Füssen heiß auf Pokalsensation gegen SBR

+
Starbulls-Kapitän Stephan Gottwald will heute mit Rosenheim in Füssen gewinnen und in das Viertelfinale des DEB-Pokals einziehen.

Füssen/Rosenheim - Die Allgäuer fiebern seit Wochen dem DEB-Pokal-Achtelfinale gegen Rosenheim entgegen. Der Oberligist ist allerdings krasser Außenseiter gegen die Starbulls.

Lesen Sie dazu auch:

Dein Name auf dem 5000plus-Trikot

Loyns kommt nicht nach Rosenheim

"Schon seit Wochen fiebert der Eishockey-Oberligist Füssen dem heutigen Mittwoch entgegen, wenn die Starbulls Rosenheim in der zweiten Runde des DEB-Pokals im Allgäu gastieren. Nach dem sensationellen Erfolg in der ersten Runde gegen Schwenningen werden die Leoparden alles daran setzen, um vor eigenem Publikum dem Pokalverteidiger ein Bein zu stellen" - so schreibt die Eishockey-Fachzeitschrift Eishockey News in seiner letzten Ausgabe über den Traditionsverein aus Füssen, der im Pokal-Achtelfinale heute, 19.30 Uhr, im Bundesleistungszentrum am Kobelhang die Rosenheimer Eishockeyspieler empfängt. "Das zeigt schon welchen Stellenwert diese Partie für die Füssener hat. Die sprechen seit Wochen über nichts anderes. Da kannst du als höherklassiger Verein eigentlich nur verlieren. Das wird keine leichte Aufgabe, aber als Zweiligist sind wir natürlich favorisiert", erklärte gestern Starbulls-Coach Franz Steer.

Heute Abend sind wir ab 19.30 Uhr wieder live für Sie dabei:

Live-Ticker

Er muss sein Team umbauen, nachdem Geordie Wudrick nach Kanada zurückkehrte und Dominik Luft sowie Max Renner für die U20-Nationalmannschaft (heute im DEB-Pokal in Landshut) spielen. "Egal, ob mit oder ohne Wudrick - wir wollen gewinnen", gibt Steer die Marschrichtung vor und damit keiner auch nur annähernd auf die Idee kommt den Gegner zu unterschätzen, lässt Steer auch seine Nummer eins im Tor, Norm Maracle, spielen. "Beppi Mayer bekommt in Kürze in einem Punktspiel Eiszeit", verspricht Steer. Fraglich ist bei den Starbulls der Einsatz von Verteidiger Beppo Frank, der die letzten Tage krank war.

Füssen liegt derzeit mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Passau auf Platz vier in der Tabelle der Oberliga Süd. Bekannteste Spieler der Leopards sind Ruslan Bezshchasnyy (er hat schon einige entscheidende Tore gegen Rosenheim erzielt), Eric Nadeau, Andrej Naumann sowie Torhüter Andre Irrgang. Zweiter Ausländer ist Verteidger Douglas Kublin, dem ein "unspektakulärer Defensivstil" nachgesagt wird. Trainer ist Georg "Eisen-Schorsch" Holzmann, der seinen vielen jungen Spielern sicher einiges von den früheren Duellen der beiden Traditionsvereine erzählen und sie dementsprechend heiß machen wird.

Eine Rückkehr zu seinen Eishockey-Wurzeln gibt es für Rosenheims Stürmer Andrej Strakhov, der im Jahr 1992 als 13-Jähriger mit seinem Vater von Moskau nach Füssen übergesiedelt war. Hier spielte das Talent im Nachwuchs des EVF und stand 1995 mit 16 Jahren sogar zusammen mit Vater Yuri im Kader der ersten Mannschaft, ehe ihn seine Karriere vom Kobelhang in die weite Eishockeywelt hinaus führte - bis nach Rosenheim...

bz

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT