vollständig auskuriert hat. Auch auf Seiten der Heimmannschaft gibt es ähnliche News, David Seidl ist wieder mit von der Partie.

+++ 19:55 Uhr: Die Starbulls wurden hingegen in der vergangenen Woche nochmals auf dem Transfermarkt aktiv. Aufgrund der Verletzung von Lukas Steinhauer verpflichteten die Rosenheimer den 28-jährigen Andreas Mechel, welcher zukünftig das Trikot mit der Nummer 50 tragen wird. Der gebürtige Tegernseer war die letzten Spielzeiten in der DEL2 für Bietigheim und Bad Tölz tätig, die letzten Spiele bestritt er allerdings in der Oberliga Süd. Da die Selber Wölfe ebenfalls arg vom Verletzungspech gebeutelt waren, erhielt Mechel dort einen befristeten Vertrag, welcher aber nicht verlängert wurde. 

+++ 19:50 Uhr: Der Deggendorfer SC stand in der vergangenen Woche gleich mehrfach in den Schlagzeilen. Zuerst verkündete man die Vertragsauflösung von Christoph Gawlik, welcher mit sofortiger Wirkung nach Passau wechselte, nur zwei Tage später verließ Thomas Schmid den Verein in Richtung des EC Peiting. Im Umfeld des DSC wurden natürlich schnell Stimmen laut, welche von Unruhen im Team und Differenzen zwischen Vorstandschaft und Mannschaft sprachen. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Team heute Abend präsentiert.

+++ 19:45 Uhr: Die Ausgangslage am heutigen Abend ist denkbar knapp. Der Tabellenzweite aus Deggendorf liegt nur zwei Punkte vor den Rosenheimern, die theoretisch mit einem Sieg in der regulären Spielzeit an den Niederbayern vorbei ziehen könnten. Angesichts der Personalsorgen von Starbulls-Coach John Sicinski gehen die Grün-Weißen heute allerdings als klare Außenseiter in die Partie. Mit Steinhauer, Draxinger, Krumpe und Fröhlich fehlen gleich vier Akteure in den Reihen der Gäste. Nachdem auch Henry Wellhausen angeschlagen ist, können die Starbulls nur drei Reihen aufbieten, während die Gastgeber mit der berühmten "vollen Kapelle" zu Werke gehen können.

+++ 19:35 Uhr: Servus liebe Eishockeyfreunde, wir begrüßen euch heute Abend live aus dem Eisstadion an der Trat in Deggendorf. Das fünfte Aufeinandertreffen in dieser Saison zwischen dem Deggendorfer SC und den Starbulls Rosenheim verspricht angesichts der aktuellen Tabellensituation viel Spannung und Brisanz. Das Topspiel des heutigen Spieltages beginnt um 20:00 Uhr, wir haben für euch wie gewohnt noch ein paar Vorberichte zum Spiel.

Der Vorbericht:

Mit dem Deggendorfer SC auswärts am Freitag (20 Uhr) und den Memmingen Indians im heimischen ROFA-Stadion am Sonntag (17 Uhr) treffen die Starbulls Rosenheim als Tabellendritter am Wochenende auf die beiden vor ihnen platzierten Teams. Ausgerechnet vor den Topspielen des 5. und 6. Spieltags der Meisterrunde der Eishockey-Oberliga Süd hat allerdings das „Verletzungsgespenst“ im Kader der Starbulls böse zugeschlagen. Trotzdem will Cheftrainer John Sicinski mit seinem Team, in dem Stürmer Dominik Daxlberger sein Comeback feiern kann, punkten.

„Wir haben in den beiden bisherigen Spielen in Deggendorf nicht konzentriert und diszipliniert genug gespielt und haben zu viele Geschenke verteilt. Und dann kann man auch mit vier Auswärtstoren nicht punkten“, sagt John Sicinski, der am Freitagabend bei seinem Ex-Verein vollste Defensivfokussierung von seiner Mannschaft fordert. Ein Rezept, das offenbar auch der Gegner für sich gefunden hat. Denn zuletzt erzielte der letztjährige Zweitligist so wenig Tore wie noch nie an einem Wochenende – und fuhr trotzdem fünf Punkte ein. Zuhause besiegte der DSC den SC Riessersee mit 2:1, in Peiting gelang – nach 0:2-Rückstand – ein 3:2-Sieg im Shootout. Drei der vier aus dem Spiel heraus erzielten Tore in diesen Partien entsprangen einer Deggendorfer Überzahlsituation.

Starbulls weiter mit Verletzungssorgen

Die Vorzeichen deuten also nicht unbedingt auf ein weiteres „Hurra-Ergebnis“ am Freitagabend im Stadion an der Trat hin, wie es in dieser Spielzeit in den Vergleichen der Starbulls mit dem DSC jeweils der Fall war. Zu Saisonbeginn (6:4) und vor gut zwei Wochen (7:4) behielt Deggendorf vor den eigenen Fans gegen die Grün-Weißen jeweils alle Punkte für sich. Auf Rosenheimer Eis ging es Mitte November in die Verlängerung (Deggendorf gewann 6:5), am zweiten Weihnachtsfeiertag siegten dann die Starbulls mit 8:4. Eine interessante Veränderung gab es unter der Woche im Deggendorfer Team: Der Vertrag von Stürmer Christoph Gawlik wurde auf Wunsch des Spielers aufgelöst, der direkt bei Bayernligist Passau Black Hawks – ein heißer Kandidat für den Aufstieg in die Oberliga Süd – anheuerte. Davon abgesehen steht beim DSC für das Duell gegen Rosenheim am Freitag aber der gesamte Kader zur Verfügung – ganz im Unterschied zu den Starbulls.

Neuer Torwart für die Starbulls

John Sicinski muss weiterhin auf Torwart Lukas Steinhauer, Verteidiger Florian Krumpe und Torjäger Tadas Kumeliauskas verzichten. Ebenfalls fehlen werden nach ihren Verletzungen aus dem letzten Heimspiel gegen Füssen Stürmer Michael Fröhlich und Verteidiger Tobias Draxinger. Im Training am Mittwoch zog sich dann auch noch Henry Wellhausen eine Blessur zu – Einsatz unwahrscheinlich. Immerhin gibt es auch eine positive personelle Nachricht: Stürmer Dominik Daxlberger hat seine Verletzung auskuriert und kann erstmals seit fünf Wochen wieder ins Geschehen eingreifen. Zudem haben die Starbulls ja Keeper Andreas Mechel verpflichtet, der die Saison bei Zweitligist Bad Tölz begann und zuletzt befristet für einige Wochen bei den Selber Wölfen unter Vertrag stand. Er und Luca Endres bilden das Rosenheimer Torhüterduo am Wochenende.

Beide Starbulls-Spiele des Wochenendes – am Freitag in Deggendorf (20 Uhr) und am Sonntag zuhause gegen Memmingen (17 Uhr) – werden auch live und kommentiert in bewegten Bildern aus mehreren Kameraperspektiven und mit zahlreichen Zusatzservices per Internet übertragen. Der jeweilige Livestream ist für eine Gebühr von 5,50 Euro über das Portal www.sprade.tv buch- und abrufbar.

_

dg/mz/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT