Die Starbulls sind heiß auf den ersten Titel

+

Rosenheim - Eine Partie, wie sie am Dienstag im Rosenheimer Eisstadion stattfindet, hat es bislang an der Mangfall noch nie gegeben. In nur einem Spiel könnten die Rosenheimer seit der Neugründung 2000 ihren ersten Titel gewinnen - den DEB-Pokal!

Rosenheim hat schon viele große Spiele im Kathrein- Stadion erlebt: Play-off-Endspiele um die deutsche Meisterschaft gegen Mannheim (1982 und 1985) mit anschließendem Titelgewinn, ein legendäres Qualifikationsspiel 1983 gegen den schwedischen Meister AIK Stockholm mit einem sensationellen 8:4-Sieg und der erstmaligen Qualifikation einer Rosenheimer Eishockeymannschaft für die Europacup- Endrunde. Eine Partie, wie sie am Dienstag, 19.30 Uhr, im Rosenheimer Eisstadion stattfindet, hat es bislang an der Mangfall allerdings noch nie gegeben. In nur einem einzigen Spiel könnten die Rosenheimer seit der Neugründung 2000 ihren ersten Titel gewinnen. Das Datum für einen historischen Sieg könnte besser nicht sein: 11. 1. 11 – der Tag, an dem Rosenheim erstmals DEB-Pokalsieger werden könnte, und die Starbulls sind definitiv heiß auf diesen Titel.

Auf dem Weg ins Finale haben die Schützlinge von Trainer Franz Steer in Runde eins die Stuttgart Rebels auswärts mit 12:3 eliminiert. Danach gab es nur noch Heimspiele und hier waren die Wölfe Freiburg (6:4), die Hannover Indians (4:3) sowei die deutsche U20-Nationalmannschaft (7:1) die Opfer von Stephan Gottwald und Co. Jetzt aber wartet mit Ravensburg, das über Miesbach, Heilbronn und Bremerhaven ins Endspiel vorstieß, der wohl schwerste Brocken im Finale und das Spiel könnte ein echter Kracher werden. Die Ravensburg Towerstars sind neben den Schwenninger Wild Wings das dominierende Team der 2. Bundesliga – gegen die Starbulls gab es für die Truppe von Trainer Peter Draisaitl bislang aber nur Niederlagen. Das alles zählt aber heute Abend nichts. Heute ist der Wille entscheidend, vielleicht auch das Glück. Gut möglich, dass die Entscheidung erst im Penaltyschießen fällt. Ein wichtiges Kriterium ist die Unterstützung durch die Fans – gerade in einem Heimspiel. Das wurde zuletzt gegen Landshut deutlich. Genau als die Niederbayern drauf und dran waren die Partie zu drehen, halfen die Fans und am Ende siegten die Starbulls.

„Ich hoffe, dass unsere Zuschauer dem Spiel einen würdigen Rahmen geben“, zählt der Dritte Starbulls- Vorstand Richard Diebald auf die Unterstützung der Zuschauer. Heute können nicht nur die Trainer und Spieler einen Titel holen, sondern auch die einheimischen Eishockey-Fans. Und eventuell ist Rosenheim heute nach der Partie um ein weiteres großes Spiel in der Eishockeygeschichte reicher.

Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT