Starbulls in Landshut

Starbulls verlieren Derby-Krimi 4:5

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landshut - Zwar schenkten die Starbulls beim Wiedersehen Pasi Häkkinen vier Tore ein, aber kassierten selbst auch fünf Treffer. Das Derby gegen die Niederbayern ging unglücklich verloren! 

EV Landshut - Starbulls Rosenheim 5:4 (1:0, 2:2, 2:2)

Zuschauer: 4.998 

Tore: 

1:0 (19.) Ty Morris (Geipel, Abstreiter - Powerplay)

1:1 (23.) Andrei Strakhov (Rohner)

2:1 (28.) Andreas Gawlik (Morris - Powerplay)

3:1 (36.) Maximilian Daubner (Jarrett, Fenton)

3:2 (39.) Mario Valery-Trabucco (Penalty)

4:2 (41.) Tobias Draxinger (Fenton, Jarrett)

4:3 (41.) Michael Rohner (McNeely)

5:3 (50.) Patrick Jarrett (Fenton, Doyle)

5:4 (52.) Fabian Zick (Renner - Unterzahltor)

So berichtete der Live-Ticker:

Schlussfazit nach dem 3. Drittel:

Der erste Spielabschnitt ging klar an die Gastgeber, im Mitteldrittel war die Angelegenheit ausgeglichen und das Schlussdrittel gehörte eindeutig den Starbulls. Letztlich eine unglückliche Niederlage für die Grün-Weißen, die einfach zu viele sehr ärgerliche und völlig unnötige Gegentreffer hinnehmen mussten. Offiziell 4.998 Zuschauer sahen ein rassiges und kampfbetontes Derby, das eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte.

Fazit nach dem 2. Drittel:

Zweite Pause in Landshut, es steht 3:2 für den EVL. Das 3:1 für die Gastgeber erzielte Daubner, der die Scheibe aus kurzer Distanz über die Linie schubste. Patrick Jarrett hatte nach einem abgefangenen Rosenheimer Angriff ein schönes Solo angesetzt und Patrick Ehelechner getunnelt. Der Anschlusstreffer für die Starbulls dann durch einen verwandelten Penalty von Mario Trabucco. Bei einer großen Torchance während eines Rosenheimer Überzahlspiels hatte ein Landshuter die Scheibe im Torraum per Hand unspielbar gemacht, als Torwart Häkkinen die Orientierung verloren hatte.

Fazit nach dem 1. Drittel:

Es steht 1:0 für die Gastgeber, die stark und offensiv begannen und die Partie in den erste 20 Minuten klar dominierten. Der Gegentreffer aus Rosenheimer Sicht freilich sehr ärgerlich: Marcus Götz erwies da mit einer unnötigen Strafzeit seinem Team kurz vor der Drittelpasue einen echten Bärendienst.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Einen ausführlichen Spielbericht mit Fotos lesen Sie morgen auf diesem Portal. 

Vorbericht

Goali Pasi Häkkinen stand in den vergangenen Spielzeiten zwischen den Rosenheimer Pfosten, nun spielt er für den EV Landshut. Die Rosenheimer kennen ihn also gut – auch seine Schwachstellen!

Ob die Starbulls das ausnutzen können und den Spitzenplatz in der DEL2 festigen, wird sich zeigen.

Starbulls-Coach Franz Steer warnt nach der Videoanalyse besonders vor dem Landshuter Powerplay: PJ Fenton, Patrick Jarrett und Kyle Doyle spielen ein sehr gutes Überzahl, das müssen wir in den Griff kriegen.“ Gleiches gilt für das eigene: „Unser Überzahlspiel ist gerade nicht unbedingt das Beste in der Liga, man muss aber auch die Pfostentreffer zählen. Wenn die reingehen, haben wir statt knapp fünf Prozent ÜZ-Quote um die 20.“

Hier geht's zum Live-Ticker

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser