Starbulls Rosenheim - EC Peiting 4:2

Sechster Sieg in Folge! Starbulls schlagen Peiting nach starkem 1. Drittel

Starbulls Rosenheim
+
Die Starbulls wollen auch im Heimspiel gegen den EC Peiting wieder jubeln.

Die Starbulls Rosenheim gewinnen mit 4:2 gegen den EC Peiting. Hier gibt‘s den Live-Ticker zum Nachlesen.

Starbulls Rosenheim - EC Peiting 4:2 (4:1,0:1,0:0):

Tore: 1:0 (5.) Vollmayer (PP2) (Heidenreich, Schütt), 2:0 (14.) Höller (Krumpe, Henriquez), 3:0 (17.) Baindl (SH1) (Höller, Vollmayer), 3:1 (19.) Feuerecker (PP1) (Heger, Maier), 4:1 (20.) Daxlberger (Lode, Vollmayer), 4:2 (24.) Reichert (Nagtzaam, Hlozek)
Strafminuten: Rosenheim: 4, Peiting: 10

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Schlussfazit: Im letzten Drittel versuchten die Peitinger noch einmal viel, doch die Defensive der Starbulls stand sicher. Die Gastgeber spielten es in den letzten 20 Minuten clever und warfen nicht mehr alles nach vorne, das sollte sich am Ende auch auszahlen. Nach 60 Minuten steht ein verdienter 4:2-Sieg auf der Anzeigetafel, es ist bereits der sechste Sieg in Folge für die Starbulls.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Montagmorgen!

60. Ende des 3. Drittels.

59. 30 Sekunden vor Schluss schießt Alex Höller aufs leere Tor, verfehlt das aber knapp.

59. Peiting nimmt eine Auszeit. Noch 1:02 auf der Uhr.

59. Peiting nimmt den Torwart vom Eis.

57. Glück für die Starbulls. nach einem Abpraller kommt Nardo Nagtzaam am rechten Pfosten zum Schuss, der geht aber vorbei,

55. Noch knapp fünf Minuten sind auf der Uhr, Peiting gibt jetzt natürlich noch einmal alles. Die Rosenheimer Verteidigung steht aber weiterhin gut.

54. Nach einem Rückpass von Curtis Leinweber kann Dominik Daxlberger direkt abziehen, der trifft aber die Scheibe nicht richtig und so kann Hechenrieder das Spielgerät aus der Luft fangen.

52. Lukas Gohlke fälscht einen Schuss von der blauen Linie ab, die Scheibe geht aber neben das Tor.

51. Noch knapp zehn Minuten sind zu spielen und die Starbulls sind auf jeden Fall das bessere Team. Dass Peiting aber nicht viele Chancen braucht, haben sie schon bewiesen. Vorbei ist hier also noch lange nichts.

50. Peiting ist wieder komplett.

48. Strafzeit gegen den EC Peiting. Simon Maier erhält zwei Strafminuten wegen Bandenchecks.

47. Sebastian Stanik fängt einen Pass an der gegnerischen blauen Linie ab und fährt auf Hechenrieder zu, der kann aber parieren.

46. Chance für Peiting! Andreas Feuerecker bedient Maximilian Hüsken am langen Pfosten, dessen Direktabnahme geht aber knapp am kurzen Eck vorbei.

44. Dominik Kolb zieht per Schlagschuss ab, Hechenrieder kann die Scheibe aber fangen.

43. Fabian Weyrich probiert es von der blauen Linie, aber Philipp Lode - der heute ein starkes Spiel macht - blockt den Schuss.

41. Die Schussstatistik spricht übrigens klar für die Starbulls. 34:9 Schüsse zeigen zwar die Dominanz der Starbulls, aber auch, dass die Gäste nicht viele Chancen für ein Tor benötigen.

41. Ab ins letzte Drittel! Bringen die Starbulls die Führung ins Ziel?

Fazit nach dem zweiten Drittel: Der zweite Abschnitt war deutlich ausgeglichener als noch der erste, in dem die Starbulls tatsächlich nur drei Torschüsse zuließen. Peiting hat sich deutlich gesteigert und konnte auch den Anschlusstreffer erzielen, der aufgrund der Spielanteile auch nicht unverdient ist. Rosenheim schafft es jetzt weniger, sich Chancen herauszuspielen. Kurz vor der Pause hatten die Starbulls sogar Glück, dass die Unparteiischen in einer kritischen Situation - die Peitinger jubelten schon - nicht auf Tor entschieden.

40. Ende des 2. Drittels.

40. Jetzt erwischt es Sebastian Stanik, der nach einem Check liegen bleibt. Er kann das Eis aber selbstständig verlassen.

38. Tor oder nicht? Erst reagiert Andreas Mechel glänzend gegen Lukas Gohlke, der Nachschuss aufs fast leere Tor geht erst an den Innenpfosten und verschwindet dann irgendwo zwischen Schlittschuh von Andreas Mechel und Aluminium. Die Peitinger jubeln, doch Mechel hat die Scheibe auf einmal in der Fanghand und die Schiedsrichter entscheiden auf „Kein Tor“.

37. Glanzparade von Florian Hechenrieder! Alex Höller legt die Scheibe von hinter dem Tor in die Mitte auf Maxi Vollmayer, der direkt abzieht. Der Gästetorwart reagiert ganz schnell und wehrt den Schuss sehenswert mit dem Schoner ab.

35. Nachdem ein Schuss von Michael Gottwald geblockt wird, machen es die Peitinger schnell. Maximilian Hüsken zieht mit Tempo aufs Tor, aber Beppo Frank hat gut aufgepasst und verteidigt den Konter stark.

35. Florian Hechenrieder zeigt eine kleine Unsicherheit bei einem Schuss, doch weder Enrico Henriquez noch Michael Baindl können daraus Kapital schlagen. Am Ende sichert der Peitinger Goalie die Scheibe doch noch.

35. Peiting ist wieder komplett.

34. Erfreuliche Nachricht: Michael Baindl ist zurück auf dem Eis.

33. Curtis Leinweber lässt einen Peitinger Verteidiger gut stehen und legt dann in die Mitte, dort verpasst Simon Heidenreich knapp.

33. Strafzeit gegen den EC Peiting. Alexander Winkler erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

33. Jetzt bleibt auch noch Michael Baindl mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen, nachdem er einen bösen Check kassierte. Er kann das Eis aber selbstständig verlassen.

32. Andreas Feuerecker zieht von der blauen Linie ab, Andreas Mechel ist aber zur Stelle.

30. Tobias Draxinger ist übrigens auch schon das ganze Drittel über nicht mehr auf der Bank mit dabei. Der Grund hierfür war allerdings nicht direkt ersichtlich.

29. Lukas Gohlke hat viel Platz und zieht von der linken Seite ab, Mechel kann den Schuss aber sogar fangen.

29. Jetzt sieht Enrico Henriquez Alex Höller am langen Pfosten, dessen Direktabnahme geht aber rechts vorbei.

28. Timo Bakos bedient Dominik Kolb am langen Pfosten mit einem schönen Pass. Der kann eigentlich schon selber schießen, legt aber nochmal quer auf den langen Pfosten - dort findet er jedoch keinen Abnehmer.

27. Peiting ist wieder komplett.

27. Einen strammen Schuss von Dennis Schütt kann Hechenrieder mit dem Schoner abwehren.

25. Strafzeit gegen den EC Peiting. Adrian Klein erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

24. TOR für den EC Peiting! Da haben die Starbulls vor dem Tor geschlafen. Auf einmal taucht ein Daniel Reichert vor Andreas Mechel auf, umkurvt diesen und schiebt die Scheibe ins Tor.

24. Peitings Pius Seitz kommt von halbrechts zum Schuss, den kann Mechel aber fangen.

22. Es scheint so, als würde Kyle Gibbons heute nicht mehr zurück aufs Eis kommen. Philipp Lode spielt stattdessen an der Seite von Curtis Leinweber und Dominik Daxlberger.

21. Weiter geht‘s! Das Mitteldrittel läuft.

Fazit nach dem ersten Drittel: Was waren das für starke 20 Minuten der Starbulls. Die Gäste aus Peiting kommen hier nahezu zu keiner Torchance, einzig ein Powerplay sorgte für den - bis jetzt - einzigen Treffer des ECP. Im Spiel nach vorne spielen die Starbulls heute ihre komplette Qualität aus und lassen der Defensive keine Chance. Die 4:1-Führung zur ersten Pause ist auch in der Höhe verdient.

20. Ende des 1. Drittels.

20. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Wahnsinn, kurz vor der Pause treffen die Starbulls nochmal! Maxi Vollmayer setzt sich hinter dem Tor im Eck gut durch und sieht Dominik Daxlberger im Slot. Der lässt noch Florian Hechenrieder aussteigen und schiebt den Puck ins Tor.

19. TOR für den EC Peiting! Nach dem Gegentreffer schaffen es die Gäste das erste Mal, sich im Rosenheimer Drittel festzusetzen. Andreas Feuerecker zieht dann von der blauen Linie ab, die Scheibe wird noch leicht abgefälscht und geht an Mechel vorbei ins Tor. Rosenheim damit wieder komplett.

17. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Was für ein schönes Unterzahltor! Die Starbulls gewinnen direkt das erste Bully und dann geht es ganz schnell. Alex Höller nimmt viel Tempo auf und zieht von rechts aufs Tor, legt dann auf Michael Baindl am langen Pfosten ab und der muss die Scheibe nur noch ins Tor schieben.

17. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Curtis Leinweber erhält zwei Strafminuten wegen Haltens.

17. Philipp Lode nimmt Tempo auf und fährt auf Hechenrieder zu. Dabei wird er noch gut von Aziz Ehliz gestört und sein Schuss kann vom Peitinger Goalie pariert werden.

14. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Hochverdient bauen die Starbulls die Führung aus! Florian Krumpe zieht von der blauen Linie ab und die Scheibe bleibt vor dem Tor hängen. Dort reagiert Alex Höller am schnellsten und schiebt den Puck über die Linie. Florian Hechenrieder kann nicht mehr eingreifen, er befand sich schon auf dem Weg in die andere Ecke.

14. Philipp Lode probiert es mit einem Schuss, den kann Florian Hechenrieder aber im Nachfassen festhalten.

13. Rosenheim ist wieder komplett.

13. Dominik Daxlberger erkämpft sich den Puck in der neutralen Zone und Curtis Leinweber wird in guter Position angespielt, der scheitert dann aber am stark verteidigenden Simon Maier.

12. Enrico Henriquez blockt einen Schuss von Andreas Feuerecker, woraus eine Kontermöglichkeit für Michael Baindl entsteht. Der wird aber an der gegnerischen blauen Linie von einem Verteidiger gestoppt.

11. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Alexander Höller erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

10. In den ersten zehn Minuten konnten sich die Gäste noch keine einzige Torchance herausspielen. Die Starbulls haben das Spiel voll unter Kontrolle und führen auch verdient mit 1:0.

8. Wie schon am Freitag in Füssen zu sehen war, tauschen die drei Verteidiger Beppo Frank, Tobias Draxinger und Michael Gottwald ständig durch. Jetzt stehen gerade Frank und Gottwald auf dem Eis.

6. Peiting ist wieder komplett.

6. Latte! Dominik Daxlberger schießt aus dem linken Bullykreis, Enrico Henriquez fälscht die Scheibe noch ab, diese trifft dann aber nur den Querbalken.

5. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! In doppelter Überzahl lassen die Starbulls die Scheibe gut laufen, am Ende trifft Maxi Vollmayer aus dem linken Bullykreis ins kurze Eck. Peiting spielt damit wieder mit vier Feldspielern.

4. Strafzeit gegen den EC Peiting. Fabian Weyrich erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

4. Curtis Leinweber bedient Kyle Gibbons auf rechts, der schießt dann knapp links daneben. Danach wird er noch von Fabian Weyrichs Stock am Handgelenk getroffen, weswegen er behandelt werden muss.

3. Strafzeit gegen den EC Peiting. Die Gäste erhalten eine kleine Bankstrafe wegen Spielens mit sechs Feldspielern. Markus Czogallik sitzt die Strafe ab.

3. Schöner Angriff der Starbulls über Kyle Gibbons und Dominik Kolb. Letzterer spielt Curtis Leinweber an, der will vor dem Tor noch einmal nach links ablegen, wird dann aber von einem Verteidiger entscheidend gestört.

2. Maximilian Vollmayer behält die Scheibe mit viel Einsatz im Angriffsdrittel und zieht dann aus zentraler Position ab, schießt aber drüber.

1. Spielminute: Los geht‘s! Der Hauptschiedsrichter hat die Scheibe eingeworfen.

+++ 16.58 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Andreas Mechel (G), Tobias Draxinger (D), Beppo Frank (D), Sebastian Stanik (F), Simon Heidenreich (F), Tobias Meier (F).

+++16.57 Uhr: Die Starting Six des EC Peiting: Florian Hechenrieder (G), Andreas Feuerecker (D), Fabian Weyrich (D), Simon Maier (F), Lukas Gohlke (F), Thomas Heger (F).

+++ 16.55 Uhr: Topscorer der Gäste ist Nardo Nagtzaam mit 35 Punkten (15 Tore, 20 Assists.) Punktbester der Starbulls ist nach wie vor Kyle Gibbons mit 36 Punkten (22 Tore, 14 Assists).

+++ 16.50 Uhr: Im Tor der Gäste startet heute Florian Hechenrieder. Der 34-Jährige spielt schon seit 2010 für den EC Peiting und absolvierte in der aktuellen Saison 21 von 22 Spielen. Sein Gegentorschnitt beträgt 2,73 Tore/Spiel, seine Fangquote 88,1%. Die Starbulls beginnen mit Andreas Mechel. Für ihn ist es das siebzehnte Spiel, er kassiert im Schnitt 2,69 Tore/Spiel bei einer Fangquote von 90,2%.

+++ 16.45 Uhr: Das Powerplay bleibt weiterhin das große Problem der Starbulls. 15,5% Ausbeute bedeuten in dieser Statistik Platz elf - nur die beiden Aufsteiger Landsberg und Passau sind schlechter. Peiting hat mittlerweile den EV Füssen als bestes Powerplay-Team der Liga abgelöst und steht hier mit einer Ausbeute von 27,4% auf Platz eins. Auch in Unterzahl stehen die heutigen Gäste super da, 85,9% bedeuten hier Platz zwei hinter Selb. Rosenheim steht in der Unterzahltabelle mit 81,5% auf Platz acht.

+++ 16.40 Uhr: Die Starbulls konnten das letzte Spiel beim EV Füssen klar mit 8:3 gewinnen. In der Tabelle stehen die Rosenheimer nach wie vor auf dem dritten Platz, mit 2,23 Punkte/Spiel aber immer noch nur knapp hinter den Selber Wölfen (2,34 Pkt/Spiel). Der EC Peiting feierte am Freitag einen 1:0-Sieg nach Verlängerung gegen Selb und steht aktuell mit 1,46 Punkten/Spiel auf dem achten Tabellenplatz.

+++ 16.30 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer Rofa-Stadion, wo die Starbulls Rosenheim heute den EC Peiting empfangen. Tatsächlich ist es heute das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams, alle bisherigen Versuche mussten verschoben werden.

Die Aufstellungen:

Rosenheim: G: 50 Mechel (Stettmer); D: 8 Draxinger, 42 Frank - 98 Vollmayer, 55 Krumpe - 28 Kolb, 58 Schütt (Gottwald); F: 83 Meier, 14 Stanik, 20 Heidenreich - 18 Henriquez, 40 Baindl (C), 21 Höller - 17 Daxlberger (A), 11 Leinweber (A), 9 Gibbons - 12 Steinmann, 22 Bakos, 16 Lode
Peiting: G: 33 Hechenrieder (Fischbacher); D: 28 Weyrich, 27 Feuerecker (C) - 55 Ehliz, 83 Bartsch - 72 Winkler, 76 Söll; F: 24 Heger, 22 Gohlke (A), 15 Maier (A) - 96 Reichert, 10 Nagtzaam, 8 Hlozek - 9 Hüsken, 26 Seitz, 80 Czogallig (Klein, Ondörtoglu)

Der Vorbericht:

25 Spiele absolvierten die Starbulls bislang in dieser Spielzeit - allerdings noch keines davon gegen den EC Peiting. Doch das soll sich ändern: Die Rosenheimer empfangen am Sonntagabend das „Gallische Dorf“, wie sich der ECP selbst nennt, im heimischen ROFA-Stadion. Normalerweise wäre diese Paarung im Spielplan bereits angesetzt gewesen, doch das Corona-Chaos in der Eishockey Oberliga Süd machte die Planungen mehrmals zunichte.

Auf dem Papier gehen die Männer von Headcoach John Sicinski als klarer Favorit in die Partie. Platz drei gegen Platz neun in der Tabelle, beziehungsweise ein Punktequotient von 2,28 Zählern im Schnitt pro Partie auf Seiten der Starbulls steht 1,48 Punkten des ECP gegenüber. Dennoch dürfen die Grün-Weißen das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, immerhin feierte die Mannschaft aus dem Pfaffenwinkel am vergangenen Spieltag einen 1:0 Achtungserfolg nach Overtime gegen den Spitzenreiter aus Selb.

Auch die Starbulls siegten am Freitag und entführten mit einem deutlichen 8:3 Auswärtssieg drei Punkte aus Füssen. Nach einem Blitzstart gleich zu Beginn der Partie agierten die Rosenheimer im zweiten Drittel jedoch stellenweise fahrig und ließen die Allgäuer zurück ins Spiel kommen. Trainer John Sicinski sagte anschließend: „Wir sind super ins erste und zweite Drittel gestartet. Es ist gut, wenn man mit frühen Toren den Gegner unter Druck setzen kann. Nach dem fünften Tor haben wir dann leider nicht mehr geradlinig weitergespielt. Ich will den Sieg keinesfalls schlecht reden, aber mit der zweiten Hälfte des mittleren Drittels war ich wirklich unzufrieden“.

aic

Kommentare