Blue Devils Weiden - Starbulls Rosenheim 1:4 Endstand!

Rosenheim fährt mit einem 4:1 Auswärtssieg an die Mangfall zurück!

Kapitän Michael Baindl fällt wegen einer Oberkörperverletzung für sechs Wochen aus.
+
Kapitän Michael Baindl fällt wegen einer Oberkörperverletzung für sechs Wochen aus.

Rosenheim/ Weiden - Endstand: Weiden 1:4 Rosenheim!

EndstandToreStrafzeiten
Weiden1(17) Klein2
Rosenheim4(9) Gibbons - (83) Meier - (21) Höller - (18) Henriquez4

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

+++Spielende: Wir verabschieden uns von euch wie versprochen mit den restlichen Zwischenständen bzw. Endergebnissen aus den anderen Stadien und würden uns freuen, wenn ihr den Starbulls, SpradeTV und auch uns in den kommenden Spielen die Treue haltet. Servus - bis zum nächsten Mal - euer Liveticker Team von Rosenheim24.

Spielstände 1.Spieltag: Oberliga-Süd

Höchstadt 4:3 Lindau Endstand - Landsberg 0:4 Füssen Endstand - Selb 2:3 Regensburg Endstand - Memmingen 5:2 Peiting Endstand - Riessersee 5:2 Passau Zwischenergebnis #

+++60.Minute: Das Spiel ist soeben zu Ende gegangen. Kurzes Fazit zum 3.Drittel: Die Starbulls mit dem längeren Atem und im letzten Drittel konsequenter in der Verwertung ihrer Chancen. Mit zunehmender Spieldauer merkte man der Weidner Mannschaft an, dass sie dem hohen Tempo der ersten beiden Spieldrittel Tribut zollen mussten. Sicherlich hat die zweiwöchige Quarantäne ihr Übriges dazu beigetragen, dass sich die Devils den Starbulls heute geschlagen geben mussten. Auch wenn der Sieg ein wenig zu hoch ausgefallen ist.

+++57.Minute: Strafzeit für Weiden - Schreyer muss wegen Beinstellen auf‘s Sünderbänkchen. Passieren wird aber nichts mehr. Rosenheim spielt es einfach runter und Weiden wird froh sein, wenn die Sirene dieses Spiel beendet.

+++57.Minute: Das Spiel ist entschieden. Weiden kann scheinbar nicht mehr und Rosenheim muss zum Glück nicht mehr. Beide Mannschaften nehmen die Zeit jetzt von der Uhr. Es heißt Kräfte sparen, denn die kommende Woche hat es in sich. Vier Spiele innerhalb von einer Woche! Rosenheim empfängt am Sonntag die Alligatoren aus Höchstadt und geht dann Dienstag (Passau) und Freitag (Deggendorf) zweimal auf Reisen. Danach empfangen die Starbulls die Indianer aus Memmingen.

+++55.Minute: TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Jetzt wird es bitter für Weiden - die Kräfte lassen merklich nach, möglicherweise doch noch Auswirkungen von den Corona - Fällen im Kader? Henriquez kennt keine Gnade und versenkt die Scheibe im Kasten hinter Lehr.

+++52.Minute: TOOOOOOR für Rosenheim! Die Starbulls schnüren Weiden im eigenen Drittel ein. Daxlberger sieht Höller und der lässt sich nicht zweimal bitten. Die Scheibe zappelt im Netz und es steht 3:1 aus Sicht der Gäste.

+++52.Minute: Die Starbulls jetzt mit einem konzentrierten Forechecking. Damit stören sie den Spielaufbau der Devils empfindlich.

+++51.Minute: Weiden jetzt mit wütenden Gegenangriffen. Rosenheim muss jetzt höllisch aufpassen, um nicht wieder den Ausgleich hinnehmen zu müssen.

+++47.Minute: TOOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Heidenreich sieht den mitgelaufenen Stanik, der steckt zu Meier durch und es steht 2:1 für Rosenheim!

+++46.Minute: Nun der Gegenzug über Jakob, der heute sehr auffällig spielt. Aber auch Mechel hat heute einen Sahnetag erwischt und hält mit der Fanghand.

+++44.Minute: Jetzt prüft Gottwald den Weidner Goali mit einem Schlagschuss von der blauen Linie. Leider nicht platziert genug. Der Puck schlägt am Brustpanzer des Torhüters ein, den Rest erledigt die Fanghand.

+++42.Minute: Gerade eben schickt Leinweber seinen Sturmpartner Gibbons auf der rechten Seite auf die Reise. Der nacheilende Verteidiger setzt ihn aber unter Druck und letztendlich muss er etwas zu früh abschließen. Keine Gefahr für Lehr.

+++41.Minute: Die Scheibe ist im Spiel. Das letzte Drittel läuft.

+++40.Minute: Das 2.Drittel ist gerade zu Ende gegangen. Können die Starbulls dem Spiel die entscheidende Wende geben und erneut in Führung gehen? Geduld und Cleverness wird gefragt sein. Wir melden uns rechtzeitig zurück, wenn das 3.Drittel beginnt. Wie gewohnt werden wir gegen Ende des Spiels von den anderen Stadien berichten und euch die aktuellen Spielstände weitergeben.

+++39.Minute: Da müssen sich die Grün-Weissen erst einmal kräftig abschütteln. Im Grunde genommen hatte man die Partie in den letzten Minuten gut in den Griff bekommen. Und kam selbst zu guten Tormöglichkeiten. Wenn sich die Starbulls zum aktuellen Zeitpunkt einen Vorwurf gefallen lassen müssen, dann muss man darüber reden, wie Fahrlässig sie mit ihren Torchancen umgehen. Hoffentlich hat diese Erkenntnis am Ende des Tages keinen bitteren Nachgeschmack!

+++35.Minute: Da ist der Ausgleich - Tor für Weiden! Die Devils gewinnen das Anspiel und spielen an die blaue Linie zurück. Dort steht Klein und packt den Hammer aus. Es folgt der Einschlag neben Mechel im linken unteren Eck. Da war er machtlos!

+++34.Minute: Momentan verschaffen sich beide Mannschaften durch Icings ein wenig Luft. Das nächste Bully - und es gewinnt Rubes.

+++32.Minute: Weiden antwortet nun mit wütenden Angriffen. Gerade eben haben Schusser und Klein den Ausgleich auf dem Schläger. Mechel wehrt die Schüsse zur Seite ab.

+++29.Minute: Rosenheim wieder komplett. Und unmittelbar danach fährt Slezak alleine auf den Weidener Torwart zu, wird aber noch erfolgreich vom Verteidiger gestört und vergibt die Chance zum 2:0. Die Starbulls haben sich wieder gefangen und setzen nun wieder gefährliche Nadelstiche.

+++27.Minute: Strafzeit für die Starbulls! Dietrich muss wegen Stockschlag in die Kühlbox.

+++26.Minute: Gerade eben hat Daxlberger die Chance für Rosenheim auf 2:0 zu erhöhen. Der Schuss geht an die linke Torstange.

+++24.Minute: Es scheint momentan nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Weiden die Rosenheimer Führung neutralisiert. Gerde wurde Nickolas Latta auf die Reise geschickt. Mechel mit einem Monstersave!

+++21.Minute: Das Spiel läuft! Und wieder kommt Weiden mit viel Druck. Trainer Ken Latta scheint die richtigen Worte in der Kabine gefunden zu haben. Die Devils fahren in das Rosenheimer Drittel und Mechel kann sich gleich mehrfach auszeichnen.

+++20.Minute: Drittelpause! Kurzes Fazit zum 1.Drittel. Die Blue Devils kamen aus der Kabine wie die Feuerwehr. Die Starbulls taten sich die ersten 10 Minuten richtig schwer und hatten keinen wirklichen Zugriff auf das Spiel. Die Devils schnürten die Rosenheimer stellenweise in ihrem Drittel ein. In dieser Phase des Spiels war Andreas Mechel der notwendige Rückhalt. Er lies keinen einzigen Rebound zu. Nach der ausgesprochenen Strafe gegen Schütt wurde Rosenheim immer stärker und ging in der 12. Spielminute durch einem herrlichen Treffer von Gibbons in Führung.

+++19.Minute: Die letzte Spielminute in einem äußerst schnellen 1.Drittel ist angebrochen!

+++16.Minute: Rosenheim drückt jetzt auf das 2.Tor. Aber Weiden kann sich befreien und im Gegenzug prüft Luis Latta den Rosenheimer Goalie. Bully in der Rosenheimer Verteidigungszone. Die Starbulls können sich befreien.

+13.Minute: TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Und da ist das Tor für Grün-Weiss! Eine wundervolle Passstafette über Vollmayer und Schütt vollendet Gibbons eiskalt vor dem Tor.

+++13.Minute: Jetzt Bully im Angriffsdrittel der Devils. Rosenheim gewinnt das Bully und Leinweber prüft den Weidener Goalie mit einem Schuss aus dem linken Halbfeld. Auch Lehr lässt keinen Nachschuss zu.

+++12.Minute: Strafzeit für die Starbulls! Das Überzahlspiel der Blue Devils war harmlos. Aber auch deswegen, weil sich Rosenheim jetzt besser auf den Gegner eingestellt hat.

+++7.Minute: Erneutes Bully in der Verteidigungszone der Grün-Weißen. Jakob kommt an die Scheibe und schließt halbhoch ab. Mechel ist aber zur Stelle.

+++5.Minute: Die Devils spielen ein aggressives Forechecking und lassen den Starbulls momentan wenig Platz auf dem Eis. Nun endlich einmal ein Entlastungsangriff der Rosenheimer, der aber zu überhastet abgeschlossen wird.

+++4.Minute: Bully im Drittel der Starbulls. Der kleine, quirlige Rubes prüft Mechel vom rechten Bullykreis. Aber wieder ist der Goalie zur Stelle.

+++2. Minute: Weiden gewinnt das Bully, spielt an die blaue Linie, Rubes zieht ab, aber kein Problem, Mechel pflückt ihn mit der Fanghand herunter.

+++20:00 Uhr: Die Scheibe ist eingeworfen, das 1.Drittel läuft!

+++19:50 Uhr: Die Eismaschine dreht ihre letzten Runden, gleich kommen die Mannschaften auf‘s Eis und das erste Bully der Saison 20/21 kann von HSR Flad eingeworfen werden.

+++19:45 Uhr: Irgendwie eine ungewohnte Stimmung im Stadion. Spannung und Vorfreude über den Beginn der Eishockey-OL-Saison vermischt sich mit dem Gefühl der Traurigkeit, weil IHR - die Fans - einfach fehlt.

+++19:40 Uhr: Der Check-In in die Hans-Schröpf-Arena aus Sicht der Medienvertretung. Am Eingang musste man seine Akkreditierung vorzeigen und wurde dann registriert. Im Anschluss wurde Fieber gemessen. Alles okay!

+++19:30 Uhr: Die Starbulls im blauen Aufwärmtrikot und mit Dominik Daxlberger als Kapitän.

+++19:20 Uhr: Die Starting-Six beider Mannschaften!

Starting-Six Blue Devils Weiden: Phillip Lehr - Ralf Herbst, Mirko Schreyer - Dennis Palka, Marius Schmidt, Tomas Rubes

Starting-Six Starbulls Rosenheim: Andreas Mechel - Florian Krumpe, Maximilian Vollmayer - Dominik Daxlberger, Enrico Henruiquez Morales, Alexander Höller

Das heutige Spiel steht unter der gemeinsamen Leitung von HSR Andreas Flad und den Linesmen Soeren Kriebel und Lisa Linnek..

+++Warm-Up vor Spielbeginn:

Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde schicken wir euch heute aus der Hans-Schröpf-Arena in Weiden. Wie bereits im Vorbericht erwähnt, treffen die Starbulls Rosenheim heute im Auftaktmatch auf ein gezielt verstärktes Team. Bis zum Eröffnungsbully versorgen wir euch noch mit ein paar Informationen rund um die Partie und zu unserem heutigen Gegner aus Weiden.

Die Blue Devils Weiden 2020 / 2021:

Die Teilnahme an den Play-Offs wurde Seitens der Vereinsführung als klares Saisonziel ausgegeben. Die Devils konnten aufgrund von Corona-Fällen innerhalb der Mannschaft nur gegen zwei Mannschaften testen. Dabei zeigte sich gerade die Verteidigung als äußerst stabil und auch die Sturmreihen wussten zu gefallen.

Die Starbulls Rosenheim 2020 / 2021:

Die Grün-Weißen wollen natürlich auch in die Play-Offs kommen. Im Vergleich zum letzten Jahr ist der Kader stark verjüngt. Hinzu kommt, dass die Kadertiefe fehlt. Wir dürfen gespannt sein, ob der Ausfall von Michael Baindl auf Dauer kompensiert werden kann. Baindl ist sicherlich ein Schlüsselspieler im Team. Eine Leihgabe vom Kooperationspartner Ingolstadt könnte die Situation deutlich entspannen. Zumal die DEL-Saison 20/21 ohnehin erst Mitte Dezember beginnen soll.

Hinweis in eigener Sache:

Aufgrund der Corona-Pandemie und der aktuellen Fallzahlen hat sich die Redaktion dazu entschieden, das gewohnte Liveticker-Format an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen und auf die Mannschaftsaufstellung beider Teams bis auf Weiteres zu verzichten. Wir sind aktuell angehalten, den Kontakt in den jeweiligen Stadien auf ein Minimum zu reduzieren. Wir bitten um euer Verständnis.

Vorbericht:

Vorhang auf für die bislang ungewöhnlichste Eishockeysaison der Oberliga Süd! Die Spielzeit 2020/21 startet mit 13 Teams (neu dabei sind Passau und Landsberg). Aufgrund des späten Saisonstarts ist nur eine Einfachrunde möglich. Die Ränge in den Stadien müssen zunächst leer blieben. Ab Ende Januar 2021 folgt die Meisterrunde der zehn Bestplatzierten. Wie es mit den Teams auf den Plätzen 11, 12 und 13 weitergeht, ist indes offen; die Verzahnungsrunde mit der Bayernliga musste jüngst ad acta gelegt werden, da dort bis Ende November der Spielbetrieb ruhen muss und die sich daraus ergebenden Konsequenzen nicht absehbar sind. 

Dennoch freuen sich viele Eishockeyfans auf die kommenden, eishockeyreichen Monate mit vielen „englischen Wochen“. rosenheim24.de wird wie gewohnt von jedem Spiel im Live-Ticker berichten.

15 Corona-Fälle bei Weiden in der Vorbereitung

Für die Starbulls beginnt diese beispiellose Eishockey-Abenteuer am Freitagabend auswärts bei einem Gegner, der im Rahmen der Saisonvorbereitung extreme Erfahrungen mit dem Corona-Virus machen musste. 15 bestätigte Infektionen im Kader der Oberliga-Mannschaft und weitere in den Nachwuchsteams machten den Trainings- und Testspielbetrieb lange Zeit unmöglich.

Umso erstaunlicher war der Auftritt der Mannschaft von Trainer Ken Latta am vergangenen Wochenende, als sie ihre beiden einzigen Vorbereitungsspiele bestritt und ohne Gegentreffer blieb. Auf eigenem Eis besiegten die blauen Teufel Nord-Oberligist Erfurt mit 9:0, bei Ligamitstreiter Black Hawks Passau behielten sie mit 4:0 die Oberhand – und das obwohl mit Barry Noe, Adam Schusser und Dominik Müller unter anderem wertvolle Defensivspieler fehlten. 

Zwei ehemalige Starbulls-Spieler bei Weiden

Wie komplett die Weidener Mannschaft nun zum Punktspielstart sein wird, ist offen. Einige Spieler sind als Folge ihrer Infektionen offenbar noch geschwächt. Stürmer Martin Heinisch ist gesperrt, nachdem er im letzten Spiel der vergangenen Saison beim Rosenheimer 3:2-Sieg im ROFA-Stadion eine strittige Matchstrafe erhalten hatte. Doch Weidens Kader hat im Vergleich zur Vorsaison deutlich an Breite und Tiefe gewonnen.

Mit Filius Nick Latta und Adrian Klein kann Weidens Coach – zunächst bis Mitte Dezember befristet – auch auf zwei DEL-Spieler der Straubing Tigers zurückgreifen. Lattas zweiter Sohn Loius wechselte aus Kaufbeuren in die Oberpfalz. Weitere prominente Neuzugänge sind der Lette Edgars Homjakovs (Sonthofen), Dennis Palke (Herne) und Marius Schmidt (Selb). Für die Torhüterpostion wurden Philip Lehr (Hannover Indians) und Luca Endres (Starbulls Rosenheim) verpflichtet. Auch Verteidiger Magnus Enk wechselte von den Starbulls nach Weiden.

Michael Baindl fällt bis Mitte Dezember aus

„Weiden hat sich personell wirklich herausragend verstärkt“, erkennt auch Starbulls-Coach John Sicinski an, der sich beide Testspiele des Auftaktgegners auf Video angesehen hat und eine „sehr sehr ausgeglichen besetzte und homogen auftretende Mannschaft“ sah. Aller Voraussicht nach werden am Freitagabend auf dem Weidener Eis beide Trainer mit vier Sturmreihen agieren, was ein temporeiches Spiel verspricht. John Sicinski muss allerdings auf Michael Baindl verzichten. Der Rosenheimer Kapitän fällt wegen einer Oberkörperverletzung, die er sich schon im Testspiel gegen Peiting zugezogen hatten, wohl bis Mitte Dezember aus.

mz/Starbulls Rosenheim

Kommentare