Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

EV Füssen - Starbulls Rosenheim 1:2 - Spielende

Glanzloser Arbeitssieg der Starbulls gegen den EV Füssen am Kobelhang!

Fotos vom Spiel Starbulls Rosenheim - EV Füssen 6:1 am 10. Oktober
+
Beim 6:1-Heimsieg am 10. Oktober gegen den EV Füssen netzte Kevin Slezak eiskalt ein.

Füssen/Rosenheim – Nach den beiden Kracher-Wochen besiegten die Starbulls den EV Füssen am heutigen Abend mit 2:1. Hier gibt‘s den Liveticker zum Nachlesen.

EV Füssen - Starbulls Rosenheim 1:2 (0:1/1:1/0:0) - Endstand

Tore: 0:1 (14.) Schmidpeter PP1; 0:2 (34.) Snetsinger SH1; 1:2 (38.) Besl;
Strafzeiten: Rosenheim: 6 / Füssen: 6 / Zuschauer: 332

Der Liveticker zum Nachlesen: Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Samstagmorgen.

60. Spielende und Fazit zum Spiel: Rosenheim war bis zur Mitte des zweiten Drittels dominant und spielbestimmend, aber fahrlässig mit der Verwertung der Chancen. Spätestens mit dem Anschlusstreffer witterten die Gäste ihre Chance und spielten frecher auf. Mit etwas Glück und Andreas Mechel im Gehäuse der Grün-Weißen konnte der knappe Auswärtssieg dann doch fest gemacht werden. Die Starbulls müssen sich unbedingt noch steigern, will man auch gegen stärkere Gegner in der Fremde punkten.

59. Die letzten Sekunden laufen herunter. Das müssten reichen für den Auswärtssieg.

57. Rosenheim macht es hier noch einmal unnötig spannend und vertändelt die Scheibe im eigene Drittel. Und Hofbauer bekommt die Scheibe punktgenau im Slot auf das Schlägerblatt serviert und kann den Puck nicht im Gästetor unterbringen.

56. Es geht in die Crunch-Time! Und Andreas Mechel mit dem Big-Save gegen Straub.

55. Da hat es gerade lichterloh gebrannt in der Rosenheimer Verteidigungszone. Andreas Mechel mit ein paar ganz wichtigen Saves!

53. Strafzeit gegen die Starbulls! Füssen wieder komplett und somit in Überzahl. Florian Krumpe muss wegen übertriebener Härte in die Kühlbox.

51. Strafzeit gegen den EV Füssen. Folgt jetzt der Lucky Punch? Besl muss wegen Haken auf die Strafbank.

50. Zack Phillips am heutigen Abend eher unauffällig.

48. Konter über Simon Heidenreich und Maxi Hofbauer. Letzterer bringt die Hartgummischeibe auf das Füssener Gehäuse. Hötzinger kann den Schuss jedoch entschärfen.

47. Rosenheim verteidigt gerade vogelwild in der eigenen Zone. Die Hausherren haben viel zu viel Zeit und Raum, um sich die Scheibe gegenseitig zu zuspielen.

45. Da kann Mayl den Rosenheimer Keeper fast mit einem Heber ins linke Kreuzeck überlisten aber Mechel lenkt den Puck mit der Schulter über die Querlatte. Im Gegenzug hat Schmidpeter die Chance zu treffen.

43. Rosenheim in dieser Phase des Spiels mit ungenauem Spielaufbau. Gerade musste Mechel in höchster Not gegen Sam Payeur retten.

42. Manuel Edfelder mit der ersten Chance im letzten Drittel. Kein großes Problem für den Füssener Keeper.

41. Das letzte Drittel ist angebrochen. Können die Starbulls Spiel und Punkte an die Mangfall bringen?

Fazit zum 2. Drittel: Der mangelhaften Chancenauswertung der Grün-Weißen ist es zu verdanken, dass wir hier im letzten Drittel ein völlig offenes Spiel mit einem offenen Ende sehen werden.

40. Drittelende: Rosenheim müsste aufgrund der Spielanteile deutlicher in Führung sein. Aber es steht zur Drittelpause nur ein knappes 2:1 auf der Anzeigetafel.

39. Im Gegenzug hat Curtis Leinweber die Riesenchance, den Abstand wieder auf zwei Tore anwachsen zu lassen.

38. TOR für den EV Füssen. Und da ist der Anschlusstreffer für die Hausherren. Die Füssener erkämpfen sich die Scheibe im Mitteldrittel und dann geht es schnell. Über Deubler kommt der Puck zu Besl un der lässt Andreas Mechel mit seinem Heber in den Winkel keine Abwehrchance.

35. Rosenheim wieder mit 5 Mann auf dem Eis.

34. TOOOR in Unterzahl! Die Füssener Angriffsformation verliert die Scheibe in der Rosenheimer Zone, Brad Snetsinger schnappt sich die Hartgummischeibe und geht von coast to coast. Der abgezockte Handgelenkschuss ist unhaltbar für Hötzinger.

33. Strafzeit gegen Rosenheim. Jetzt erwischt es Maximilian Vollmyer wegen halten. Überzahl für Füssen.

31. Die Starbulls konnten ihr gefährliches Überzahl im gegnerischen Drittel aufziehen, jedoch verteidigten die Allgäuer clever und konnten einen weiteren Treffer der Gäste verhindern. Füssen wieder komplett!

29. Strafzeit gegen den EV Füssen. Fällt jetzt der zweite Treffer in Überzahl? Velebny muss wegen übertriebener Härte in die Kühlbox.

29. Steffen Tölzer spielt von der Grundlinie des gegnerischen Drittels auf Hofbauer, der Benedikt Hötzinger mit einem Schlenzer prüft. Guter Save des Gästegoalies.

26. Velebny mit einem seiner gefürchteten Schlagschüsse. Der Rosenheimer Keeper kann mit der Stockhand klären. Die Starbulls jetzt zu lässig mit ihrem Spiel. Füssen drückt auf den Ausgleich. Das wäre ein guter Zeitpunkt für ein weiteres Tor der Gün-Weißen.

25. Konter der Füssener über Frank Sill, die Scheibe scheint schon geklärt da rutscht der Rosenheimer Verteidiger aus. Samuel Payeur reagiert am Schnellsten, schnappt sich die Scheibe und prüft Andreas Mechel mit einem halbhoch angesetzten Handgelenkschuss. Klasse Save des Rosenheimer Goalies.

23. Gleich zu Anfang können sich die Starbulls mehrere Chancen erspielen, aber der Füssener Keeper hält seinen Kasten in dieser Phase des Spiels sauber.

21. Das Mitteldrittel hat begonnen. Können die Starbulls ihr spielerisches Übergewicht in weitere Tore ummünzen?

Corona-Fall in der Oberliga Süd: Die Begegnung zwischen den Eisbären Regensburg und dem Deggendorfer Schlittschuh Club musste aufgrund eines Corona-Falles kurzfristig abgesagt werden. Weitere Informationen entnehmen sie bitte der Tagespresse.

Fazit zum 1. Drittel: Die Starbulls fanden relativ schnell ins Spiel, aber der EV Füssen hielt mit Leidenschaft dagegen. Gegen Mitte des Drittels übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando auf dem Eis und nutzten ihr erstes Überzahl direkt zur Führung. Weitere gute Chancen blieben jedoch ungenutzt und einmal musste Andreas Mechel schon sein ganzes Können zeigen, um den Ausgleichtreffer der Hausherren zu verhindern.

20. Drittelende: Rosenheim geht mit einer knappen 1:0 Führung in die Kabine.

18. Das war knapp! Deubler kann auf der linken Seite in das Drittel der Starbulls eindringen und spielt den Querpass zu Samuel Payeur. Der prüft Andreas Mechel mit dem Onetimer. Mechel fährt die Schoner aus und kann den gefährlichen Flachschuss um das Gehäuse lenken.

17. Die Füssener bemüht in Überzahl Chancen zu kreieren, aber die Starbulls hellwach in der eigenen Zone. Rosenheim wieder komplett.

15. Strafzeit gegen die Starbulls. Maximilian Brandl muss wegen Ellbogencheck in die Kühlbox. Überzahl Füssen.

14. TOOOR für Rosenheim! Und mit dem ersten Überzahl gehen die Starbulls verdient in Führung. Brad Snetsinger mit dem Pass auf Marc Schmidpeter, der die Scheibe aus dem Slot ins Tor bringen kann. Der EV Füssen dadurch wieder komplett.

12. Die erste Strafzeit des Spiels wird von den Unparteiischen ausgesprochen! Starbulls-Time! Pius Seitz muss wegen Haken auf die Strafbank!

10. Erneut der Alleingang von Alexander Höller. Dieses mal taucht der Stürmer auf der linken Seite auf. Fast von der Grundlinie will er den Füssener Goalie überlisten, aber die kurze Ecke ist zu.

8. Der EV Füssen klärt jetzt zweimal hintereinander mit Icing.

7. Die Starbulls bringen die Allgäuer mit kontrolliertem Spielaufbau kontinuierlich in Bedrängnis. Der Druck der Starbulls nimmt zu.

5. Der widergenesene Manuel Edfelder tankt sich ins gegnerische Drittel durch und spielt die Scheibe in den Slot, dort lauert Alexander Höller der die Scheibe Richtung Gästetor abfälscht, leider macht Benedikt Hötzinger die Schoner blitzschnell zu.

4. Sam Payeur erkämpft sich im eigenen Drittel die Scheibe und fährt das Break. Der Handgelenkschuss kommt jedoch zu unplatziert und landet in der Fanghand von Andi Mechel.

3. Alexander Höller kann über die linke Seite ins gegnerische Drittel kommen und schlenzt die Scheibe Richtung Hötzinger, der das Spielgerät zur linken Seite abwehren kann.

2. Beide Mannschaften legen hier gleich richtig los1 Erste Chance im Konter für Füssen. Deubler prüft Andreas Mechel vom linken Bullykreis aus. Im Gegenzug die Chance durch Snetsinger, der sich über rechts durchtankt und den Füssener Keeper erstmals prüft.

1. Spielminute: Der Referee hat die Hartgummischeibe eingeworfen, der Puck ist im Spiel. Das Duell am Kobelhang hat begonnen!

+++19:25 Uhr: Wenn man fast 12 Schüsse auf das gegnerische Tor abgeben muss, um einen Treffer zu erzielen, dann ist das für eine Mannschaft mit Meisterambitionen einfach nicht gut. Das analysierte auch Trainer John Sicinski und handelte. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Starbulls nach der Deutschland-Cup-Pause präsentieren werden.

+++19:20 Uhr: Die Starting-Six beider Mannschaften:

Die Starbulls beginnen mit: (G) Mechel – (D) Tölzer; (D) Reinig – (F) Snetsinger; (F) Brandl; (F) Phillips

Der EV Füssen beginnt mit: (G) Hötzinger – (D) ; Van der Linde (D) Simon – (F) Besl; (F) Deubler; (F) Payeur

Ausfälle auf Seiten der Starbulls: Dominik Kolb (ca. zwei Wochen)

Die Partie steht heute unter der gemeinsamen Leitung von Hauptschiedsrichter (HSR) Lars Müller und Markus Schütz. An den Linien unterstützen Julian Laudan und Tobias Merten.

+++19:10 Uhr: Die letzten Ergebnisse der Hauptrunde im Überblick:
EV Füssen:
Blue Devils Weiden – EV Füssen 3:1
EV Füssen – SC Riessersee 0:3
EV Lindau Islanders – EV Füssen 5:2

Starbulls Rosenheim:
Deggendorfer SC – Starbulls Rosenheim 0:3
Eisbären Regensburg – Starbulls Rosenheim 2:4
Starbulls Rosenheim – Blue Devils Weiden 2:3 n.V.

+++19:00 Uhr: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde aus dem Bundesleistungszentrum in Füssen, wo wir heute nach einer 12-tägigen Unterbrechung des Spielbetriebes endlich wieder live vor Ort berichten können. Grund für die Pause war der alljährlich stattfindende Deutschland-Cup, bei dem sich das Team von Bundestrainer Toni Söderholm gegen ehrgeizige Russen, routinierte Schweizer und talentierte Slowaken durchsetzen konnte. Sowohl der EV Füssen, als auch die Starbulls Rosenheim beendeten den Spieltag vor der Pause mit einer Niederlage. Welches Team heute als Sieger vom Eis gehen wird und möglicherweise eine Siegesserie starten kann, wird sich zeigen! Bis es soweit ist, versorgen wir euch noch mit ein paar Infos rund um den heutigen Gegner und präsentieren wie gewohnt die Mannschaftsaufstellung.

Der EV Füssen im Faktencheck:
Im Team des EV Füssen gab es einen Wechsel hinter der Bande. Trainer Andreas Becherer, der die Ostallgäuer von der Bayernliga in die Oberliga führte, wurde zum Sportdirektor befördert und mit Marko Raita ein neuer Coach vorgestellt. Der 41-Jährige Finne wechselte von den Frankfurt Lions (DEL2) ins Allgäu. Hier war gleich jede Menge Arbeit zu verrichten um die Abgänge von Andreas Jorde, Stefan Rott, Quirin Stocker, Brad Miller, Marius Klein, Florian Stauder, Florian Höfler und Marius Keller zu kompensieren und die Neuzugänge (Justus Meyl, Jörg Noack, Leon Dalldush, Pius Seitz, Julian Straub und Andrej Taratukhin) zu integrieren.

Die Mannschaftsaufstellungen:

Füssen: G: 29 Hötzinger (30 Wiedemann C.) - D: 7 Dropmann (C), 10 Mayl, 11 Simon, 28 Jentsch, 55 Van der Linde, 82 Velebny - F: 8 Wiedemann V., 14 Dalldush, 16 Zelenka, 17 Seitz, 19 Straub, 23 Vogl, 26 Sill, 27 Payeur, 66 Krauß, 77 Deubler, 91 Miller, 97 Besl - Trainer: Marko Raita
Rosenheim: G: 50 Mechel (67 Kolarz) - D: 4 Reinig, 8 Draxinger, 13 Tölzer, 22 Biberger, 55 Krumpe F., 98 Vollmayer - F: 6 Edfelder, 7 Phillips, 10 Hofbauer, 11 Leinweber, 17 Daxlberger (C), 20 Heidenreich, 21 Höller, 24 Brandl, 37 Schmidpeter, 41 Snetsinger, 71 Cornett, 81 Slezak - Trainer: John Sicinski

Armin Sigl, Freier Mitarbeiter Ro24

Der Vorbericht:
Wohin geht es für die Starbulls in dieser Saison? Langsam aber sicher lässt sich eine erste Tendenz erkennen. Nach den Top-Spielen gegen Memmingen, Deggendorf, Regensburg und Weiden an den letzten vier Spieltagen vor der Länderspielpause sind die Rosenheimer zwar auf Platz vier der Tabelle abgerutscht, der Rückstand auf die „Blauen Teufel“ an der Tabellenspitze beträgt allerdings nur vier Punkte. Lediglich ein Zähler fehlt auf Rang zwei.

Mit einem Auswärtssieg beim EV Füssen könnten die Grün-Weißen weiter Druck auf die anderen Spitzenteams der Liga ausüben. Dass die Männer von Trainer John Sicinski wissen, wie das Siegen gegen Füssen funktioniert, haben sie bereits beim ersten Heimspiel der Saison am 10. Oktober unter Beweis gestellt. 6:1 hieß es letztlich am Ende.

Die Allgäuer rangieren derzeit auf Rang zehn in der Tabelle, haben allerdings aufgrund der verschobenen Partie gegen die Höchstadt Alligators ein Spiel weniger absolviert, als die direkte Konkurrenz. Während die Füssener mit zwei Heimsiegen gegen Memmingen und Deggendorf zwischenzeitlich aufhorchen ließen, setzte es in den letzten vier Spielen vier Niederlagen – darunter am letzten Spieltag vor der Deutschland-Cup-Pause eine 5:2-Pleite beim Tabellenschlusslicht in Lindau.

Wieder mit von der Partie im Kader der Starbulls ist am Freitag Manuel Edfelder, der im Spitzenspiel gegen Weiden noch schmerzlich vermisst wurde. Er wird aller Voraussicht nach gemeinsam mit Dominik Daxlberger und Alexander Höller in einer Sturmreihe auflaufen. Das Tor der Rosenheimer wird in Füssen Andreas Mechel hüten, ließ Headcoach Sicinski vor dem Spiel durchblicken. Weiterhin fehlen wird hingegen Verteidiger Dominik Kolb, der laut Sicinski noch etwa zwei Wochen brauchen wird, bis er sein Comeback geben kann.

Mit lediglich 21 Toren aus neun Spielen stellt der EV Füssen aktuell die schlechteste Offensive der Oberliga Süd. Mit das größte Manko ist hier die schwache Chancenverwertung. Nur 7,32 Prozent der Schüsse des Eislaufvereins fanden bisher den Weg ins gegnerische Tor. Zum Vergleich: Beim EC Peiting – dem Anführer dieser Statistik – ist die Treffsicherheit mit 15,62 Prozent mehr als doppelt so hoch.

Wirft man einen Blick auf die Einzelspieler, wird ebenfalls schnell klar, dass die Favoritenrolle im Duell der Altmeister klar auf Seiten der Rosenheimer liegt. Eric Nadeau, Samuel Payeur und Julian Straub sind mit jeweils sieben Scorer-Punkten die Spieler mit den meisten Torbeteiligungen in den Reihen der Allgäuer.

Mit Steffen Tölzer (9), Manuel Edfelder (9), Curtis Leinweber (10), Aaron Reinig (10), Maximilian Brand (12), Maximilian Vollmayer (12) und Dominik Daxlberger (14) sind gleich sieben Akteure der Oberbayern in der Scorer-Wertung besser platziert. Starbulls-Trainer John Sicinski tritt allerdings vor dem Spiel etwas auf die Bremse und mahnt, den Gegner nicht zu unterschätzen: „Die Füssener haben Memmingen mit 5:3 und Deggendorf mit 3:2 besiegt. Damit ist zu diesem Auswärtsspiel alles gesagt.“

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare