Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim 4:3 (Spielende)

Rosenheim kehrt mit leeren Händen an die Mangfall zurück!

+
  • schließen

Die Starbulls kehren nach starkem Auswärtsspiel ohne Punkte an die Mangfall zurück.

Rosenheim: G: 30 Steinhauer, (70 Endres);

D: 6 Enk, 7 Reiter, 8 Draxinger, 20 Heidenreich, 49 Linden, 52 Bergmann,  98 Vollmayer (A);

F: 12 Fröhlich, 18 Henriquez, 19 Litesov, 21 Höller,  26 Bucheli (A), 40 Baindl (C), 71 Wellhausen, 72 Mitchell, 81 Slezak, 91 Zick;

Trainer: John Sicinski

Selb: G: 29 Deske, (80 Mechel);

D: 2 Silbermann, 10 Böhringer, 17 Ondruschka, 22 Müller, 28 Kolb, 98 Kremer;

F: 9 Schiener, 11 Kabitzky, 16 McDonald, 18 Gare, 24 Hirschberger, 36 Klughardt, 7 Schmidt, 91 Pisarik, 92 Gelke;

Trainer: Henry Thom

Tore: 1:0 McDonald SHG (15.); 1:1 Höller (23.); 2:1 Gelke (29.); 2:2 Bucheli (31.); 3:2 Gelke (37.); 3:3 Henriquez SHG (48.); 4:3 Klughardt GWG (54.);

Strafminuten: Rosenheim: 6+10 ;Selb: 4; Zuschauer; 1364

        >>>Aktualisieren<<<

+++60.Minute: Spielende! Was war das für ein hochklassiges und spannendes Spiel. Eigentlich hätte sich Rosenheim wenigstens mit einem Punkt belohnen müssen. Aber, wer seine Chancen nicht nutzt, braucht sich nicht wundern, wenn er am Ende mit einer Niederlage im Gepäck, nach Hause geschickt wird. Es gilt schnell, die richtigen Lehren aus diesem Spiel zu ziehen, denn die Gegner werden in der Meisterrunde nicht einfacher! Es bleibt zu hoffen, dass sich Lukas Steinhauer nicht ernster verletzt hat und bald wieder auf´s Eis zurückkehren kann. Wir verabschieden uns hier aus Oberfranken mit den besten Grüßen an die Selber Fans, die hier wieder einmal richtig Stimmung gemacht haben. Den wenigen, mitgereisten Rosenheimer Fans wünsche ich eine gute Heimreise zurück ins Inntal und auch bei euch möchte ich mich für die lautstarke Unterstützung recht herzlich bedanken. Am Freitag den 17.01. geht es für die Starbulls um 20 Uhr in der Donau-Arena in Regensburg wieder um wichtige Punkte in der Meisterrunde.

Noch ein paar Zwischenergebnisse bzw. Endergebnisse:

Regensburg : Riessersee 1:5 Endstand

Füssen : Weiden 6:7 (3.Drittel)

Lindau : Peiting 3:2 (3.Drittel)

Memmingen  Deggendorf 5:4 (3.Drittel)

Das Ticker-Team würde sich freuen, wenn ihr nächsten Freitag wieder live bei uns dabei seid, wir wünschen euch noch einen schönen Abend - servus!

+++59,56: Das wars - Der Schiedsrichter pfeift Torraumabseits gegen Rosenheim, Draxinger reklamiert zu recht und bekommt dafür 2+10 Minuten aufgebrummt! 

+++59.Minute: Zentimeter fehlten gerade zum Ausgleich! Die Wölfe können sich immer wieder befreien! 

+++58.Minute: Das Rosenheimer Tor ist leer! Endres ist aus dem Tor. Rosenheim mit dem 6.Feldspieler. Auszeit Selb! Nichts für schwache Nerven!

+++54.Minute: TOR für die Selber Wölfe! Klughardt kommt ungehindert über links ins Rosenheimer Drittel und packt den Hammer aus. Der Rosenheimer Verteidiger wirft sich etwas zu spät in den Schuss. Endres kann den Gewaltschuss nach vorne abwehren, aber Klughardt nimmt den Nachschuss und kann den Rosenheimer Goalie überwinden.

+++48.Minute: TOOOOOR für die Starbulls in Unterzahl Der Puck wird in der neutralen Zone von Reiter abgefangen, der spielt quer auf Draxinger der Henriquez steil schickt. Der Rest ist Formsache: Was ist der Junge schon abgekocht. Ganz ruhig und überlegt schießt er die Hartgummischeibe halbhoch über die Stockhand von Deske.

+++47.Minute: Strafzeit für Rosenheim! Mitchell muss wegen Hohem Stock 2 Minuten pausieren. Ein weiterer Selber Treffer wäre schon eine Vorentscheidung!

46.Minute: Deske kann sich gleich mehrfach auszeichnen.

+++45.Minute: Strafzeit für die Wölfe und damit das 2.Überzahl für Rosenheim. Kremer muss wegen Check mit dem Stock in die Box.

+++44.Minute: Das muss der Ausgleich sein! Selb verliert die Scheibe hinter dem eigenen Gehäuse an Höller, der spielt zentral auf Fröhlich, aber Deske mit dem super Reflex! Hoffentlich rächt sich das nicht in der Endsumme!

+++43.Minute: Rosenheim um den Ausgleich bemüht, aber die Wölfe haben sich jetzt gut auf die Grün-Weißen eingestellt.

+++41.Minute: HSR Salewski hat die Scheibe ins Spiel gebracht!

+++40.Minute: Die Sirene beendet ein sehr spannendes und rassiges Spiel, in dem die Unparteiischen nicht immer den Überblick behielten! Beide Teams wollen dieses Spiel gewinnen und hauen sich in jeden Zweikampf rein. Es ist ein hart geführtes aber faires Spiel, das schon Play-Off Charakter hat.

Kann Rosenheim erneut ausgleichen? 

+++37.Minute: TOR für Selb! Ein 2 auf 1 Gegenzug. McDonald chipped die Scheibe am Rosenheimer Verteidiger vorbei auf Gelke und der hebt die Scheibe links am Rosenheimer Goalie vorbei in den Winkel.  

+++34.Minute: Gerade wurde die Selber Hintermannschaft im eigenen Drittel festgespielt, aber jetzt können sich die Wölfe befreien.

+++31.Minute: TOOOOOR für Rosenheim! Ja was ist denn hier los? Ein toller Konter durch Höller und Draxinger wird durch Bucheli traumhaft vollendet. Höller spielt den entscheidenden Pass auf Bucheli, der die Scheibe halbhoch an Deske vorbei in die Maschen hebt. 

+++29.Minute: TOR Für die Selber Wölfe! Gelke kann über links in das Rosenheimer Drittel gelangen und zieht einfach mal auf Höhe des Bullykreises ab. Der Puck schlägt neben dem linken Torgestänge von Endres ein und es steht 2:1!

+++27.Minute: Gerade eben wirbelte wieder die Reihe um Baindl, Höller und Mitchell. Aber auch Deske ist ein Meister seines Fachs.

+++25.Minute: Die Selber Wölfe antworten mit wütenden Angriffen, McDonald jetzt mit dem Abschluss aus dem Slot. Das muss eigentlich die Führung bedeuten, aber Endres hat heute einen "Sahnetag" erwischt.

+++23.Minute: TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Draxinger bedient Alexander Höller, der fährt hinter dem Tor herum und schiebt überlegt an Deske vorbei in´s linke Eck.

+++22.Minute: Die Reihe um Mitchell,  Fröhlich und Höller ist heute sehr auffällig.

+++21.Minute: Die Scheibe wurde soeben eingeworfen. Rosenheim noch 12 Sekunden in Unterzahl!

Die Starbulls wieder komplett.

+++20.Minute: Die Sirene beendet ein schnelles und körperbetontes Drittel indem die Starbulls ein Gegner auf Augenhöhe waren! Ein leichtsinniger Puckverlust im Spielaufbau bei eigener Überzahl wurde durch McDonald gandenlos bestraft. Wir wünschen auf diesem Weg Lukas Steinhauer eine gute Besserung!

+++18.Minute: Jetzt gibt es eine Strafzeit gegen die Grün-Weißen! Vollmayer muss wegen Beinstellen auf die Strafbank. Hoffentlich fällt jetzt nicht kurz vor Drittelende das 2.Tor für die Wölfe!

+++16.Minute: TOR für Selb! Und da ist der Shorthander! Puckverlust im Spielaufbau der Starbulls, McDonald schnappt sich die Scheibe, fährt im Alleingang auf Endres zu und schießt per Handgelenkschuss links oben in den Winkel. Unhaltbar!

+++15.Minute: Jetzt Strafzeit gegen Selb! Und somit das 1.Überzahl für Rosenheim. Rosenheim findet die Aufstellung einfach nicht.

+++13.Minute: Gerade die Riesenchance für die Wölfe, aber Endres überragend!

+++11.Minute: Jetzt gerade ein Sololauf von Henriquez von Coast to Coast. Er schnappt sich rechts hinter dem eigenen Tor die Scheibe und mit einem unwiderstehlichen Antritt läuft er rechts über die komplette Eisfläche, umkurvt das Tor und versucht es mit dem Bauerntrick. Deske hat den Braten gerochen und hält.

+++9.Minute: Ein sehr schnelles und körperbetontes Eishockeyspiel.

+++7.Minute: Kurze Aufregung bei den Starbulls! Ein Schuss eines Selber Verteidigers trifft Steinhauer. Nach einer Körperdrehung direkt im Anschluss verletzt sich der Goalie und muss runter vom Eis. Torwartwechsel - Endres muss ins Tor.

+++5.Minute: Es geht hin und her. Chancen hüben wie drüben. Gerade die Riesenchance durch Mitchell, der einen genialen Querpass nur noch einschieben muss. Aber Deske hat etwas dagegen und stört den Stürmer entscheidend mit der Kelle.

+++3.Minute: Rosenheim fightet zurück. Gerade eben bedient Höller von links hinter dem Tor den im Slot lauernden Baindl. Deske lenkt den Schuss mit der Kelle über das Tor.

+++18:00 Uhr: Die Scheibe ist im Spiel! Selb gleich im Vorwärtsgang und mit der ersten Chance!

+++17:55 Uhr: Gerade werden die Selber Wölfe unter dem Jubel ihrer Fans aus dem Wolfsbau geholt. In wenigen Minuten wird die Partie angepfiffen. 

Können die Grün-Weißen heute erneut drei Punkte aus der Netzsch-Arena entführen, um die Teams aus Memmingen und Deggendorf weiter unter Druck zu setzen

+++17:45 Uhr: Die Halle ist abgedunkelt und die Aufstellung der Starbulls wird gerade durchgesagt. Das Spiel steht heute unter der gemeinsamen Leitung von Hauptschiedsrichter Kevin Salewski, Richard Belitz und Norbert van der Heyd.

+++17:30 Uhr: Die Mannschaften sind zum Warm-Up auf dem Eis. Schon jetzt eine halbe Stunde vor Spielbeginn ist die Halle bereits gut gefüllt. Eine Personalie noch vor ab, Tadas Kumeliauskas wird heute definitiv nicht spielen. Möglich, dass er am Freitag beim Auswärtsspiel in Regensburg gemeinsam mit dem vor kurzem verpflichteten Verteidiger Dennis Schütt wieder auflaufen kann.

Die Starting-Six beider Mannschaften präsentiert von Rosenheim 24.de:

Rosenheim: Steinhauer - Reiter; Draxinger - Höller; Baindl; Zick;

Selb: Deske - Müller; Kolb - Kabitzky; Schmidt; Gelke;

+++Warm-Up vor Spielbeginn:

Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde. Wir begrüßen euch heute aus der Netzsch-Arena in Selb, wo die Selber Wölfe im ersten Heimspiel der Meisterrunde auf die Starbulls aus Rosenheim treffen. Spielbeginn wird um 18 Uhr sein. Bis dahin gibt es wie gewohnt noch ein paar Infos rund um die Partie und zu unserem Gegner.

Die Selber Wölfe im Meisterrunden-Check:

Tabellenplatz: Die Selber Wölfe belegen nach dem 5:1 Auswärtssieg im Derby gegen Weiden den 8.Tabellenplatz (45 Punkte/ 122:123 Tore/ -1 Tordifferenz).

Topscorer im Team: Ian McDonald belegt mit 56 Punkten (16 T/ 40 A) den 5.Platz der Oberliga-Süd

Trend: Die Mannschaft von Trainer Henry Thom zeigt sich nach der Verpflichtung von Stürmer Pavel Pisarik in der Offensive deutlich verbessert. Nach dem Einzug in die Meisterrunde und dem Auswärtssieg in Weiden am vergangenen Freitag, darf man gespannt sein, wie sich das Team heute präsentieren wird. Sollte die Leistungskurve der Wölfe wieder nach unten gehen, dürften die Tage des Trainers in Selb gezählt sein!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Der Vorbericht:

Nach dem eindrucksvollen 7:1-Sieg am Freitagabend gegen die Lindau Islanders steht für die Starbulls am Sonntagabend die nächste Aufgabe in der Meisterrunde an. Die Selber Wölfe rasselten nach einem sehr guten Saisonstart mit einer Serie von acht Spielen ohne jeden Punktgewinn vom zweiten auf den vorletzten Tabellenplatz hinunter. Plötzlich überzeugten sie nach Weihnachten wieder mit einigen guten Auftritten, was Trainer Henry Thom den Arbeitsplatz rettete, obwohl er ein öffentlich eingefordertes Punkte-Ultimatum nicht erfüllen konnte. Erst durch den finalen Hauptrundensieg in Höchstadt vermieden die Hochfranken den Gang in die Qualifikationsrunde und damit den drohenden "Super-Gau" eines möglichen Abstiegs in die Bayernliga. Denn in der Runde des Oberliga-Elften und -Zwölften mit den sechs besten Bayernligisten und anschließenden Playoffs qualifizieren sich nur zwei der acht Teilnehmer für die kommende Spielzeit der Oberliga Süd. Die Meisterrunde begannen die Wölfe mit einem klaren 5:1-Sieg gegen die Blue Devils Weiden.

"Wir haben zweimal in Selb gewonnen und wollen das auch wieder tun"

Nun geht der Blick in Selb wieder nach oben. Der Druck ist weg, Playoff-Rang acht nur drei Punkte entfernt und die Mannschaft personell sogar besser aufgestellt, als zu Beginn der Spielzeit. Und da traute man ihr sogar die Rolle zu, um Platz vier mitspielen zu können. Vor allem wollen die Selber Wölfe ihren beiden bisherigen Heimniederlagen gegen die Starbulls (2:4 und 4:6) keine dritte folgen lassen. Starbulls-Coach John Sicinski sieht das natürlich genau anders herum: "Wir haben zweimal in Selb gewonnen und wollen das natürlich wieder tun. Klar ist aber auch, dass Selb viel stärker ist als dass sie nur auf dem neunten Tabellenplatz stehen dürften. Das wird ein heißer Kampf am Sonntag gegen eine Mannschaft, in der sich jetzt einige Dinge geklärt haben und die jetzt neu durchstarten kann. Aber auch wir wollen nach der Niederlage in Deggendorf eine neue Serie starten." Gestartet wurde die Serie schon am Freitag mit dem 7:1-Sieg gegen die Lindau Islanders.

Krumpe und Daxlberger fallen weiter aus

Torjäger Tadas Kumeliauskas, der am Freitag noch verletzt fehlte, könnte in Selb schon wieder mit von der Partie sein. Verteidiger Florian Krumpe, der sich beim Spiel in Weiden eine Oberkörperblessur zuzog, wird wohl erst am fünften Spieltag der Meisterrunde in zwei Wochen wieder ins Team zurückkehren können. Auch Stürmer Dominik Daxlberger, der bereits die letzten sieben Spiele zum Zuschauen verdammt war, muss auf sein Comeback noch warten. Indes könnte im Rosenheimer Sturm am Wochenende dennoch ein etwas veränderter Wind wehen. Denn Headcoach John Sicinski muss nicht nur gezwungener Maßen (Kumeliauskas) eine Reihenveränderung vornehmen: "Ich habe die letzten Wochen viel überlegt und analysiert. Es könnte durchaus sein, dass wir jetzt mal eine Kleinigkeit umstellen und etwas ausprobieren."

Rosenheim24.de berichtet ab 18 Uhr live von vor Ort!

_

dg/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT