4:1 Niederlage für Rosenheim

Starbulls verlieren Derby gegen Landshut

Landshut/Rosenheim - Mit einer 4:1 Niederlage im Gepäck fahren die Starbulls nach Hause.

Fazit aus dem Live Ticker

Nachdem die Starbulls gut in das Spiel gestartet waren und die ersten 10 Minuten eher mit einem leichten Chancenplus für die Starbulls beendet wurden, war das Spiel der Grün-Weißen ab der 10. Minute mehr und mehr zerfahren.

Landshut kam besser in die Partie und gewann mehr und mehr Zweikämpfe. Auch die Rosenheimer Fehler und ihre Überzahlsituationen nutzten die Rot-Weißen eiskalt aus. Die Starbulls ließen ihre Zweikampfstärke und auch ihre Schnelligkeit, die sie in den ersten Spielen ausgezeichnet hat, heute nicht oft aufblitzen. Dazu kam dann auch noch Pech, als sie zweimal an der Latte scheiterten. 

Das Spiel hätte durchaus auch 4:2 oder gar 4:3 ausgehen können. Doch nun ist das Spiel vorbei und Manuel Kofler wird unter der Woche sicher die richtigen Worte und Entscheidungen finden, um die Mannschaft wieder zurück in die Erfolgsspur zu lenken. Am nächsten Wochenende warten nämlich mit den Eisbären Regensburg am Freitag zuhause im Emilo-Stadion und dem EC Peitung am nächsten Sonntag auswärts bereits die nächsten Brocken auf die Jungs von der Mangfall. Dort gilt es dann wieder, an die Erfolgsserie aus den ersten Spielen anzuknüpfen und die heutige Derbyniederlage schnell vergessen zu machen.

Der Live Ticker zum nachlesen

Vorbericht zum Spiel

„Lets do it again!“, hieß es für die Rosenheimer Kufenflitzer nicht nur am Freitag gegen Waldkraiburg, auch für die Derby-Wiederauflage am Sonntag gegen Landshut gilt das Motto: „Macht es noch einmal, Starbulls!“ – freilich ohne dabei die Realitäten aus dem Fokus zu verlieren. Der verdiente 3:1-Heimsieg deutlich überlegener Starbulls am 2. Spieltag im ausverkauften emilo-Stadion kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der niederbayerische Erzrivale einen für Oberliga-Verhältnisse herausragenden Kader besitzt: viel individuelle Klasse, mächtig höherklassige Erfahrung, reichlich jugendliche Power – und das alles bei einer so komfortabler Breite, vier Sturmreihen auf das Eis schicken zu können.

Auch Landshuts Trainer Axel Kammerer hat Änderungen in der Reihenzusammenstellung vorgenommen, allein schon deshalb werden die Starbulls auf einen „anderen“ EVL treffen, als vor zwei Wochen. Vor allem aber hat die Landshuter Mannschaft die große Chance, sich mit einem Derby-Heimsieg vor Ihren Fans zu rehabilitieren und den unerwartet schwachen Saisonstart vergessen zu machen. Beim Heimspiel gegen Miesbach am Sonntag zeigten die Niederbayern nach einem 4:4-Zwischenstand Mitte des zweiten Drittels schließlich doch noch, was sie grundsätzlich „auf der Pfanne“ haben und gewannen 9:4.

„Wir treffen auf einen starken und gefährlicher Gegner und uns erwartet ein Hexenkessel“, weiß Manuel Kofler um den Anspruch der Aufgabe, die Team und Trainer aber durch und durch positiv angehen: „Solche Spiele sind echte Highlights. Wir freuen uns auf das Spiel in Landshut. Die Mannschaft ist heiß, will wie schon beim ersten Derby vor zwei Wochen der Partie ihren Stempel aufdrücken und alles dafür tun, um erneut siegreich zu sein.“

Beide Spiele der Starbulls Rosenheim am Freitag gegen Waldkraiburg und am Sonntag in Landshut werden auch live und kommentiert im Internet übertragen. Die Liveübertragungen sind zum Preis von je 5 Euro über die Internetadresse www.sprade.tv buch- und abrufbar.

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt ab 18 Uhr im Live-Ticker!

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (M.H.)

Rubriklistenbild: © Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT