Die letzten Tests vor dem Saisonstart

+

Rosenheim - Die Eishockeyspieler der Starbulls biegen auf die Zielgerade der Vorbereitungsphase ein. Am Freitag steht das letzte Testspiel auf dem Programm.

Die Eishockeyspieler der Starbulls Rosenheim biegen in der Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison 2011/2012 auf die Zielgerade ein, an deren Ende am kommenden Freitag, 23. September, das erste Punktspiel in Crimmitschau steht. Vorher gehen allerdings noch zwei Spiele und die offizielle Mannschaftsvorstellung über die Bühne.

Heute, Freitag, 19.30 Uhr, geht es gegen den italienischen Erstligisten SG Cortina, morgen, Samstag, findet ab 11 Uhr die Mannschaftsvorstellung in der Sparkasse Rosenheim statt (siehe Kasten) und am Sonntag, 18 Uhr, gastieren die Starbulls zum ersten Pflichtspiel im DEB-Pokal beim Oberligisten Regensburg.

Das heutige Heimspiel gegen die Gäste aus Italien dürfte der wohl härteste Test in der Vorbereitung werden. "Ich habe mit Cortinas Trainer telefoniert und er sagte mir, dass er sehr starke Ausländer hat." Nicht zwei, nicht vier, sondern acht (!) Kontingentspieler stehen in den Reihen von Cortina: Angefangen vom kanadischen Torhüter Jean-Philippe Levasseur über die Verteidiger David Bowman, Mark Isherwood (beide Kanada) und dem Tschechen Marek Chvatal bis hin zu den Stürmern Curtis Fraser, Rob Hennigar (beide Kanada), Ryan Dingle (USA) und dem Schweden Jonas Johansson, an dem vor der Saison auch Starbulls-Coach Franz Steer interessiert war. "Er hat einen Schuss wie ein NHL-Spieler, ist aber ein sehr eigenwilliger Typ und gab mir nicht das Gefühl, dass er unbedingt zu uns kommen wollte", blickt Steer ein paar Wochen zurück. Interessant ist auch, dass fast alle ausländischen Spieler bereits in der American Hockey League spielten, also auch ein gewisses Niveau haben. "Das ist ein echter Prüfstein für uns", glaubt Steer, der aber im gleichen Atemzug vor Sonntag-Gegner Regensburg warnt. Und das trotz des klaren 9:2-Sieges aus der Vorwoche gegen den gleichen Gegner. "Da haben bei Regensburg zwei Schlüsselspieler gefehlt und außerdem ist das am Sonntag kein Test- oder Freundschaftsspiel, sondern ein Pokalspiel in dem es um etwas geht", warnt Steer. Immerhin ist seine Truppe der Titelverteidiger und das ist für jeden Gegner Motivation genug 100 Prozent zu geben. "Wenn wir konzentriert spielen und uns auf unsere Stärken besinnen, werden wir auch gewinnen", ist sich der Starbulls-Coach sicher und hofft gleichzeitig wieder auf einen Sahnetag seiner Topreihe mit Kapitän Stephan Gottwald, der vor einer Woche in der Oberpfalz vier Treffer erzielte, Mitch Stephens (2 Tore) und Simon Wenzel (1).

Nicht so zufrieden ist Steer dagegen mit Verteidiger Mike Wilson und das hat er dem Kanadier in einem persönlichen Gespräch auch unmissverständlich mitgeteilt: "Das reicht mir nicht. Er spielt zwar nicht schlecht, aber er muss den Unterschied ausmachen. Er kann es besser, doch das muss er mir schnellstmöglich zeigen", wird Steer deutlich.

Ansonsten ist er gut gestimmt, weil alle voll mitziehen und er keine verletzten Spieler hat. In Regensburg fehlen allerdings trotzdem zwei Verteidiger, weil Max Meirandres und Max Renner am Sonntag für die U20-Nationalmannschaft im Einsatz sind. bz/Oberbayerisches Volksblatt

Starbulls-Fans Infotag

 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs

Lesen Sie mehr dazu morgen im Oberbayerischen Volksblatt!

Kommentare