Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

EC Peiting - Starbulls Rosenheim 4:3 Endstand

Ein gutes Drittel reicht nicht gegen aufopferungsvoll kämpfende Peitinger!

Eishockey Oberliga Süd: Curtis Leinweber (links) ist in Peiting wieder mit dabei.
+
Eishockey Oberliga Süd: Curtis Leinweber (links) ist in Peiting wieder mit dabei.

Rosenheim/Peiting – In der Eishockey Oberliga Süd ging es für die Starbulls Rosenheim heute gegen den EC Peiting weiter. Das Spiel endete mit einer 4:3 Niederlage für Grün-Weiß. Hier geht‘s zum Liveticker!

Tore: 1:0 (5.) Feuerecker; 2:0 (22.) S. Maier; 2:1 (45.) Snetsinger; 3:1 (45.) Nagtzaam; 3:2 (47.) Brandl; 4:2 (47.) Morris; 4:3 (52.) Höller
Strafzeiten: Peiting 2 / Rosenheim 10 / Zuschauer: 192

Der Liveticker zum Nachlesen: Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Mittwochmorgen!

60. Schluss in Peiting! Endstand 4:3 - Schlussfazit: Hängende Köpfe der Rosenheimer Spieler nach großem Kampf im letzten Drittel. Aber und das sollte in Hinblick auf die kommenden Aufgaben auf dem Hausaufgabenzettel der Starbulls stehen. Zum Einen muss man die sich bietenden Chancen besser nutzen und weniger Strafzeiten ziehen. Zum Anderen reicht es in dieser Liga nicht, nur ein Drittel lang Gas zu geben und mit vollem Körpereinsatz zu spielen.

60. Noch 12 Sekunden stehen auf der Uhr!

59. Andreas Mechel ist vom Eis! Auszeit Rosenheim. Noch 34 Sekunden sind auf der Uhr. Können die Starbulls hier noch einmal treffen?

58. Die letzten beiden Spielminuten laufen.

57. Langsam läuft den Starbulls die Zeit davon.

56. Der EC Peiting ist wieder komplett!

55. Es geht in die Crunch-Time! Rosenheim drückt auf den Ausgleich!

54.Strafzeit gegen den EC Peiting! Auszeit Peiting.

52. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Alexander Höller trifft auf Zuspiel von Maximilian Vollmayer zum wichtigen 3:4

47. TOR für den EC Peiting! Vom Anspiel weg schnappt sich Ty Morris die Scheibe und versenkt sie 8 Sekunden später im Rosenheimer Tor! Ohne Worte!

47. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Die direkte Antwort durch Maximilian Brandl folgt auf dem Fuß, der durch Tobias Draxinger und Brad Snetsinger gut in Szene gesetzt wird!

46. TOR für den EC Peiting! Das geht gar nicht! Soviel Platz darfst du einem Spieler wie Nardo Nagtzaam nicht geben. Der Peitinger Stürmer nimmt aus dem eigenen Drittel Fahrt auf und zieht ins Rosenheimer Drittel. Mit einem platzierten Schuss unter die Querlatte lässt er dem Rosenheimer Goalie keine Abwehrchance. Aber wo war der zuständige Verteidiger? 45:18 gespielt!

45. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! 44:35 sind gespielt und dann ist auch Andreas Magg das erste Mal geschlagen. Nach feinem Zuspiel von Brock Trotter, kann Brad Snetsinger im Slot sicher verwerten.

43. Soeben hat Alexander Höller Andreas Magg geprüft. Im Gegenzug zieht Alexander Winkler ab und Dominik Krabbat nimmt den Nachschuss. Andreas Mechel heute auch bärenstark!

41. Das Schlussdrittel läuft! Können die Starbulls hier noch die Wende herbeiführen? Genug Qualität wäre im Kader um hier doch noch zu gewinnen.

40. Drittelende - Fazit: Der EC Peiting führt hier nicht unverdient mit 2:0. Man kann den Starbulls das Bemühen nicht absprechen, aber all zu oft vergibt man gute Chancen entweder, weil man das Visier nicht richtig eingestellt hat oder weil man den besser postierten Mitspieler nicht mit einbindet. Die Spieler des EC Peiting kratzen und beißen und machen den Starbulls das Leben schwer. Je länger die Hausherren diese Führung verteidigen können, desto schwieriger wird es hier für Rosenheim werden. Und dann steht da heute mit Andreas Magg ein richtig starker Keeper im Kasten der Hausherren.

40. Die Starbulls werden da eine gehörige Schippe drauflegen müssen, um hier zu punkten.

38. Die erste Reihe des EC Peiting sorgt da für mächtig Alarm im Rosenheimer Drittel. Für einen kurzen Moment lag da der Puck frei im Torraum der Rosenheimer. Zum Glück reagierte Krabbat einen Tick zu spät und Andreas Mechel konnte die Scheibe mit dem Stock aus der Gefahrenzone spielen.

37. Der EC Peiting setzt die Starbulls mit einem Forechecker im eigenem Drittel unter Druck und unterbindet somit einen geordneten Spielaufbau. Rosenheims Trainer John Sicinski muss sich für das letzte Drittel etwas einfallen lassen.

35. Aktuell schlägt das Momentum wieder in Richtung der Hausherren um. Die Starbulls können sich momentan bei Andreas Mechel bedanken, der die Gäste im Spiel hält. Noch ist viel Zeit auf der Uhr. Aber ein Treffer vor der Pause würde wieder neue Kräfte freisetzen.

33. Wer vorne nicht trifft, wird hinten bestraft. Das hat man heute früh auch bei der Partie zwischen der Deutschen Nationalmannschaft und der Slowakei gesehen.

32. Aktuell ist der Wurm drin im Spiel der Starbulls. Brad Snetsinger fälscht eine Hereingabe vor dem Tor von Magg gefährlich ab. Der macht die Schoner zu und blockt so erfolgreich den Schuss.

31. Gerade hatte Peitings Kapitän Andreas Feuerecker die Chance auf 3:0 zu stellen.

30. Die Starbulls jetzt zur Hälfte des Spiels mit mehreren Chancen zum Nachschuss aus dem Slot, aber Magg hat heute einen Sahnetag erwischt.

28. Die Grün-Weißen müssen weniger Strafzeiten nehmen, wenn man hier heute etwas holen möchte.

26. Rosenheim wieder komplett und ohne weiteren Gegentreffer. Das war jetzt ganz wichtig und wird Selbstvertrauen geben.

25. Die Starbulls haben sich schadlos gehalten und spielen wieder mit 4 Feldspielern gegen die Gäste.

24. Strafzeit gegen Rosenheim! 5 gegen 3 Überzahl für den EC Peiting. Jetzt folgt auch noch Maximilian Brandl wegen Halten.

23. Strafzeit gegen Rosenheim! Manuel Edfelder muss wegen Beinstellen vom Eis.

22.TOR für den EC Peiting! Das ging zu einfach. Marco Habermann kann ohne große Gegenwehr den mitgelaufenen Simon Maier bedienen und der lässt Andreas Mechel im Rosenheimer Gehäuse keine Abwehrchance.

21. Nein, da gibt es doch nicht. 3 auf 1 - Situation für Rosenheim. Dominik Kolb hat gleich zwei Optionen für das Zuspiel im gegnerischen Drittel und entschließt sich für den Abschluss. Andreas Magg hält stark. Rosenheim wieder komplett.

21. Das Mitteldrittel hat begonnen! Die Jungs von der Mangfall müssen noch für 1:03 in Unterzahl agieren. Jetzt heißt die Devise bloß nicht gleich den Zweiten Treffer kassieren und dann selbst wieder in Aktion treten.

20. Drittelende - Fazit: Die Starbulls mit verbesserter Spielanlage, spielen hier mit und sind mindestens ebenbürtig. Rosenheim hatte gerade in den ersten 10 Minuten mehr vom Spiel, nahm viele Schüsse, scheiterte jedoch des Öfteren aus aussichtsreicher Person am zwischen den Holmen stehenden Goalie der Hausherren.

20. Strafzeit gegen Rosenheim! Aaron Reinig muss da wegen Spielverzögerung für 2 Minuten das Eis verlassen.

17. Der EC Peiting wieder komplett und sofort mit zwei Chancen. Einmal verhindert Aaron Reinig den Querpass zu Daniel Reichert indem er sich quer aufs Eis legt und somit die Scheibe blockiert. Im zweiten Anlauf prüft Dominik Krabbat den Rosenheimer Keeper.. Die Starbulls haben aktuell keinen richtigen Zugriff auf den Gegner und müssen hier aufpassen, dass nicht der zweite Treffer fällt.

16. Die Starbulls finden sofort die Aufstellung und machen hier Druck im gegnerischen Drittel. Bis jetzt noch ohne Erfolg

15. Strafzeit gegen den EC Peiting! Überzahl Rosenheim. Lukas Motloch muss wegen Halten vom Eis.

13. Rosenheim wieder komplett. Keine nennenswerte Chance für Peiting.

11. Strafzeit gegen Rosenheim. Dominik Kolb erhält 2 Minuten wegen Beinstellen.

11. Reifenplatzer im Rosenheimer Drittel. Nardo Nagtzaam ist da Richtung Mechel unterwegs und kann von Dominik Kolb gerade noch so am Abschluss gestört werden. Der Schiedsrichter sieht da eine Regelwidrigkeit.

9. Die Starbulls reagieren mit wütenden Angriffen auf das Tor von Andreas Magg. Aber bis jetzt hält er seinen Kasten sauber.

5.TOR für den EC Peiting bei angezeigter Strafe für Brock Trotter! Nach guten Möglichkeiten der Gäste fällt das Tor der Hausherren ein wenig aus dem nichts. Daniel Reichert zieht in das Drittel der Starbulls, spielt die Scheibe auf seinen Kapitän Andreas Feuerecker und der fackelt nicht lange und schießt halbhoch über die Stockhand in die Maschen des Rosenheimer Gehäuses.

4. Rosenheim ist gut in die Partie gestartet und konnte bereits einige Nadelstiche setzen.

1. Da ist der Erste Schuss auf das Tor von Andreas Magg. Manuel Edfelder kommt mit viel Speed ins gegnerische Drittel, nimmt den Weg ums Tor und spielt die Scheibe an die blaue Linie. Dort nimmt Steffen Tölzer den Onetimer. Torhüter Andreas Magg kann die Scheibe aber um den Pfosten lenken.

1.Spielminute: Hauptschiedsrichter Vadislav Gossmann hat die Hartgummiescheibe eingeworfen - Die Partie läuft!
Können die Starbulls heute gegen ersatzgeschwächte Gastgeber bestehen?

+++ 19:50 Uhr: Vorab die Starting-Six beider Mannschaften:
Der EC Peiting beginnt mit: (G) Magg – (D) Motloch; (D) Frankenberg – (F) Reichert; (F) Nagtzaam; (F) Krabbat

Die Starbulls beginnen mit: (G) Mechel – (D) Tölzer; (D) Reinig – (F) Höller; (F) Daxlberger (C); (F) Edfelder
Die Liste der Ausfälle auf Seiten der Starbulls: Zack Phillips, Thomas März und Maximilian Hofbauer

Die Partie steht heute unter der gemeinsamen Leitung von Hauptschiedsrichter (HSR) Vladislav Gossmann, Michael Sauer (LP) und Maximilian Schneider (LP)

+++ 19:40 Uhr: Die Ergebnisse der aktuellen Saison. Die letzten drei Spieltage im Überblick:
EC Peiting:
EV Lindau Islanders – EC Peiting 3:4 n.V.
EV Füssen – EC Peiting 8:1
EC Peiting – Höchstadter EC 1:4
Starbulls Rosenheim:
Starbulls Rosenheim – EC Peiting 3:2 n.V.
Starbulls Rosenheim – Deggendorfer SC 1:5
HC Landsberg Riverkings – Starbulls Rosenheim 1:3

+++19:30: Das letzte Mal trafen beide Mannschaften am 06. Februar im ROFA-Stadion aufeinander. Die Partie endete mit einem 3:2 Erfolg für die Hausherren. Bereits in dieser Partie war jedoch zu erkennen, dass die Starbulls nicht mehr dieses Spiellevel abrufen können, dass sie noch vor Beginn der Quarantäne ausgezeichnet hat. Es brauchte die Verlängerung, ehe Maximilian Vollmayer nach genialem Zuspiel von Brock Trotter die Partie zugunsten der Rosenheimer entscheiden konnte.

+++ 19:15 Uhr: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde aus dem Eisstadion in Peiting. Auch wenn der EC Peiting aktuell nicht mit voller Kapelle antreten kann, wird das sicherlich keine einfache Aufgabe für die Starbulls, hier drei Punkte aus dem „Gallischen Dorf“ zu entführen. Ob das den formschwachen Starbulls dennoch gelingt, werden wir in Kürze erfahren. Bis es soweit ist, versorgen wir euch noch wie gewohnt mit ein paar Infos rund um das Spiel.
Der EC Peiting und die Starbulls Rosenheim im Vergleich:
Mit Nardo Naagtzam hat man wieder einmal einen absoluten Top-Stürmer in den Pfaffenwinkel lotsen können. Mit 58 Punkten ist er aktuell der gefährlichste Stürmer der Oberliga Süd. Brad „Sniper“ Snetsinger folgt ihm mit starken 54 Punkten auf Rang 3. Im Vergleich des jeweils torgefährlichsten Verteidigers liegen die Starbulls mit Maximilian Vollmayer (39 Punkte/Rang 2) vor dem EC Peiting, die mit Kapitän Andreas Feuerecker (34 Punkte/ Rang 4) jedoch einen weiteren Glücksgriff gemacht haben. Das Torhütergespann der Starbulls (Andreas Mechel / Christopher Kolarz) dürfte zum Besten der Oberliga Süd zählen und hielt den Starbulls schon einige knappe Siege fest. Da kann das Torhüterduo des EC Peiting (Andreas Mag / Florian Hechenrieder) aktuell nicht ganz mithalten. In der Teamwertung grüßt Rosenheim im Powerplay mit 34 % von Platz 1. Der EC Peiting belegt mit einer Quote von 23,7 % den 5ten Rang. In Unterzahl belegen die Pfaffenwinkler mit einer Quote von 82,6 % den 3ten Platz und stehen damit zwei Plätze vor den Jungs von der Mangfall, die lediglich in 79,2 % des gegnerischen Überzahlspiels ein Tor verhindern konnten. Und noch eine Statistik dürfte die Starbulls aufhorchen lassen. Das Team von Anton Saal braucht nicht viele Torschüsse, um zum Erfolg zu kommen. Mit einer Schusseffizienz von 14,48 stehen sie hinter der Tormaschine aus Regensburg auf Platz 2. Rosenheim liegt da im Vergleich mit einer Quote von 12,46 deutlich hinter dem Spitzenquartett.

Die Mannschaftsaufstellung beider Teams:

Peiting: G: 32 Magg (33 Hechenrieder) - D: 16 Frankenberg, 27 Feuerecker (C), 72 Winkler, 84 Mühlegger, 91 Motloch - F: 7 Morris, 10 Naagtzam, 15 S. Maier, 19 Habermann, 22 Gohlke, 65 Stauder, 73 Postel, 80 Czogallik, 87 Krabbat, 96 Reichert - Trainer: Anton Saal
Rosenheim: G: 50 Mechel (67 Kolarz) - D: 4 Reinig, 8 Draxinger, 13 Tölzer, 22 Biberger, 28 Kolb, 55 F. Krumpe, 98 Volllmayer - F: 6 Edfelder, 11 Leinweber, 17 Daxlberger (C), 20 Heidenreich, 21 Höller, 24 Brandl, 33 Trotter, 37 Schmidpeter, 41 Snetsinger, 71 Cornett, 77 Schäfer, 81 Slezak - Trainer: John Sicinski

Armin Sigl, Freier Mitarbeiter Ro24

Der Vorbericht zum Liveticker:
Eigentlich wären die Starbulls Rosenheim am Sonntag zuhause gegen die EHF Passau Black Hawks angetreten, doch daraus wurde nichts. Aufgrund mehrerer Corona-Fälle im Team der Niederbayern musste die Partie in der Eishockey Oberliga Süd kurzfristig abgesagt werden. Nach einem Spieltag Pause für die Männer von Headcoach John Sicinski geht es jetzt beim EC Peiting weiter.

Die Gastgeber mussten am vergangenen Wochenende zwei herbe Niederlagen einstecken und erlitten im Kampf um die direkte Playoff-Teilnahme einen satten Rückschlag. 1:8 verlor der ECP am Freitag beim EV Füssen, am Sonntag mussten sie sich mit 1:4 dem Höchstadter EC geschlagen geben.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: EC Peiting mit nur fünf Punkten aus den letzten neun Spielen

Die Peitinger konnten im Kalenderjahr 2022 noch keinen Sieg nach regulärer Spielzeit einfahren. Allgemein gab es für die „Gallier“ seit dem Jahreswechsel nur magere fünf Punkte aus neun Spielen. Deutlich zu wenig im Kampf mit dem Höchstadter EC, wenn es um Rang sechs in der Tabelle der Eishockey Oberliga Süd geht.

Mit ein Grund für die teils deutlichen Niederlagen in letzter Zeit sind auch zahlreiche Ausfälle im Team von Anton Saal. Mit Thomas Heger, Daniel Reichert, Maximilian Söll, Fabian Weyrich, Tim Rohrbach und Manuel Bartsch fehlen gleich sechs Akteure, vor allem die Defensive ist stark angeschlagen.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Starbulls Rosenheim dürfen Gegner nicht unterschätzen

Angeschlagene Boxer können allerdings bekanntlich besonders gefährlich sein. Deshalb sollten die Rosenheimer auf der Hut sein und das Auswärtsspiel keinesfalls als Selbstläufer betrachten. Im letzten Aufeinandertreffen vor neun Tagen konnten die Grün-Weißen erst in der Overtime vor heimischem Publikum den entscheidenden Treffer erzielen.

Curtis Leinweber wird am Dienstag sein Comeback auf dem Eis geben. Er verpasste sieben Spiele in Folge und stand zuletzt beim 8:2-Heimsieg gegen den EC Peiting am 5. Januar im Aufgebot von Sicinski. Zack Philipps wird aller Voraussicht nach pausieren müssen, da Brock Trotter neben Leinweber die zweite Kontingentstelle einnehmen wird.

Ebenfalls fehlen werden Maximilian Hofbauer und Thomas März, dafür soll Brett Schäfer, der beim 3:1-Auswärtssieg gegen die HC Landsberg Riverkings am Freitag noch pausierte, wieder mit von der Partie sein, wie der Rosenheimer Trainer durchblicken ließ.

Die Liveticker der bisherigen Saisonspiele gegen Peiting zum Nachlesen

17.10.2021, 18 Uhr: EC Peiting 2:5 Starbulls Rosenheim

05.01.2022, 19.30 Uhr: Starbulls Rosenheim 8:2 EC Peiting

06.02.2022, 17 Uhr: Starbulls Rosenheim 3:2 EC Peiting (OT*)

* OT: Overtime

„Wir hatten jetzt eine nicht eingeplante Erholungsmöglichkeit und ich hoffe, dass uns das gut getan hat, diesmal wir die spritzigere Mannschaft sind. Aber ich sehe den Ausfall des Spiels gegen Passau mit gemischten Gefühlen. Wir hätten natürlich gerne drei Punkte mitgenommen“, sagte John Sicinski vor dem Spiel.

Wir dürfen also gespannt sein, wie sich die ausgefallene Partie vom Sonntag auf die Spielweise der Rosenheimer auswirken wird und ob die Starbulls in der Tabelle der Eishockey Oberliga Süd weiter an der Spitze dranbleiben können.

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare