Starbulls: Erfolgsserie ist gerissen

+
Verteidiger Tim Kunes.

Rosenheim - Nach fünf Siegen hintereinander ist die Erfolgsserie der Starbulls gerissen: Bei den Eispiraten Crimmitschau unterlagen die Rosenheimer mit 1:4 – es war die erste Niederlage im neuen Jahr.

„Wir haben ein gutes erstes Drittel gezeigt, diese Leistung aber danach nicht mehr bringen können“, bilanzierte Rosenheims Trainer Franz Steer nach der Partie. Die Starbulls waren in der achten Minute durch den Finnen Tommi Hannus in Führung gegangen, mussten allerdings kurz vor dem Ende des Drittels den Ausgleich durch Dean Strong hinnehmen. „Eine Unachtsamkeit hat zu diesem Gegentor geführt“, kritisierte Steer. Nicht nur den Ausgleich hatten sich die Starbulls selbst zuzuschreiben, auch eine höhere Führung wäre möglich gewesen. Doch die Rosenheimer konnten einige gute Gelegenheiten nicht zu weiteren Treffern nutzen.

Die Hausherren legten im zweiten Drittel dann den Grundstein zum Sieg. Crimmitschau hatte mehr vom Geschehen und Stürmer Kevin Saurette brachte die Eispiraten im Powerplay in Führung, nachdem Michael Rohner auf der Strafbank saß. Die Vorentscheidung fiel dann kurz vor dem Ende des Mittelabschnitts mit dem 3:1, erneute erzielt durch den Kanadier Saurette.

Im letzten Durchgang versuchten die Starbulls noch einmal alles, zur Wende reichte es allerdings nicht mehr. Einige gute Chancen wurden noch vergeben und als die Rosenheimer in der Schlussphase Torhüter Norm Maracle durch einen sechsten Feldspieler ersetzten, gelang Adrian Carciola der Treffer zum 4:1-Endstand für die Gastgeber. Letztlich war es ein verdienter Erfolg für Crimmitschau.

Die Starbulls, die damit wieder auf Rang sechs in der Tabelle zurückfielen, waren ohne die Verletzten Niko Senger und Fabian Zick sowie den in München weilenden Förderlizenzspieler Philipp Quinlan angetreten. Im Laufe der Partie verabschiedete sich dann auch noch Stürmer Floppo Zeller mit einer Schulterverletzung. Die Schwere der Verletzung wird sich erst heute bei einer genaueren Untersuchung herausstellen. Morgen Pokalfinale

Ein Einsatz Zellers am morgigen Dienstag im DEB-Pokalfinale gegen die Ravensburg Towerstars ist noch offen. Die Starbulls haben dann die große Chance auf einen Titelgewinn vor heimischer Kulisse. Gegen den Liga-Konkurrenten, den man vor knapp zwei Wochen noch besiegen konnte, muss man sicherlich mehr bringen als gestern in Crimmitschau. Sollten die Starbulls allerdings an die Leistungen der letzten Heimspiele anknüpfen, so haben sie alle Chancen auf den Triumph im Pokal!

Statistik: Eispiraten Crimmitschau – Starbulls Rosenheim 4:1 (1:1, 2:0, 1:0). Tore: 0:1 (8.) Hannus/Gottwald, 1:1 (18.) Strong/Saurette, Carciola, 2:1 (32.) Saurette/Andress, Hanusch, 3:1 (38.) Saurette/Carciola, Schietzold, 4:1 (59.) Carciola/Rau, McElroy; Schiedsrichter: Fischer; Strafminuten: Crimmitschau 2, Rosenheim 6; Zuschauer: 1389.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT