Loyns kommt nicht nach Rosenheim

+
Lynn Loyns (rechts), hier noch im Trikot der Krefeld Pinguine, hat sich für einen Wechsel zu den DEG Metro Stars entschieden.

Rosenheim - Die Fans der Starbulls spekulieren nach dem Abgang von Geordie Wudrick fleißig über mögliche Neuzugänge. Jetzt haben sich aber die Gerüchte um Lynn Loyns zerschlagen:

Lesen Sie dazu auch:

Dein Name auf dem 5000plus-Trikot

Der als möglicher Neuzugang hoch gehandelte Pat Kavanagh ist kein Thema mehr. Wie das Fachmagazin Eishockeynews auf seiner Internetseite vermeldete, hat der kanadische Angreifer bei seinem Ex-Klub Vienna Capitals, das mit zahlreichen Verletzungssorgen zu kämpfen hat, eine zweite Chance bekommen und stürmt nun wieder für den EBEL-Klub aus der österreichischen Hauptstadt.

Auch mit der Verpflichtung von Lynn Loyns wird es jetzt nichts mehr: Bereits am Dienstagmorgen sah es danach aus, als ob die Rosenheimer das Rennen um den Stürmer knapp gegen DEL-Klub DEG Metro Stars verloren hätten. "Da ging es um wenige Stunden. Schläger und Vertrag - alles war vorbereitet, doch dann kam das Angebot der DEG Metro Stars", sagte Starbulls-Coach Franz Steer gestern etwas enttäuscht. Er wünschte Loyns allerdings viel Erfolg und hatte Verständnis dafür, dass ein 30-Jähriger in der höchsten Liga spielen will. "Das zeigt mir, dass wir am richtigen Spieler Interesse hatten", sagt Steer.

Am Dienstagmittag hatte die Hoffnung im Rosenheimer Lager aber nochmal neue Nahrung bekommen, als Radio Charivari vermeldete, dass der 30-jährige kanadische Stürmer womöglich derzeit nur zu Testzwecken in Düsseldorf weile. Die Entscheidung über eine Verpflichtung Loyns´ wollten die Metro Stars demnach erst am Mittwoch treffen.

Am späten Nachmittag ging es dann aber schnell: Wie die Metro Stars auf ihrer Homepage meldeten, hat Loyns im Probetraining einen positiven Eindruck hinterlassen und anschließend einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten. "Lynn wird unserem Team Energie geben und unserem Kader mehr Tiefe verleihen", sagte Düsseldorfs Trainer Jeff Tomlinson.

Wie auch immer, in Sachen Neuzugänge soll dennoch bald Vollzug vermeldet werden: Der Starbulls-Coach will spätestens nach dem Pokalspiel am Mittwoch in Füssen einen, vielleicht sogar zwei neue Spieler verpflichtet haben. "Mit einem sind wir uns bis auf Kleinigkeiten einig", verriet Steer.

bz/mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT