Eisbären Regensburg 10:2 Starbulls Rosenheim

Eisbären schießen katastrophal spielende Starbulls ab! 

+

Regensburg - Die Starbulls treten am Sonntag gegen die Eisbären in Regensburg an. Wie sie sich beim Gegner vor Ort schlagen werden, könnt ihr am Sonntag im Live-Ticker mitverfolgen.

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

+++

Zusammenfassung 3. Drittel:

Auch im letzten Spielabschnitt bestimmten die Eisbären das Spiel und gewinnen auch in der Höhe verdient mit 10:2 gegen ganz schwach spielende Rosenheimer. Bei den Starbulls fehlte es heute an allen Ecken und Enden. Egal ob Zweikämpfe, Puckkontrolle, Spielwitz, Schnelligkeit oder Spielintelligenz, das war heute eine bodenlose Leistung der Männer von der Mangfall. Ein derart schwaches Spiel der Grün-Weißen haben wir persönlich schon seit zwei Jahren nicht mehr gesehen, heute Abend war fast schon ein Klassenunterschied auf dem Eis erkennbar. Weiter geht es für die Starbulls bereits am Freitag mit dem nächsten Auswärtsspiel gegen den Höchstadter EC. Die Eisbären empfangen gleichzeitig am Freitag Abend in der Donau-Arena den Tabellenzweiten aus Peiting zum Spitzenspiel in der Oberliga Süd.
Wir verabschieden uns von euch und wünschen allen Fans aus dem Stadion eine gute Heimreise und euch morgen einen guten Start in die neue Arbeitswoche.

60. Minute: Die Schlusssirene beendet das Spiel in Regensburg. Die Eisbären gewinnen mit 10:2 gegen die Starbulls Rosenheim!

59. Minute: Baindl versucht es aus spitzem Winkel, trifft allerdings nur das Außennetz. 

58. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett!

58. Minute: Der Großteil der gut 2.000 Fans in der Donau-Arena feiert ausgelassen schon Minuten vor Spielende den Sieg der Eisbären. Aus dem Block der Starbulls ist bereits seit der ersten Drittelpause nichts mehr zu hören.

56. Minute: Wieder Endres! Der einzige Rosenheimer, der heute einigermaßen Normalform zeigt. Diesmal lenkt er den Schlagschuss von Ontl über das Tor und entschärft so die Situation.

56. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Niki Meier erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlages.

55. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett!

55. Minute: Alexander Höller ist wieder zurück, damit Rosenheim wieder mit vier Feldspielern.

55. Minute: Luca Endres rettet zweimal gut gegen Tomas Gulda in doppelter Unterzahl.

53. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Diesmal trifft es Matthias Bergmann, der zwei Minuten wegen Spielverzögerung erhält.

53. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Alexander Höller erhält zwei Strafminuten wegen Unsportlichkeit!

53. Minute: TOR für die Eisbären!
Jetzt ist es offiziell, die Starbulls kassieren eine zweistellige Klatsche in Regensburg! Erik Keresztury spielt steil auf Constantin Ontl, der Endres keine Chance lässt.

51. Minute: TOOOR für die Starbulls!
Tobias Draxinger und Niki Meier bereiten für Matthias Bergmann vor. Der Schuss wird vor Holmgren noch abgefälscht und eiert anschließend über die Linie.

50. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett! Im gleichen Aufgenblick zieht Felix Linden ab, doch Holmgren ist mit der Fanghand zur Stelle.

49. Minute: Tom Pauker fährt mit der Scheibe aus dem eigenen Drittel und spielt sie anschließend wieder zurück in die Gefahrenzone, direkt in den Schläger eines Regensburger Stürmers, der allerdings zum Glück für die Starbulls das Spielgerät nicht kontrollieren kann.

48. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Enrico Henriquez erhält zwei Strafminuten wegen Stockchecks.

46. Minute: Regensburg bleibt gefährlich! Sie lehnen sich nicht zurück und gegen auf das Zehnte! Davide Vinci zieht aus kurzer Distanz ab, aber Endres hat den Puck sicher in der Fanghand.

45. Minute: Maximilian Vollmayer zieht von der blauen Linie ab, doch sein Schuss wird im Slot geblockt, daher keine Gefahr für Holmgren.

44. Minute: TOR für die Eisbären!
Mit großen Schritten steuern wir nun auf ein zweistelliges Ergebnis zu. Richard Divis stellt auf 9:1 nach Vorarbeit von Petr Heider und Tomas Gulda

43. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Enrico Henriquez erhält zwei Strafminuten wegen Bandenchecks.

42. Minute: TOR für die Eisbären!
Keine Chance für Luca Endres! Im Doppelpass kombinieren sich Erik Keresztury und Constantin Ontl durch die Rosenheimer Verteidiger, am Ende zieht Ontl aus spitzem Winkel ab und versenkt die Scheibe im kurzen Eck.

41. Minute: Die Riesenchance von Gajovsky auf das achte Tor, doch Endres reagiert glänzend und kann den Schuss mit dem Schläger über die Querlatte lenken.

41. Minute: Der Puck ist wieder im Spiel, die letzten 20 Minuten in der Donau-Arena sind angebrochen.

Zusammenfassung 2. Drittel:

Auch im zweiten Spielabschnitt konnten die Starbulls mit dem Tabellenführer nicht mithalten. Zu viele Fehlpässe, Ungenauigkeiten und Unkonzentriertheiten lassen keinen Spielfluss bei den Rosenheimern aufkommen. Die Krönung setzten die Männer von Manuel Kofler allerdings in der 36. Minute, als man über mehrere Sekunden munter mit sechs Mann im gegnerischen Drittel agierte, ohne dass es die Rosenheimer Spieler selbst bemerkten. Es scheint, als wären die Hausherren gegenüber den Starbulls in Gedanken schon mindestens zwei Schritte voraus und so können die Domstädter auch meist ohne große Gegenwehr durch das Drittel der Starbulls spazieren und ihr Kombinationsspiel voll entfalten. Einziger Lichtblick der Grün-Weißen im zweiten Drittel war der Treffer von Manuel Neumann zum zwischenzeitlichen 5:1. Die Tore drei Tore für die Eisbären im Mitteldrittel erzielten Peter Flache und Matteo Stöhr, der seine bisher bockstarke Leistung mit einem Doppelpack krönt. Das Spiel ist für die Rosenheimer natürlich gelaufen, im letzten Drittel kann es nun nur noch um Schadensbegrenzung gehen.

40. Minute: Die Sirene beendet das zweite Drittel, beide Teams gehen beim Stand von 7:1 in die Kabinen.

39. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett und überstehen diese doppelte Unterzahl unbeschadet.

38. Minute: Richard Divis zieht aus dem linken Halbfeld ab, doch Endres reagiert stark und wehr den Schuss mit dem Oberkörper ab.

38. Minute: Die Starbulls sind wieder mit vier Spielern auf dem Eis, Dominik Daxlberger ist zurück.

37. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Daniel Bucheli erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

36. Minute: Die Eisbären sind wieder komplett und haben noch knapp eineinhalb Minuten verbleibende Überzahl.

36. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Was für eine unnötige Strafzeit! Mit sechs Feldspielern spielen die Starbulls munter gegen vier Eisbären weiter. Dominik Daxlberger wird die zwei Strafminuten auf Seiten der Starbulls nun absitzen.

36. Minute: Die Eisbären haben wieder vier Spieler auf dem Eis. Die Rosenheimer spielen dagegen mit sechs Feldspielern weiter.

35. Minute: Daniel Bucheli zieht aus dem Slot ab, doch Holmgren blockt die Scheibe.

34. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! Nikola Gajovski erhält zwei Strafminuten wegen Hakens. Eine absolute Fehlentscheidung aus unserer Sicht, eigentlich hätte Manuel Neumann in dieser Situation eine Strafzeit erhalten müssen. Die Starbulls haben nun 1:26 Minuten doppelte Überzahl.

34. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! Xaver Tippmann erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

33. Minute: Glück für die Starbulls! Peter Flache trifft nach einem schnellen Konter nur den rechten Pfosten, Endres hätte wohl keine Chance mehr zur Abwehr gehabt.

31. Minute: TOR für die Eisbären!
Und weiter geht das muntere Scheibenschießen! Wir kommen kaum mehr hinterher. Davide Vinci und Peter Holmgren bereiten für Matteo Stöhr vor, der seinen zweiten Treffer am heutigen Abend erzielt.

29. Minute: TOR für die Eisbären!
Peter Flache trifft nach Vorarbeit von Jonas Franz und Philipp Vogel. Das geht viel zu einfach, die Rosenheimer Defensive findet gegen die schnellen Angreifer der Regensburger absolut keine Mittel.

29. Minute: Maximilian Vollmayer zieht aus halbrechter Position ab, doch Peter Holmgren hat den Puck sicher.

29. Minute: Auch die Eisbären sind nun wieder komplett.

29. Minute: Chase Witala ist wieder zurück auf dem Eis, es bleiben noch knapp 30 Sekunden Überzahl für die Starbulls.

28. Minute: Peter Flache zieht aus zentraler Position ab, doch sein Schuss wird abgefälscht und fliegt über das Fangnetz hinweg.

27. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! Philipp Vogel erhält zwei Strafminuten wegen Halten. Damit stehen 1:33 Minuten Vier gegen Vier auf der Uhr.

27. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Chase Witala erhält zwei Strafminuten wegen Stockchecks.

26. Minute: Beide Teams sind wieder komplett, im Vier gegen Vier konnte sich keine der beiden Mannschaften eine ernstzunehmende Torchance erarbeiten.

24. Minute: Strafzeiten gegen beide Mannschaften. Sowohl Chase Witala, als auch Erik Keresztury erhalten jeweils zwei Strafminuten. Weiter geht es mit Vier gegen Vier.

23. Minute: TOOOR für die Starbulls!
Nur wenige Augenblicke nach dem fünften Tor der Eisbären treffen die Gäste zum 5:1. Manuel Neumann trifft auf Zuspiel von Tobias Draxinger und Alexander Höller.

23. Minute: TOR für die Eisbären!
Auch gleich nach der Drittelpause legen die Regensburger wieder los wie die Feuerwehr und stellen in Person von Matteo Stöhr auf 5:0!

23. Minute: Wir warten weiter auf eine Reaktion der Mannschaft. Doch bisher klappt einfach nichts bei den Starbulls, immer wieder lassen Fehlpässe die Angriffsbemühungen verpuffen. Auch von den rund 150 mitgereisten Anhängern in Grün-Weiß kommt aktuell nichts.

21. Minute: Weiter geht's in Regensburg. Der Mittelabschnitt läuft. Können die Starbulls das Blatt nochmal wenden?

Zusammenfassung 1. Drittel:

Einen katastrophalen ersten Spielabschnitt zeigten die Starbulls in der Donau-Arena in Regensburg. Bereits von Beginn an liefen die Männer von Manuel Kofler dem Spielgeschehen hinterher und so war es nur eine Frage der Zeit, bis dies auch auf der Anzeigetafel sichtbar wird. In der vierten Spielminute nutzte Nikola Gajovsky eine Überzahlsituation eiskalt aus und stellte auf 1:0. Nur vier Minuten später musste Lukas Steinhauer dann erneut hinter sich greifen, nachdem Erik Keresztury den Puck in die Maschen beförderte. Im Vierminuten-Rhythmus ging es dann auch weiter. Constantin Ontl erzielte in der 12. Minute das 3:0, den abgefälschten Schuss konnte Steinhauer nicht mehr abwehren. Nur wenige Sekunden später jubelten die Fans der Eisbären erneut, nachdem Benedikt Böhm zum 4:0 einnetzte. Lukas Steinhauer hat daraufhin völlig frustriert seinen Kasten verlassen, seither steht Luca Endres im Tor der Rosenheimer.
Bei den Starbulls dauerte es bis zur 15. Minute, ehe man Peter Holmgren im Tor der Eisbären ein erstes Mal prüfte. Der Schuss von Chase Witala war allerdings kein Problem für den Schlussmann der Domstädter.
Für die Grün-Weißen gilt es nun, endlich einen Fuß in diese Partie zu bringen und eine völlige Blamage hier in Regensburg noch abzuwenden.

20. Minute: Die Sirene beendet ein ganz schlimmes erstes Drittel aus Sicht der Starbulls.

20. Minute: Jonas Franz bekommt nach einem katastrophalen Fehlpass von Dusan Frosch direkt vor Endres die Scheibe auf den Schläger gespielt, doch Endres hält den Schuss von Franz sicher.

20. Minute: Die Eisbären sind wieder komplett. Wieder kein gutes Überzahlspiel der Rosenheimer.

20. Minute: Maximilian Vollmayer hat die Chance und versucht Holmgren im kurzen Eck zu überraschen, doch der Regensburger Torhüter ist hellwach und kann den Puck abwehren.

18. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! Xaver Tippmann erhält zwei Strafminuten wegen Bandenchecks.

17. Minute: Die Eisbären sind wieder komplett. Außer der Chance von Witala konnten die Starbulls auch mit einem Mann mehr auf dem Eis keine ernsthafte Gefahr ausstrahlen.

15. Minute: Endlich auch ein Abschluss der Starbulls. Chase Witala prüft Peter Holmgren, der aber die Scheibe sicher hat.

14. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! Benedikt Böhm erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlages. Damit kommen nun die Starbulls zu ihrem ersten Powerplay in diesem Spiel.

14. Minute: Rosenheim ist wieder komplett, damit geht es in gewohnter Mannschaftsstärke weiter.

14. Minute: Strafzeiten gegen beide Mannschaften. Sowohl Christoph Echtler, als auch Constantin Ontl erhalten jeweils zwei Strafminuten, welche sich allerdings gegenseitig aufheben.

12. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls. Alexander Höller erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

12. Minute: TOR für die Eisbären!
Unfassbar! Nur 15 Sekunden später gibt es schon wieder Grund zum Jubeln für die Heimfans! Benedikt Boehm trifft zum 4:0! Lukas Steinhauer verlässt daraufhin sofort sein Tor und macht Platz für Luca Endres.

12. Minute: TOR für die Eisbären!
Und schon steht es 3:0 für die Gastgeber! Hoffentlich wird das heute keine Klatsche, welche sich die Starbulls hier heute einfangen. Diesmal war Constantin Ontl der Torschütze mit einem abgefälschten Schuss.

11. Minute: Noch immer musste Peter Holmgren im Kasten der Eisbären noch nicht eingreifen. Kein einziger Schuss der Gäste fand bisher den Weg in Richtung gegnerisches Tor.

8. Minute: TOR für die Eisbären!
Und schon wieder klingelt es im Kasten der Rosenheimer, diesmal bereiten Lars Schiller und Constantin Ontl für Erik Keresztury vor, wieder hat Lukas Steinhauer keine Chance, den Schuss abzuwehren.

7. Minute: Hier spielen bisher nur die Regensburger. Die Starbulls finden bisher keine Mittel gegen eine sicher stehende Defensive des Tabellenführers.

4. Minute: TOR für die Eisbären!
Nur wenige Sekunden dauert es, bis die Hausherren in Überzahl eiskalt zuschlagen und den Führungstreffer erzielen. Nach dem Bullygewinn vor Steinhauer geht es schnell über Gulda und Heider, die für Nikola Gajovsky vorlegen, der Lukas Steinhauer im Rosenheimer Tor keine Chance lässt.

4. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls. Tobias Draxinger erhält zwei Strafminuten wegen Bandenchecks.

3. Minute: Das Spiel beginnt ohne nennenswerte Torchancen, bisher ist das Spielgeschehen geprägt von Fehlpässen und Ungenauigkeiten.

2. Minute: Der erste Abschluss der Partie gehört den Eisbären, doch kein Problem für Lukas Steinhauer im Tor der Starbulls.

1. Minute: Referee Erdle hat den Puck eingeworfen, das Spiel läuft!

In wenigen Augenblicken wird der Puck eingeworfen. Das Spiel steht heute unter der Leitung von Hauptschiedsrichter Dominic Erdle, der von Zeljko Rajic und Lubos Thür an den Linien unterstützt wird.
Auch die Starting-Six der beiden Mannschaften haben wir bereits für euch.
Igor Pavlov schickt zu beginn folgende Spieler auf das Eis:
Peter Holmgren - Tomas Gulda, Petr Heider - Richard Divis, Nikola Gajovsky, Leopold Tausch
Die Starbulls beginnen heute Abend wie folgt:
Lukas Steinhauer - Nikolaus Meier, Felix Linden - Christoph Echtler, Daniel Bucheli, Tom Pauker

Neun Punkte trennen die Teams aktuell nach 33 Spieltagen in der Tabelle. Beide Mannschaften mussten in der bisherigen Saison sieben Niederlagen nach regulärer Spielzeit einstecken, jedoch mussten die Starbulls bisher acht Mal nachsitzen und ließen so in der Overtime und im Penaltyschießen wertvolle Punkte liegen, während die Regensburger nur drei Mal in die Nachspielzeit gehen mussten. Ein Sieg heute Abend wäre für die Starbulls besonders wichtig, um wieder den Anschluss an die Tabellenspitze zu finden, wir dürfen uns also auf ein spannendes Spiel freuen, welches in wenigen Minuten in der Donau-Arena beginnen wird.

Sowohl die Starbulls, als auch die Regensburger starteten am Freitag jeweils mit einem Sieg in die Meisterrunde der Oberliga Süd. Während die Rosenheimer zuhause ein umkämpftes Derby gegen den EV Landshut knapp im Penaltyschießen gewinnen konnten, fuhren die Domstädter einen ungefährdeten 2:4 Auswärtserfolg in Sonthofen ein. Da das Spiel zwischen dem EC Peiting und den Selber Wölfen am Freitag aufgrund der Schneemassen auf dem Peitinger Stadiondach abgesagt werden musste, waren natürlich die Eisbären am letzten Spieltag nicht von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Bei den Eisbären kann Trainer Igor Pavlov heute aus dem Vollen schöpfen und muss keine verletzungsbedingten Ausfälle verkraften. Manuel Kofler auf Seiten der Rosenheimer muss allerdings noch immer auf den Langzeitverletzten Michael Fröhlich verzichten, außerdem muss er auch den Ausfall von Florian Krumpe kompensieren. Dennoch kann sowohl bei den Hausherren, als auch bei den Gästen mit vier vollen Reihen agiert werden.

Zuerst einmal möchten wir noch etwas in eigener Sache loswerden. Wie ihr bereits an den letzten Spieltagen gesehen habt, haben wir eine Umstellung bezüglich unseres Ticker-Systems vorgenommen. Aktuell können wir euch den gewohnten Liveticker nicht anbieten, allerdings feilen wir bereits an einer Lösung. Übergangsweise können wir im Moment daher leider nur hier über einen direkten Beitrag tickern, der sich nicht automatisch aktualisieren kann. Daher müsst ihr euer Browserfenster manuell aktualisieren, um immer wieder auf dem neuesten Stand zu sein. Dies ist zwar etwas umständlich, aber derzeit leider nicht anders möglich. Außerdem wollen wir heute ein paar zusätzliche Features für euch testen. Und zwar werden wir unter dem Ticker eine Liste mit Strafzeiten sowie Torschützen einfügen. Ebenso wird es eine kleine Übersicht mit den aktuellen Zwischenständen aus den anderen Stadien geben, welche ständig aktualisiert wird. Für diese Infos müsst ihr zwar weit nach unten scrollen, doch dann könnt ihr bei Interesse in aller Kürze die wichtigsten Infos übersichtlich einsehen.

Servus liebe Eishockeyfreunde, wir begrüßen euch heute Abend aus der Donau-Arena in Regensburg. Am zweiten Spieltag der Meisterrunde treffen hier heute die Starbulls auf den aktuellen Tabellenführer aus Regensburg. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr, wir versorgen euch bis dahin fortlaufend mit den wichtigsten Infos rund um die Partie.

+++

Statistiken

Tore:

1:0 Nikola Gajovsky (Assists: Petr Heider, Tomas Gulda; 4. Minute)
2:0 Erik Keresztury (Assists: Lars Schiller, Constantin Ontl; 8. Minute)
3:0 Constantin Ontl (Assist: Erik Keresztury)
4:0 Benedikt Böhm (Assists: Jakob Weber, Jonas Franz; 12. Minute)
5:0 Matteo Stöhr (Assists: Nico Kroschinski, Benedikt Böhm; 23. Minute)
5:1 Manuel Neumann (Assists: Tobias Draxinger, Alexander Höller; 23. Minute)
6:1 Peter Flache (Assists: Philipp Vogel, Jonas Franz; 29. Minute)
7:1 Matteo Stöhr (Assists: Peter Holmgren, Davide Vinci; 31. Minute)
8:1 Constantin Ontl (Assists: Peter Flache, Erik Keresztury; 42. Minute)
9:1 Richard Divis (Assists: Petr Heider, Tomas Gulda; 44. Minute)
9:2 Matthias Bergmann (Assists: Tobias Draxinger, Nikolaus Meier; 51. Minute)
10:2 Erik Keresztury (Assist: Constantin Ontl; 53. Minute)

Strafzeiten:

Starbulls Rosenheim:
- Tobias Draxinger (2 Minuten wegen Bandenchecks; 4. Minute)
- Alexander Höller (2 Minuten wegen Hakens; 12. Minute)
- Christoph Echtler (2 Minuten wegen übertriebener Härte; 14. Minute)
- Chase Witala (2 Minuten wegen Bandenchecks; 24. Minute)
- Chase Witala (2 Minuten wegen Stockchecks; 27. Minute)
- Dominik Daxlberger (2 Minuten wegen sechs Feldspielern; 36. Minute)
- Daniel Bucheli (2 Minuten wegen Beinstellens; 37. Minute)
- Enrico Henriquez (2 Minuten wegen Bandenchecks; 43. Minute)
- Enrico Henriquez (2 Minuten wegen Stockchecks; 48. Minute)
- Alexander Höller (2 Minuten wegen Unsportlichkeit; 53. Minute)
- Matthias Bergmann (2 Minuten wegen Spielverzögerung; 53. Minute)
- Nikolaus Meier (2 Minuten wegen Stockschlages; 56. Minute)

Eisbären Regensburg:
- Constantin Ontl (2 Minuten wegen übertriebener Härte; 14. Minute)
- Benedikt Böhm (2 Minuten wegen Stockschlages; 15. Minute)
- Xaver Tippmann (2 Minuten wegen Bandenchecks; 18. Minute)
- Erik Keresztury (2 Minuten wegen übertriebener Härte; 24. Minute)
- Philipp Vogel (2 Minuten wegen Halten; 27. Minute)
- Xaver Tippmann (2 Minuten wegen Beinstellens; 34. Minute)
- Nikola Gajovsky (2 Minuten wegen Hakens; 34. Minute)

Aktuelle Zwischenstände:

EV Landshut 3:3 EC Peiting (Overtime)
Höchstadter EC 7:3 ERC Sonthofen (3. Drittel)
Selber Wölfe 2:2 EV Lindau (Overtime)
Blue Devils Weiden 3:1 ECDC Memmingen (3. Drittel)

Der Vorbericht

Die Starbulls Rosenheim haben zum Auftakt der Meisterrunde der Eishockey-Oberliga Süd einen 3:2-Heimsieg nach Penaltyschießen gegen den EV Landshut feiern können. Vor 3.347 Zuschauer im Rosenheimer emilo-Stadion gingen die Grün-Weißen durch Vitezslav Bilek früh in Führung, mussten aber postwendend den Ausgleich hinnehmen und gerieten noch vor der ersten Pause in Rückstand. Der unermüdliche Rosenheimer Kampf wurde aber drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit mit dem verdienten 2:2-Ausgleichstreffer durch Dusan Frosch belohnt. Im Penaltyschießen war es dann erneut Bilek, der als einziger Schütze traf und seinen Farben den Prestigeerfolg sicherte.

Beide Trainer sahen sich in der komfortablen Situation, vier Sturmreihen auf das Eis schicken zu können. Ganz besonders im Fokus standen aber natürlich zwei Debütanten. Landshut-Coach Axel Kammerer nominierte den tschechischen Stürmer Tomas Pilhal in seinem Premierenspiel für die Dreihelmestädter als Mittelstürmer der dritten Reihe zwischen Marco Baßler und Peter Abstreiter. Letzterer bestritt nach langer Verletzungspause sein erstes Saisonspiel. Auf Rosenheimer Seite stand der von den Bayreuth Tigers aus der DEL 2 gekommene Felix Linden zum ersten Mal im Team; er verteidigte neben dem Ex-Landshuter Niki Meier.

Felix Linden sollte nach der Partie eine solide Leistung von seinem Trainer Manuel Kofler bescheinigt bekommen. Tomas Pilhal feierte dagegen einen Traumeinstand und erzielte bereits in der neunten Spielminute seinen ersten Treffer für den EV Landshut. Ganz abgezockt schob er unten links ein, als ihm das Spielgerät nach gutem Einsatz von Marco Baßler und auch dank des vielzitierten Scheibenglücks im Slot vor die Schlägerschaufel fiel. Es war der Ausgleichstreffer zum 1:1, nachdem die Starbulls zwei Minuten zuvor in Führung gehen konnten: Nach einem von Torwart Patrick Berger mit dem Schoner gehaltenen Schuss von Dusan Frosch versenkte Vitezslav Bilek die zur Seite abgeprallte Scheibe reaktionsschnell per Rückhand im kurzen Eck (6.).

Schließlich aber gingen die Gäste in Führung. Denn während die Starbulls ihr erstes Powerplay nur sporadisch gefährlich und nicht effektiv gestalten konnten, schlug der EVL bei seiner ersten Überzahlsituation gleich zu. Der sträflich allein gelassene Marco Baßler, beim Ausgleichstreffer ja bereits Vorlagengeber und insgesamt der offensiv auffälligste Akteur im weiß-roten Trikot an diesem Abend, traf trocken per Direktabnahme unter die Latte – 1:2 (14.). Die Starbulls hätten aber den Ausgleich zum 2:2 vor der ersten Pause verdient gehabt, doch Dominik Daxlberger scheiterte binnen Sekunden gleich zweimal am guten Gästetorwart (14.) und nach einem tollen Doppelpasse mit Chase Witala brachte auch Michael Baindl aus bester Position die Hartgummischeibe nicht am glänzend reagierenden Patrick Berger vorbei.

Im zweiten und dritten Spielabschnitt wurde von beiden Teams mächtig Eishockey gearbeitet, klare Torchancen waren aber Mangelware. Im zweiten Drittel lagen die besseren gar auf Gästeseite. Doch Starbulls-Keeper Lukas Steinhauer parierte gegen die jeweils frei zum Abschluss kommenden Stephan Kronthaler (34.) und Marco Baßler (35.) souverän. Auch im letzten Drittel musste Steinhauer gegen Baßler Klasse beweisen (47.). Auf der anderen Seite verhinderte Torwart Berger mit einem Hechtsprung gegen Alexander Höller nach wunderbarem Zuspiel von Witala den Ausgleich (49.). Die knappe Führung der Niederbayern, die sehr offensiv und diszipliniert verteidigten, hatte fast bis zum Ende der 57. Spielminute Bestand. Doch dann durften die unermüdlich rackernden Hausherren doch noch den verdienten Ausgleich bejubeln. Dominik Daxlberger legte von hinter der Grundlinie im perfekten Moment in den Slot zurück und Dusan Frosch versenkte direkt im rechten Eck zum 2:2. Acht Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit hätte Frosch den Grün-Weißen sogar fast noch alle drei Zähler beschert, doch sein Schlagschuss schrammte knapp vorbei.

In der Verlängerung fielen keine Tore. Die Gastgeber mussten zunächst eine zweiminütige Unterzahlphase überstehen. Die einzige klare Rosenheimer Torchance hatte Witala dann in der allerletzten Overtime-Sekunde, als er einen von Maximilian Vollmayer abgegebenen, aber geblockten Schuss schließlich knapp am linken Pfosten vorbeischob. Das Penaltyschießen musste also über die Vergabe des Zusatzpunktes entscheiden. Und diesmal hatten die Starbulls, die ihre letzten sechs Spiele, in denen es nach 60 Minuten keine Entscheidung gab allesamt in der Verlängerung oder im Shoot Out verloren, das bessere Ende für sich. Bilek verwandelte, während Frosch wie auch alle drei Landshuter Schützen – Tomas Pilal, Miloslav Horava und Peter Abstreiter – vergaben.

Am Sonntag steht bereits das nächste Spitzenspiel für die Starbulls auf dem Spielplan. Die Grün-Weißen sind dann zu Gast beim Tabellenführer Eisbären Regensburg. Das Spiel in der Donau-Arena beginnt um 18 Uhr und kann auch per Livestream im Internet verfolgt werden. Die kommentierte Übertragung ist zum Preis von 5 Euro über das Portal www.sprade.tv buch- und abrufbar.

Bereits am Sonntag darauf kommt es zum Meisterrunden-Rückspiel zwischen den Starbulls Rosenheim und den Eisbären Regensburg. Spielbeginn am 20. Januar im emilo-Stadion ist dann um 17 Uhr. Eintrittskarten für dieses Topspiel sind jederzeit online im Ticketshop auf www.starbulls.de zum Selbstausdruck erhältlich. Außerdem besteht am Montag und am Freitag zwischen 9 und 12 Uhr sowie am Dienstag, am Donnerstag und am Freitag zwischen 17 und 19 Uhr die Möglichkeit, sich in der Starbulls-Geschäftsstelle am emilo-Stadion Eintrittskarten zu holen.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim 

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser