Hannover Scorpions - Starbulls Rosenheim 2:1

Ende - Starbulls gehen in die Sommerpause!

+
  • schließen
  • Dominik Größwang
    Dominik Größwang
    schließen

Rosenheim/Hannover - Die Starbulls Rosenheim verlieren Spiel fünf bei den Hannover Scorpions mit 2:1. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Hannover Scorpions - Starbulls Rosenheim 2:1(1:0,1:1,0:0)

Hannover: G: 47 Mathis, 30 Salvarani;

D: 9 Schnell, 13 Lehmann (C), 15 Thomson, 18 Pantic, 26 Martin, 40 Strakhov (A), 96 Weist;

F: 11 Bombis (A), 16 Garten, 17 Dejdar, 19 Fischer, 21 Schmid, 33 Koziol, 52 Blank, 72 Marek, 77 Arnold, 88 Janisch, 90 Niddery, 91 Wilkins;

Rosenheim: G: 30 Steinhauer, 70 Endres;

D: 8 Draxinger, 20 Heidenreich, 33 Neumann, 49 Linden, 55 Krumpe, 96 Nowak, 98 Vollmayer;

F: 9 Echtler, 12 Fröhlich, 17 Daxlberger (A), 21 Höller, 26 Bucheli (A), 38 Frosch, 40 Baindl (C), 68 Pauker, 71 Slanina, 83 Bilek, 90 Witala;

Tore: 1:0 (3.) Bombis (PP1) (Schmid, Dejdar), 2:0 (28.) Blank (PP1) (Bombis), 2:1 (36.) Daxlberger (Vollmayer)

Strafminuten: Hannover: 6; Rosenheim: 6

3. Drittel:

Im letzten Drittel warfen die Starbulls nochmal alles nach vorne, trafen zweimal die Latte, doch am Ende reichte es nicht zum Ausgleich. Zwei Überzahltore für die Scorpions besiegeln das Saisonende für die Starbulls.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

60. Ende des 3. Drittels.

60. Hannover fährt auf das leere Tor zu, doch Vollmayer rettet. Noch 35 Sekunden.

59. Die Zeitnehmer lassen die Uhr nach Pfiffen der Schiedsrichter immer ein paar Sekunden weiterlaufen, das wird jetzt von den Unparteiischen korrigiert. Schon im letzten Jahr fielen die Scorpions aus diesem Grund negativ auf.

59. Steinhauer fährt vom Eis, Fröhlich kommt als zusätzlicher Angreifer.

59. Es beginnen die letzten beiden Minuten.

58. Zweimal binnen weniger Sekunden fliegt das Tor hinter Lukas Steinhauer aus der Verankerung. Das Netz scheint zwar in Ordnung zu sein, nun scheitert es wohl an der Befestigung.

57. Manuel Neumann verliert den Puck in der neutralen Zone leichtfertig, den Gegenstoß kann Steinhauer stoppen.

56. Es laufen die letzten fünf Minuten.

54. Auf der anderen Seite fahren die Gastgeber einen Entlastungskonter, einen Schuss von Mathew Wilkins kann Steinhauer an den Pfosten lenken.

54. Krumpe zieht erneut von der blauen Linie ab, wieder kann Mathis die Scheibe festhalten. Kurz darauf fängt er einen Schuss von Felix Linden.

51. Wieder Mathis! Florian Krumpe zieht von der blauen Linie ab, doch der Goalie der Scorpions ist mit dem Schoner da.

51. Maxi Vollmayer probiert es mit einem Schuss aus zentraler Position, aber Mathis kann festhalten.

49. Auf der anderen Seite kann Lukas Steinhauer einen Schuss der Gastgeber festhalten.

48. Wieder Latte! Maxi Vollmayer sieht Dusan Frosch starten und bedient ihn mustergültig. Doch auch er scheitert alleine vor dem Tor am Gestänge.

47. Die Starbulls bekommen jetzt relativ viele Icings gegen sich, sie können sich nur schwer aus dem eigenen Drittel befreien.

46. Hannover versucht natürlich mit allen Mitteln, die Rosenheimer  vom Tor fernzuhalten. Bis jetzt gelingt ihnen das auch ganz gut.

42. Latte! Viteszlav Bilek fährt mit dem Puck ins gegnerische Drittel und zieht einfach mal ab, er trifft aber nur den Querbalken.

41. Ab ins 3. Drittel! Patrick Gogulla wirf die Scheibe ein.

17.48 Uhr: Diesmal verzögert sich der Beginn des Drittels nicht aufgrund von kaputter Tore, sondern weil die Eisfläche noch zu nass ist. Die Aubereitung dauerte extrem lange.

2. Drittel:

Nach gutem Start ins zweite Drittel egalisierten sich die beiden Teams weitestgehend. In Unterzahl kamen die Starbulls dann zu guten Chance, mussten aber kurz vor Ende der Strafe doch noch das 2:0 hinnehmen. Die Rosenheimer gaben sich aber keineswegs auf und kamen durch Dominik Daxlberger zum 2:1-Anschlusstreffer. Im letzten Drittel muss der SBR nochmal alles geben, die Partie ist immer noch völlig offen!

40. Ende des 2. Drittels.

40. Riesenchance für Hannover! Patrick Schmid wird nochmal auf links freigespielt, seinen Schuss aufs kurze Eck kann Steinhauer aber parieren.

38. Steinhauer verliert hinter seinem Tor den Puck. Glück für ihn, dass die Scorpions kein Kapital daraus schlagen können.

36. Toooooooor für die Starbulls! Da ist der Anschluss. Niddery hat gerade die Strafbank verlassen, da zieht Dominik Daxlberger von links ab. Die Scheibe rutscht Mathis unter dem Schoner durch und trudelt langsam über die Linie ins Tor.

36. Hannover wieder komplett.

35. Auch Hannover kommt zu Chancen in Unterzahl. Marius Garten scheitert mit einem Schuss an Steinhauer.

34. Strafzeit gegen Hannover. Chad Niddery erhält zwei Strafminuten wegen hohen Stocks.

31. Chance für Rosenheim! Michael Baindl bedient Alex Höller, der alleine im Slot steht, doch der trifft den Puck nicht.

30. Riesenchance für Hannover! Nach einem Gestochere vor dem Tor steht Mathew Wilins alleine vor dem leeren Tor, doch der Hannoveraner trifft die Scheibe nicht richtig, sie landet im Fangnetz hinter dem Tor.

28. Rosenheim wieder komplett.

28. Tor für Hannover! 16 Sekunden vor Ende der Strafe klingelt es doch noch. Björn Bombis bedient Sachar Blank wunderschön, der muss nur noch einschieben.

26. Die Chance in Unterzahl! Daniel Bucheli erkämpft ich die Scheibe und startet einen Konter. Der mitgefahrene Tom Pauker kann seinen Pass aber nicht verwerten. Kurz darauf ist es erneut Pauker, der wieder nach einem Konter scheitert.

25. Strafzeit gegen Rosenheim. Robin Slanina erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

25. Hannover wieder komplett.

24. Rosenheim wieder komplett.

24. Nachdem ein Hannoveraner gegen Lukas Steinhauer nachschlägt, obwohl der Schiedsrichter das Spiel schon unterbrochen hatte, gibt's das übliche Gerangel vor dem Tor. Es gibt aber keine Strafe.

23. Strafzeit gegen Hannover. Sebastian Lehmann erhält zwei Strafminuten wegen Halten des Stocks. Noch 1:02 Minuten Vier-gegen-Vier.

22. Strafzeit gegen Rosenheim. Viteszlav Bilek erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

21. Und Rosenheim startet gut ins Drittel. Alex Höller spielt einen Pass aus der Drehung auf den im Slot stehenden Witala, der trifft aber nur den Pfosten.

21. Weiter geht's! Der zweite Durchgang hat begonnen.

16.58 Uhr: Nun wird auch das andere Tor noch einmal gefixt. Die Spieler sind derweil schon seit knapp zehn Minuten wieder auf dem Eis.

16.55 Uhr: Erneut verzögert sich der Beginn des Drittels, wieder muss das Tor repariert werden. Anscheinend reichte die Zeit in der Pause dafür nicht.

1. Drittel:

Wieder einmal begann das Spiel denkbar ungünstig für die Rosenheimer. Florian Krumpe musste wegen Hakens vom Eis (eine im Übrigen sehr harte Entscheidung) und die Scorpions nutzen die Überzahl eiskalt zur Führung in der 3. Minute aus. Danach kämpften sich die Starbulls aber zurück im Spiel und haben, auf das ganze Drittel gesehen, mehr vom Spiel. Nur die Scheibe wollte bisher noch nicht ins Tor, was auch an Christoph Mathis liegt, der eine bessere Leistung zeigt, als noch in Spiel drei.

20. Ende des 1. Drittels.

18. Riesenchance für Hannover! Nach einer klasse Einzelleistung muss Chad Niddery den Puck eigentlich nur noch über die Linie schieben, er verfehlt das Tor aber um Zentimeter.

17. Hannover kommt jetzt auch wieder. Lukas Steinhauer ist aber auf dem Posten und kann wieder parieren.

14. Riesenchance für Rosenheim! Michael Baindl erkämpft sich in der neutralen Zone die Scheibe und startet sofort den gegenangriff. Er legt ab auf den mitgelaufenen Chase Witala, der bekommt die Scheibe aber nicht an Mathis vorbei.

12. Rosenheim kommt immer besser ins Spiel. Höller und Fröhlich konnten beide jeweils von rechts abziehen, beide Schüsse fing Christoph Mathis aber.

10. Felix Linden setzt sich auf links schön durch, scheitert dann aber mit seinem Schuss an Christoph Mathis.

9. Hannover wieder komplett.

8. Die Chance zum Ausgleich! Dominik Daxlberger kommt wenige Meter vor dem Tor an den Puck, kann diesen aber nicht kontrollieren. Kurz darauf fängt Mathis einen Schuss von Höller.

7. Strafzeit gegen Hannover. Sebastian Lehmann erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

7. Wieder muss Steinhauer seinen Schoner ausfahren! Marius Garten kommt zentral zum Schuss, doch der Rosenheimer kann auch diesen Versuch parieren.

6. Die nächste gefährliche Aktion, doch wieder packt Steinhauer zu und hält die Scheibe fest.

5. Die Scorpions wollen sofort nachlegen und fahren einige gefährliche Angriffe auf das Tor von Lukas Steinhauer. Bisher bleibt der Rosenheimer Goalie aber Sieger.

3. Rosenheim wieder komplett.

3. Tor für Hannover! Nach der Strafe gegen Florian Krumpe finden die Scorpions sofort ihre Formation. Einen schönen Spielzug über Patrick Schmid und Marian Dejdar muss Björn Bombis am Ende nur noch ins Tor schieben.

2. Strafzeit gegen Rosenheim. Florian Krumpe erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

1. Spielminute: Los geht's! Patrick Gogulla hat die Scheibe eingeworfen.

16.05 Uhr: Der Beginn des Spiels verzögert sich um einige Minuten, da in einem Tor zahlreiche Löcher gestopft werden müssen.

15.58 Uhr: Die Eisaufbereitung ist beendet, nun beginnt die Einlaufzeremonie der Hannoveraner.

15.57 Uhr: Hauptschiedsrichter der heutigen Partie ist Patrick Gogulla. Mit ihm haben die Starbulls in den diesjährigen Playoffs schon gute Erfahrungen gemacht: Beim 5:1-Sieg in Essen war er ebenfalls der Referee.

15.47 Uhr: Die Starting Six der Starbulls: Lukas Steinhauer (G), Simon Heidenreich (D), Manuel Neumann (D), Alexander Höller (F), Michael Baindl (F), Chase Witala (F).

15.45 Uhr:Die Gastgeber starten mit folgenden sechs Spielern: Christoph Mathis (G), Sebastian Lehmann (D), Robin Thomson (D), Björn Bombis (F), Marius Garten (F), Patrick Schmid (F).

15.45 Uhr: Die Mannschaften sind vom Eis, welches nun nochmal neu aufbereitet wird.

15.38 Uhr: Gegner in einem möglichen Halbfinale wäre übrigens der EV Landshut, die die Bulls aus Halle mit 3:1 besiegten. Die Habfinalserie beginnt am kommenden Freitag, 12. April, Rosenheim müsste zuerst auswärts antreten.

15.30 Uhr: Herzlich Willkommen aus der hus de groot Eisarena in Hannover. Ein letztes Mal müssen die Starbulls Rosenheim heute bei den Hannover Scorpions antreten, heute geht es dabei um alles: Ein Sieg würde das Halbfinale bedeuten, bei einer Niederlage wäre die Saison beendet. Nach dem 4:2-Sieg am vergangenen Dienstag und der 5:7-Niederlage am Freitag ist die Serie wieder komplett ausgeglichen. Die Teams sind bereits auf dem Eis um sich aufzuwärmen, um 16 Uhr geht's dann los!

Der Vorbericht:

Um 16 Uhr müssen die Grün-Weißen zum dritten Mal binnen zehn Tagen im Norden von Hannover bei den ortsansässigen Scorpions antreten und dabei eine weitere Energieleistung vollbringen, um damit in die nächste Playoff-Runde einzuziehen. Nur ein Sieg zählt im alles entscheidenden fünften Spiel der Viertelfinal-Serie gegen die Hannoveraner.

Dass es zu diesem "Do or Die"-Match überhaupt kommt, haben sich die Rosenheimer allerdings selbst zuzuschreiben. Bei der 5:7-Pleite in Spiel vier am Freitagabend nützten die Rosenheimer nämlich beim Stand von 2:1 im ersten Drittel und dann bei einem Powerplay bei 5:5 im letzten Abschnitt ihre Chancen nicht. Hinzu kam, dass die Abwehr - in den bisherigen Playoff-Spielen das Prunkstück - diesmal sieben Gegentore zuließ und zudem Hannover bei Überzahl sehr effektiv agierte. Zwei Punkte, bei denen Coach Manuel Kofler mit Sicherheit ansetzen wird.

Ein mögliches Duell im Halbfinale mit dem Erzrivalen aus Landshut sollte den Starbulls in jedem Fall Motivation genug sein, um in der "„hus de groot EISARENA“ in Mellendorf ein weiteres Mal alles "rauszuhauen" und das Weiterkommen zu realisieren. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT