Noch kein Nachfolger für Wudrick gefunden

+
Michael Baindl und Corey Quirk müssen sich einen neuen Sturmpartner suchen, weil der Vertrag von Geordie Wudrick (rechts) aufgelöst wurde.

Rosenheim - Die Starbulls suchen einen Ersatz für Geordie Wudrick: "Wir sind zwar nahe dran an einer Verpflichtung, aber Vollzug können wir noch nicht melden", sagte gestern Rosenheims Eishockey-Trainer Franz Steer.

Der Vertrag mit dem glücklosen Stürmer Geordie Wudrick wurde am Mittwoch im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst. Wudrick wollte aus familiären Gründen zurück nach Kanada. Franz Steer ist jetzt verstärkt auf der Suche nach geeignetem Ersatz. "Mein Wunschkandidat ist ein ehemaliger DEL-Spieler, 30 Jahre alt, der sich über gute Leistungen in der 2. Bundesliga noch einmal für die DEL empfehlen will", sagte Steer gestern, doch kurz vor einer Unterschrift erhielt der Spielervermittler des Stürmers für seinen Klienten ein Angebot aus Italien. "Ich habe auch noch andere Optionen. Einen erfahrenen Schweden, einen pfeilschnellen Finnen, einen 24-jährigen Kanadier mit Deutschland-Erfahrung", verriet Steer, der auch die Möglichkeit eines weiteren Try-out-Spielers in Erwägung zog. "Schlägt der ein, ist es ein Super-Schnäppchen", sagt Steer, der auch noch einen "hochinteressanten Verteidiger" an der Angel hat. Eventuell fällt am Wochenende bereits eine Entscheidung.

bz/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT